Thema außwärtiges Leben/Mensch (esoterisch|exoterisch) (alle)

Devino M., Mittwoch, 22. April 2020, 22:17 (vor 153 Tagen)

Geschichte und Aufklärung, soweit wie es aufrichtigen Quellen und Wissen vereint werden kann, wie es sich als aufrichtig/wahrhaft aufzeigt:
Grundsätzlich mal bei der Menschlichen Seele beginnend, vor etwas um die 2 Millionen Jahren, gab es so etwas wie menschenähnliche Affen (noch nicht mit individuellem Bewusstsein ausgestattet), als auch wohl die Intelligenten Abkömmlinge, der Dinosaurier, also Echsenartig (diese wohl biblisch auch als die Schlange und Satan verunglimpft). Die auch schon um die 60 Millionen Jahre Entwicklung hinter sich hatten. Sie waren den Menschen weit überlegen und lebten neben diesen auch später noch lange Zeit.

Es gab wohl exoterisch Besuch von einer anderen Spezies, die sich diese Menschenaffen als Diener zurechtzüchten wollten. Die Echsen wurden als Bedrohung angesehen, waren technologisch jedoch unterlegen, und sind in ihren unterirdischen Welten geflüchtet (die bis heute bestehen). Dann wurde Adam durch genetischen Einfluss geschaffen (was zwar vom geistigen Stand gottähnlich, aber keineswegs direkt durch den Einen Gott (auch wenn ja irgendwo in ihm seiend) worden, in dem die mehr affenähnliche Gattung genetisch verbessert worden ist.

Dies hat dann bedingt, dass die bestimmten Seelen (den karmischen Umständen angemessen) angezogen wurden, in dieser Behausung zu inkarnieren. So hat sich dann nach und nach eine andere Stammrasse gebildet, die nebst der vorherigen bestand. Ansonsten bezieht sich die Beschreibung von Jwhal Khual auf die esoterische Beschreibung der Dinge. Dass eine ätherische Rasse angezogen wurde und darin dann inkarniert ist (vor ca. 2 Mio Jahren).

Die neuen Menschen wurden genetisch auch so manipuliert, dass sie wider die Echsen waren und diese gezwungen waren, sich in die unterirdischen Bereich zurück zu ziehen, ohne dass es wohl ein globales Massaker gegeben hätte. Ansonsten haben diese Art Echsen wohl hauptsächlich in diesem Sonnensystem Kolonien, weitestgehend wohl unteridisch. Ansonsten sind sie in der Lage den Durchschnittsmenschen (dürfte wohl mental um die 4te Unterebene angesiedelt) so mittel Mimikry-Methoden (wie es in der Natur vorkommt) so zu manipulieren, dass bloß ein anderer Mensch erscheint (auch die Methode sämtlicher Besucher die auf Erden sind mit ihren technischen Objekten und direkt in technischer Weise) oder irgend etwas vertrautes, was der Mensch selbst dem naheliegend darauf projiziert, wird ihm nur gespiegelt (auch direkt in Massen - außer wenn man es mittels Technik, auch Handykamera, filmt).

Die Echsen sind eine unterirdische Rasse, wie sie erwähnt werden. Die Geschichte aus der Bibel, es mit Schlange die verführt, darzustellen, war wohl mehr der Einfluss, der den Echsen feindlich gesinnten und überlegenen Alienart zu verdanken. Die auch wohl zuletzt bei den Sumerern (die Sprache ist keine Irdische!) ihr Unwesen zuletzt trieben, und sich zyklisch wohl alle 3000-4000 Jahre (vermutlich aufgrund der astronomischen Entfernung) blicken lassen. Auch sind ihnen wohl direkt/indirekt verschiedene Veränderungen in der Bibel zu verdanken. Auch die DNA-Codes, durch welche die Menschen sich sehr leicht manipulieren lassen und per se unterlegen sind - genetisch wohl auch als Minderwertig angesehen werden [wenn selbst die fast leichenartig aussehenden Außerirdschen es auf über 200 Jahre bringen]. Auch ist der erwähnten Außerirdischen-Art wahrscheinlich (evtl. anderen) der genetisch Einfluss und das hinzukommen der Resus-Negativ Blutgruppe zu verdanken, die laut der heutigen Wissenschaft erstmalig auf ca. vor 25.000 Jahren zurück zu datieren ist (die wohl besonders das Augenmerk äußerer Besucher auf sich zieht).

Grundsätzlich verfolgen fast alle der mindesten 15 direkt und bis um die 20 unregelmäßig präsenten Auswärtigen Besucher (und dies eigentlich schon immer - denn die Erde und Menschheit war noch nie ohne irgendwelcher Besucher - die allerdings nur mehr oder weniger präsent waren oder Einfluss nahmen) weitestgehend ihre eigenen Interessen verfolgen. Nur ein Teil davon (und selbst nicht immer innerhalb einer Spezies alle) richtet sich vorsätzlich und ganz bewusst gegen die Menschheit (und diese werden von der Schattenregierung der Amis wohl unterstützt, die mithin damit verworren sind - weil sie um jeden Preis neue Technologien haben wollen).

Es gab wohl vor über 60 Millionen Jahren andere mehr Echsenartige und mehr Humanoide Arten (die beide von anderwärts eigentlich kamen) bereits Kriege auf Erden, was auch durch Atomwaffen und nicht durch einen Asteroiden die Ausrottung der Dinosaurier bedeutet haben dürfte. Allerdings haben sich diese zurück gezogen, noch bevor es die äußeren Menschen gab oder überhaupt der planetare Logos (ja eigentlich wohl erst vor knapp 18 Millionen Jahre, die Regie übernahm und hier eintraf/inkarnierte).

Die neuere Geschichte

Devino M., Mittwoch, 22. April 2020, 22:33 (vor 153 Tagen) @ Devino M.

Zunächst wird es wohl nie eine globale Überschwemmung gegeben haben. Es wird eine Eiszeit gegeben haben, die Zyklisch sich wohl auch alle 50.000 Jahre etwa wiederholt und was wohl auch mit Veränderungen der Erdachse zu tun hat. Wo es zeitweilig über Jahre zum gefrieren kommt und wo fast alles nur Weiß ist. Allerdings ist das nicht die Eiszeit, wie sie von vor mehreren hundert Millionen Jahren erwähnt wird/gemeint ist. Jedenfalls wurde Atlantis wohl vor etwas um die 100.000 Jahren versenkt und damit verschwand auch die Hochkultur (oder wurde sogar teils bewusst mit versenkt - um die Technologien die man da hatte, nicht an auswärtiges Leben zu geben). Es ist daher nur ein Kontinent untergangen. Die Geschichte der globalen Überschwemmung dürfte also überzeichnet sein.

Dann gab es eine Lange Zeit der Unwissenheit, exoterisch vor allem. Es wurde weitestgehend nur in eingeweihten Kreisen alles Wissen mehr oder weniger gut weitervermittelt worden sein. Exoterisch waren beim Untergang von Atlantis auf jeden Fall auch Kräfte von Auswärts maßgeblich an allem mitbeteiligt. Die 5te Stammrasse war ohnehin vom Stand der 4ten Stammrasse unterentwickelt und so wurde über Ägypten das Wissen von Atlantis weitergetragen. Ein Teil wurde sicherlich auch an die Unterirdischen gegeben, auch wohl einige Atlanter dort untergekommen sein. Andere vielleicht mit zu anderen Auswärtigen geflohen (man hatte verschiedene Verbindungen damals gehabt). Und einige sind nach Ägypten (wie auch Serapis Bey - einer der heutigen Chohans der geistigen Hierarchie).

Jedenfalls vertreten die Unterirdischen auch weiterhin verschiedene höhere Technologie und sehen sich als Wächter der Erde an (z.B. auch wenn Asteroiden anfliegen). Allerdings stehen sie nur bedingt in Verbindung zur amerikanischen Regierung und haben auch den Austausch von Technogien abgelehnt. Nun ist nicht auszuschließen, dass die gewissen Besucher, die alle 3000-4000 Jahre hier und da viel Unheil brachten, wiederkehren werden, in den nächsten Jahren oder Jahrhunderten. Allerdings waren auch unter diesen wohl welche mehr auf der Seite der Menschen und haben versucht zu helfen. So das es auf allen Seiten (wie bei den Nationen auf Erden - allerdings bei den anderen weniger unter Ihresgleichen selbst) die verschiedensten Interessen gibt. Wesentlich geht es um DNA, und um Ressourcen der Erde selbst (zumindest den meisten anderen, eher niederen Besucher von Auswärts).

Die neuste Geschichte dazu

Devino M., Mittwoch, 22. April 2020, 23:01 (vor 153 Tagen) @ Devino M.

Das es verschiedene Abstürze (wohl mit bedingt durch manche Konstruktion der Flugobjekte und auch mit durch Atmosphäre Schwankungen bei einigen der Flugobjekte) ist längst kein Geheimnis mehr. Es gab wohl sogar Überlebende, wodurch an die Amis auch interstellares Kommunikationsequipment in die Hände gelangte. Und schließlich reagierte man darauf, DNA gegen Technologie tauschen zu wollen (mit Zeta Retilucli). Selbst unter den Grauen, deren Flugobjekte man teils ja schon hatte, gibt es unterschiedliche Arten. Nur hatte man sie ja schließlich wohl eingeladen!

Es gab wohl Unterirdische Basen und Genmaterial gegen Technologie. Allerdings nachdem man wohl die unterbelichteten Amis erblickte, hatte man ihnen nicht richtig funktionierende Technologie gegeben (wahrscheinlich irgendwelche Abfälle aus den Hangars). So dass diese letztlich 3 von den Objekten mittels EMP abschossen und sich selbst die Technologie nahmen. Die Basen dürften wohl auch aufgelöst worden sein und es gab da weniger schöne Auseinandersetzungen. So dass nun die Menschheit noch einen weiteren Widersacher hat.

Dann gab es wohl ähnlichen Besuch, der irgendwo von hinter Orion herkam. Der nicht viel anders als die Grauen ist. Es gab wohl Warnungen an die Amerikaner und man bot ihnen sogar Schutz und eine friedliche Technologie von unbegrenzter Energie, allerdings keinen direkten Austausch von weiterer Technologie und unter der Prämisse, dass die Atomwaffen abgeschafft werden. Die Amis (davon ausgehend, dass sie dann ganz wehrlos wären) sind darauf nicht eingegangen. Und haben das Raumobjekt um Landung gebeten und sind mit diesen Verträge eingegangen. Wozu wohl auch die Entführung (mit Angabe der Daten an die Amis) gehört, wo diejenigen dann durch Männer in Schwarzen Anzügen u.dgl. überwacht werden. I.d.R. werden die Erinnerungen gelöscht und diejenigen zurückgebracht (ist auch ein In-Amerikanisches-Problem in erster Linie). Im Austausch gibt es dann Technologien und die Unterstützung beim Aufbau dieser.

Nebst Flugobjekten der Grauen, verfügen die Amis zunächst wohl über ihre gebauten Dreiecke (die Form deswegen, weil es zwei Antriebssysteme hat), mitunter durch gestohlene Technologie. Es dürfte nur bedingt ein wirkliches Verständnis bestehen. Auch sollen die Dreiecke (weil zwei Antriebe zu nah aneinander gebaut wurden) wohl mehr eine Strahlungsgefahr für das ganze Umfeld darstellen und man sollte sich von fernhalten. Jedenfalls ist inzwischen auch teils die Technik der Amis mit Mimikry-Technologie ausgestattet und kann sich tarnen vor dem menschlichen Auge.

Dennoch sind die Amis an der Stelle Verräter an der ganzen Menschheit. Da sie ungefragt und vielleicht auch ungebeten, über Dinge der Menschheit entscheiden, für die ihnen (als die jüngste und eigentlich unterentwickelteste Nation) das Recht abgeht. Ganz zu schweigen, die Menschheit in Verruf zu bringen u.dgl.m.(so etwas kann anderwärts über viele Jahrtausende in Erinnerung bleiben - denn so schnell wie die Menschheit, vergisst keiner sonst). Der Schutz der Menschheit besteht in der Präsenz vieler verschiedener (wo nur ca. 3 Arten von grob über 15 - und die meisten mischen sich gar nicht ein und beobachten nur, oder wo es das Karma zulässt). Allerdings war es nie so, dass es keine äußeren Besucher und Beobachter gab, es wäre nur für vorsätzlich unwissende Menschen (oder die bloß ihrem niederstem Genom folgen usw.), sollte es daher irgend eine Überraschung darstellen, wenn hier und da mehr sichtbar und allgemein bekannt wird in den nächsten Jahren. Nebst den grauen, und den anderen auch letztlich Grauen, dürften es wohl auch noch Echsen irgendwo aus dem Bärensystem sein, die dann auch eher weniger auf den Menschen geben - allerdings auch eher Materialistischer Gesinnung sind. Dann die Riesen, die zuletzt bei den Sumerern aufgetaucht waren (vor über 3000 Jahren), und sich herrisch als Götter immer aufspielen und verehrt werden wollen (und ihre Gen-Spielchen auf die Menschen angewand - zum Schlechten wie Guten, wetteifernd u.dlg.m. ausgetobt haben immer wieder. Der Knackpunkt ist, dass es nach oben gesehen, bis hin eine 12-Strahng-DNA ist (oder man könnte sagen, als Vergleich auf die himmlischen Ebenen, eine 9-Strang-DNA und die 12-Strang-DNA in Bildung begriffen), und da sieht man, wie billig sich der Mensch verkauft, ja selbst als Vieh (dank der Amis), und meinend, es ginge um eine 2-Strang-DNA. Billig, nicht wahr? Ganz der eigenen Seele und der des Menschlichen Gattungswesens nicht achtend? Wenn man seine eigene Gattung verkauft (und dann überwiegend auch nur an der Nase herumgeführt wird, so wie die eigene Gesinnung, so dasjenige, was man damit anzieht - grundsätzlich). Und dazu auch noch ohne Recht, des Gattungsgeistes, sondern nur mit einer sich selbstermächtigten kleinen Gruppe.

Die meisten anderen Spezies sehen sich selbst aber klar als eine Sphäre von vielen, die mehr oder weniger von anderen die Sphären (allerdings achtsam und für und nicht wider die eigene Gattung arbeitend und diese verschebelnd) einbezieht. Es soll auch eine Spezies dabei sein, die alles rein geistig bewerkstelligen kann, wozu andere Technologien verwenden. Allerdings sind das gerade die, die quasi nur beobachten und sich nicht einmischen an für sich. Womöglich ist dies die Spezies die aus der Andromeda-Galaxie statt (oder auch nicht - jedenfalls haben es auch schon von dort welche hierher geschafft wohl - und ansonsten wird es die Deva-Mensch-Geist-Wesenheiten von der Venus meinen). Auch gibt es verschiedenste Arten von Technologien. Jedenfalls könnte man längst das knechtende Finanzsystem abschaffen und auch die globalen Energieprobleme mittels neuerer Technologien lösen. Es wird mit Vorsatz verhindert (wozu auch die Schattenregierung der Amis wesentlich zuträgt).

Allerdings sei an der Stelle auch dahingehend gewarnt, weltweit Verschwörungstheorien zu stricken. Denn man unterstützt in erster Linie damit genau diejenigen, die diese kollektiven Gedankenformen dann bedienen, und für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. Was sogar schlimmer sein kann, als wenn diejenigen meinten, dass sie irgend einen Geist von jemanden oder die Seele irgendwo dauerhaft beherrschen können, in dem sie bloß einen Kontroll- und Manipulationsring um eine Religion oder ein Wirtschaftssystem legen, ist es mental auch noch alles für sich selbst dann zu übernehmen und überhaupt an so Denkweisen sich anzuschließen. Damit hat es doch noch auf alles andere nicht irgend eigene Kontrollwirkung, vor allem wenn man es nicht selbst für sich so annimmt und daran auch noch glaubt, wenn es nur eine oder selbst mehrere verschiedene Manipulationen dahingehend global gibt, so sollte man sich als Seele und nicht äußere Erscheinung zuerst einmal sehen und möglichst erkennen.

Ansonsten geht es uns hier um die esoterische Sicht der Dinge und die Geisteswissenschaft an sich. Weniger um die Ausdehnung spekulativen Wissens - oder wo es sich aus verschiedener Hinsicht und aufgrund der Ehrlichkeit an sich dahinter zunächst auch verdichtet und ein gewisser Wahrheitskern anzunehmen ist.

Dazu sei nur erwähnt, die die wirklich der Menschheit helfen wollen, inkarnieren in der Menschheit und helfen dem Gattungsgeist (jedenfalls überwiegend). Somit kann man sagen, dass auch das Wissen um die Auferstehung wohl nicht direkt auf Erden entwickelt worden sein wird. Und das viele auf Erden, auch nicht bloß irdische Inkarnationen hinter sich haben. Die Frage ist, warum alle hier so schön versammelt sind? Hat alle etwa ihr Karma hergeführt? Und wird es dann auch nicht später mit denen sein, die meinen, es spiele keine Rolle, was sie wo tun, und scheinbar geht diesen auch jedes Verständnis davon ab, was eine Seele ist (Astralkörper und auch verschiedene Ätherische Dinge mögen sie kennen, doch Gott wohl immer noch nicht). Mittels des eigenen Geistes es zu vollbringen, entspricht zufällig der Art derer, die alles mittels ihres Geistes tun können (und ansonsten wird dies wohl auf die reinen Venusier zutreffen, die ja ihre körperliche evolutionäre Entwicklung bereits abgeschlossen haben - oder auf grundsätzliche alle bestimmten eingeweihten Seelen).

Thema außwärtiges Leben/Mensch (exoterisch)

Devino M., Samstag, 09. Mai 2020, 11:52 (vor 136 Tagen) @ Devino M.

Ein paar Quellen hierzu, die man zumindest als an sich "ehrlich" erkennen kann. Wie weit da noch welches andere Interesse dahinter ist? Jedenfalls sind das unter anderem die Rückschlüsse zu den Aussagen in dem Pfad:

Texte über eine Echse die mit Menschen in Kontakt ist, sich der Einfachheit halber selbst als Echse in Latein (Lacerta) bezeichnet hat. Scheint jedenfalls ehrlich zu sein, wenn auch nur ebenfalls ja eine bestimmte Sichtweise der Dinge, aus einer äußeren Perspektive, mit etwas Aufklärungsarbeit an sich (auch in technischer Hinsicht):
http://www.fallwelt.de/dokumente/lacertainfo.htm


Dann auch Bob Lazar - wo auch ein Film nicht lange her rausgebracht wurde [sollte mitunter bei Netflix verfügbar sein]. Auch hier scheint es alles einfach ehrlich zu sein. Es deckt die Arbeit der Amis auf und die Bemühungen die UFO-Technologie in den 1980-90er Jahren zu verstehen [das mit glaubhafte ist der Reiz, der von der Technik selbst ausgeht - denn er spiegelt in gewisser Hinsicht ja die Entwicklung der jeweiligen Sphäre äußeren eigenbewussten Lebens wieder - man bekommt quasi innerlich einen Seeleneindruck von der anderen Sphäre, wenn man damit in Berührung ist] - eine Ausführung hierzu bei Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=F4JhT42y8Pg


Dazu gibt es als Projekt Serpo die Vorläufer, wie der Ablauf vor Bob Lazar in den 1950-80er Jahren war - auch hier finden sich wenig ursprüngliche Infos/Videos auf die schnelle - weil auch hier vieles mit vielem Meinungsgequake bereits überspült ist, oder die Links verschwinden auch mal wieder:
https://www.youtube.com/watch?v=J4hd_s3RfUw&list=PLiif-1j4de_W9Dw6tNAArJa474XM_Jnba...


Auch stuft man, von einzelnen eigenen Ausdeutungen seinerseits abgesehen, das als wahr ein, was vom ehemaligen kanadischen Verteiditungsminister "Paul Hellyer" bekannt gemacht wurde. Wobei auch er da zu viel im äußeren wohl sucht und teils sich zusammendichtet. Was doch mehr einer subjektiv-objektiveren Sichtweise bedarf. Grundsätzlich gibt es einige gute Interviews von ihm beim Youtube.


Dazu der Film "Die vierte Art (2009)" mit "Milla Jovovich" stuft man an der Stelle auch als wahr ein (mit Bezug auch auf die Sumerer von vor 3000 Jahren) - linguistisch steht die Sumerische Sprache in keiner Verbindung zu anderen Menschlichen Sprachen, sei mal angemerkt:
https://www.youtube.com/watch?v=j73K1F0CThU


Ansonsten ist die Schwierigkeit gar nicht einmal an die Infos zu kommen, die es durchaus von den meisten Dingen bereits gibt. Sondern den Müll rauszufiltern, der täglich irgendwo dazugedichtet wird, um so die Wahrheiten darin untergehen zu lassen. Auch wenn manche es wohlwollend meinen wollten, tragen sie mit dazu bei alles zu verschleiern und zu entstellen (fängt doch schon damit an, dass sie ihre eigene Energie einbringen, und man gar nicht so wirklich innerlich den Bezug zu den Dingen an sich bekommt usw. - von Meinungen und Ansichten abgesehen, die will man ehrlich sein, bei den meisten einfach zu viel verstricktes Eigeninteresse an allem haben, als für voll genommen zu werden). Es sind sicher 80% des veröffentlichten falsch und bis 90% gesehen mehr oder weniger bewusst entstellt, so dass man ca. 10% von dem was wohl wahr ist rausfischen darf. Es wurde nicht nur seit 100.000 Jahren alles mögliche bewusst entfernt, um den Einfluss auf die Menschheit zu verschleiern, so dass das Menschliche Wissen gerade mal 6.000 Jahre ca. umfasst. Es wird auch heute noch (und inzwischen machen die Amis selbst dort mit) alles mögliche verschleiert und versteckt. Man nennt es dann: um der Massenpanik vorzubeugen willen.

In einem esoterisch gechanneltem Werk, was wohl auch schon Jahrzehnte zurück geht, wurde mal erwähnt, dass die Außerirdischen weitestgehend innerlich ihre eigenen Leute anziehen und entführen. Die Seelen, die selbst früher womöglich andere hier entführt haben, kommen her, um sich selbst nochmals zu entführen, während sie allerdings sich in Menschlicher Inkarnation befinden und ähnliche Spielchen (wo man selber sicher auch nichts mit zu tun haben möchte). Ohnehin erkennt man sich selbst in allem in irgend einer Weise nur, wenn man überhaupt etwas erkennt, weil es die notwendige innere Entsprechung ist, zur äußeren Erfahrung. In anderen esoterischen Werken, wie "Tatort Jesus", heißt es auch, dass die Menschliche DNA durch auswärtigen Einfluss verändert wurde, auch zum negativen für die Menschheit, nicht bloß zum positiven, wenngleich manches davon so angesehen sein mag (vor allem in den Ursprüngen wohl eher als in der späteren Abfolge Menschlicher Entwicklung - sprich alles in den letzten Jahrtausenden). Denn selbst in der Bibel heißt es, dass auch Menschen Jahrhunderte oder gar Jahrtausende alt wurden früher, heute bemisst die Lebensspanne allerdings gerade 10-20% davon nur noch (und was es für die subjektive Menschliche Entwicklung bedeutet - mag man gar nicht abwägen). Ggf. wäre auch die Frage zu klären, ob die lange Lebensspanne sich mehr auf die Atlantische Stammrasse bezog, oder auf die arisch-Menschliche von heute mitunter...

Thema außwärtiges Leben (exoterisch) = Lacerta

Devino M., Montag, 18. Mai 2020, 15:53 (vor 127 Tagen) @ Devino M.

Ein paar Quellen hierzu, die man zumindest als an sich "ehrlich" erkennen kann. Wie weit da noch welches andere Interesse dahinter ist? Jedenfalls sind das unter anderem die Rückschlüsse zu den Aussagen in dem Pfad:

Texte über eine Echse die mit Menschen in Kontakt ist, sich der Einfachheit halber selbst als Echse in Latein (Lacerta) bezeichnet hat. Scheint jedenfalls ehrlich zu sein, wenn auch nur ebenfalls ja eine bestimmte Sichtweise der Dinge, aus einer äußeren Perspektive, mit etwas Aufklärungsarbeit an sich (auch in technischer Hinsicht):
http://www.fallwelt.de/dokumente/lacertainfo.htm


Dokureihe: UFOs über Europa Folge 5
https://m.youtube.com/watch?v=oiLI17y-EEw

Ab Minute 23 geht es um Schweden, und das Sichtungen der Zigarenförmigen Flugobjekte seit über 40 Jahren von den Schweden beobachtet wurden (was sich mit dem Lacerta-Interview deckt in Ausführung und Beschreibung). Früher nahm man auch an, dass evtl Raketentests von Russland gemacht und über Schweden hinweg geschossen worden sind. allerdings scheinen diese sehr kontrolliert in Seen untergegangen und verschwunden sein. Und nie hat man etwas davon gefunden. Inzwischen dürfte die Schwedische Regierung darüber hinreichend informiert sein. So dass man die Füße still hält an der Stelle. Es gibt durchaus einiges, was das Interview bestätigt.

So dass bereits die Erde für ne Halbkugel gar gehalten wird (wohl überwiegend von manch naiver Ami-Gesinnung), nur weil keine Flugzeuge über die Arktis fliegen sollen (wobei auch dort ein Stützpunkt und Zugang der bei uns unterirdisch lebenden Echsen sein soll, die auch eine spirituelle Ausrichtung und Gesinnung haben, und im großen ganzen wohl in Ordnung sind und dem Menschen keine feindselige Gesinnung entgegen gebracht wird von diesen). Die sehr kleinen Flugobjekte dürften Sonden oder evtl. ferngesteuerte Transportsonden sein, um irgendwelche Gegenstände zwischen den Kolonien zu verschicken, nehme ich an.

Allerdings hälte man sich weitestgehend von den Menschen fern. Gibt wohl auch genug im Menschenreich inkarnierte Geistliche, die sich auch zurückziehen und überwiegend mit den Menschen auch nicht wirklich mehr viel zu tun haben wollen (wobei es einem selber da so sehr viel nicht anders geht dahingehend). Es ist leider zu oft einfach nur vertane Zeit. Am ende hängt jeder weiterhin meist in dem, worin er auch vorher war. Die Mehrheit der Menschen ist entweder bereits mit sich selbst überfordert, oder möchte sich geistig nicht wirklich rühren usw.

Thema außwärtiges Leben/Mensch (esoterisch)

Devino M., Sonntag, 17. Mai 2020, 20:20 (vor 128 Tagen) @ Devino M.

Esoterische Psychologie Band 2

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2000/file2053.html

Es dreht sich demnach alles um die Frage, wie jenes große Leben, das wir in Ermangelung eines besseren Wortes «Gott» nennen, seinem Wesen in der äußeren Welt sichtbaren Ausdruck verleiht. Was unser Universum angeht, so müssen wir uns darüber klar sein (so weit dies ein Mensch höchsten Bewusstseinsgrades bis jetzt zu fassen vermag), dass es sich auf den sieben Unterebenen der kosmisch-physischen Ebene befindet und dass daher die höchste Energieart, die für uns Geist in reinster Potenz bedeutet, nur jene Kraft ist, wie sie sich auf der ersten Unterebene der kosmisch-physischen Ebene manifestiert. Wir befassen uns also - vom Standpunkt des Bewusstseins aus gesehen - mit einer Art von Gehirnreaktion und einem Eingehen auf kosmische Absichten, - einer Gehirnreaktion (wenn man es symbolisch so ausdrücken darf) von Gott selbst.

Was den Menschen als Mikrokosmos anbetrifft, so ist der Zweck der Entwicklung des vierten Naturreiches der, ihn zu befähigen, in Zeit und Raum als Seele zu wirken und sich auf die Absicht der Seele und den Plan des Schöpfers einzustellen, den die sieben planetarischen Logoi, die «Sieben Geister vor seinem Thron» kennen und enthüllen. Wir können hier nur ein großes Mysterium andeuten. Was die größten Gottessöhne in unserem Planetenkreis davon erfassen mögen, ist nur eine Teilerkenntnis der Absicht und des Planes des Sonnen-Logos, soweit nämlich ein einzelner Planeten-Logos es begreifen, fassen und zum Ausdruck bringen kann. Denn auch ein Planeten-Logos ist an dem Platz seines Wirkens und für die Dauer seiner Amtszeit - gemäß seiner besonderen Entwicklungsstufe - gewissen Bedingungen und Begrenzungen unterworfen. Nur ein Siebtel des sich entwickelnden Gesamtplanes wirkt sich durch den Logos unseres Planeten aus. Weil aber dieses große Wesen nicht zu den sieben geheiligten Lebensträgern zählt und sich deshalb nicht durch einen der sieben geheiligten Planeten auswirken kann, stellt der Plan, wie er sich auf diesem unserem Planeten entfaltet, nur die eine Seite einer doppelten Zweckerfüllung dar. Erst wenn ein anderer, nicht-geheiligter Planet seine Vollendung erreicht hat, kann der ganze Plan, wie er für die Erde festgelegt ist, verwirklicht werden. Das mag nicht leicht zu verstehen. sein. Nur Eingeweihte, so sagt man, sind imstande, einen Bruchteil der Behauptung zu erfassen, dass «Die zwei eins werden und gemeinsam Göttlichkeit zum Ausdruck bringen sollen».

Für die heutige Menschheit ist es wichtig und notwendig, sich bewusst und immer stärker auf das Evolutionsgeschehen einzustellen und den Plan der Entwicklung Stück um Stück zu erfassen.
***
In Anbetracht des daraus hervorgehenden, kann man sagen, dass die Menschheit an sich, sich nicht zu wichtig nehmen sollte. Auch bevor man irgend einer anderen Spezies eigenbewussten Lebens Schuldzuweisungen machen wollten, ist die Frage, ob man irgend etwas an Niedertracht an der eigenen Spezies an Erfahrungen noch ausgelassen hat?

Wenn man keine Ordnung in der eigenen Sphäre hat und nicht einmal ein wirkliches Bewusstsein dessen, obwohl jeder ja jederzeit seinerseits zur Sphäre menschlicher Schaffenskraft beständig zuträgt, braucht es nicht verwundern, dass auch andre Sphären mit verschiedenen Dingen so ihre Schwierigkeiten haben. Und auch nicht wenige wohl ihrer Gesamten Spezies einen Ruin zugeführt haben. In dem sie sich in unnatürlicher Weise, noch vor der Entfaltung ihrer Göttlichkeit oder Vereinigung des Seelenbewusstseins mit der Spezies in größerem Umfang, durch genetische Manipulation, Verstrahlung und Verseuchung des eigenen Planeten und ähnlichem, ein vorzeitiges Ende der Möglichen Entwicklung gesetzt haben. Das spielt dann eigentlich nicht einmal eine Rolle, welche Technologie da ist, wenn der Spezies doch keine Zukunft beschieden ist, im Umfeld eines Logos zu wachsen und in Verbindung mit diesem zu gedeihen. Und das ist für die Menschheit nicht zu erhoffen.

Deswegen sollte ein größeres Bewusstsein für die Spezies her. Und man sollte aufhören sich gegenseitig selbst als Sklaven halten zu wollen, und die gesamte Entwicklung der Sphäre beeinträchtigen. So wie es Gang und Gäbe ist heute unter den Menschen. Man tut sich selbst und der Spezies in vielem keinen Gefallen mit. Auch ist das Schicksal der Menschheit nicht unbedingt in Stein gemeißelt. Man braucht ein anderes Bewusstsein für Seinesgleichen und die eigene Natur, wenn man aus der heutigen Situation im größeren Ganzen rauskommen möchte. Und die innere Gesinnung wird die äußeren Dinge heranziehen. Daran sollte man daher vor allem arbeiten, statt auf irgend etwas äußeres zu setzen.

So dies und das noch angemerkt

Devino M., Montag, 18. Mai 2020, 22:03 (vor 127 Tagen) @ Devino M.

Zunächst ist das Problem für die Menschheit das, dass es die Schwingungen der höheren Ebene nicht fassen kann, das Bewusstsein ist zu langsam, um hinterherzukommen und es verarbeiten zu können. So grob gesagt.

Normal waren ca. 2, 3 oder 4-5 verschiedene Spezies als Beobachter oder auch mal Eingreifer zugegen. Derweil hat sich die Präsenz erhöht auf um die 15-16 herum. Und dies auch nur so wie es für sämtliche einzelnen Spezies bekannt ist (wobei die Frage auch ist, ob sie sich denn wirklich alle untereinander kennen, denn es kann alles sehr verschiedener Ebene entspringen). Nach verschiedenen gechannelten Durchsagen (und man kann nicht nur das Jenseits oder die Hierarchie channeln), heißt es, dass der Menschheit die Möglichkeit eröffnet werden soll, in die 5 Dimension aufzusteigen. Wo hier und da geräubert wurde und die Menschheit hingehalten und dies auch bis heute noch zu großen Teilen.

Jedenfalls wurde auch schon immer erwähnt, dass innerhalb der Erde noch weiteres intelligentes Leben da ist (und irgendwie muss dieses auch aussehen müssen). Es wurde sowohl von der Atlantischen Zeit, und heute überwiegend gechannelt (Claire Avalon allem voran - mit dem Buch über die 12 Strahlen und Priester aus Atlantis) wird auch deutlich gewarnt, achtsamt mit allem zu sein (auch den Dingen im Internet - denn es ist für andere Intelligenzen alles gläsern - allerdings eben nicht die entsprechend Geistigen Ebenen und Kreise, wo solcherart nicht eingebunden ist - sprich die Eingeweihten-Kreise der irdisch-geistigen Hierarchie u.dgl.m.n. - da es eine Frage der Anschlüsse auch im Geistigen ist).

Selbst im Indischen Sanskrit wird über Kämpfe am Himmel von Flugobjekten berichtet (auch um die Zeit Krishnas herum). Es war eigentlich noch nie anders, außer das der derzeitigen Situation wohl. Und dennoch ist alles eine Frage der Entscheidung aller Beteiligten und auch eine Frage des Karmas, was sich daraus mitunter warum und für wie lange und wodurch dann geschieht und vollzieht.

Auch in unserem Sonnensystem ist zwischen Mars und Jupiter ein großer Asteroidengürtel. Selbst wohl im Indischen Sanskrit wird erwähnt, dass es dort einen Planeten gab - und deren Mond wurde wohl künstlich, nachdem der Planet dort zerstört wurde, zur Erde gebracht (auch als Sinnbild der vorherigen Menschlichen Welt - denn die Intelligenz wurde ja schon in einem anderen System zuvor entwickelt - und nun ist die Liebe/Weisheit dran - wonach der Wille sich noch anschließt). Und wie man technologisch sieht, so steigt die Geschwindigkeit der geistigen Entwicklung auch immer mehr an im Normalfall. Denn mit unglaublicher Zufälligkeit und Weise mit seiner Größe und Distanz perfekt abgestimmt, kann der Mond die Sonne exakt abdecken (die Rückseite ist zu über 40% jedoch von der Erde niemals zu sehen, mit der Achse wie sich der Mond um die Erde dreht) - dass der Mond wohl unterhalb einiger Mentern Staubschicht hohl ist, weiß man, indem von der NASA auch schon verschiedene Dinge abgeworfen wurden auf den Mond (und er wie ein Dong halte, was sogar von der Erde aus messbar war). Solche Zufälle wird man wohl lange suchen dürfen. Auch scheinen diverse Wasserplaneten (auch Monde die Wasser führen anzunehmen) in der Weise Auffälligkeiten aufzuweisen, dass sie nicht vollständig einen glühenden Kern haben, sondern hohl sind im inneren. Natürlich muss man allerdings verschiedene andere Bedingungen dann künstlich aufbauen dort und braucht daher auch eine weitestgehend unerschöpfliche Energiequelle und die Technologischen Möglichkeiten sich dort einzurichten (worauf die Lacerta innerhalb unserer Erde wohl mit spezialisiert sind - deswegen ist wohl auch innerhalb des Mondes Europa eine Kolonie von ihnen anzunehmen).

So weit mal um das Spektrum noch ein wenig abzustecken. Ansonsten was die Amis treiben, und mit wem, ist natürlich unschön für die restliche Menschheit, allerdings werden die Intelligenteren und Höheren Spezies genug Einsicht und Wissen über die gesamten Zusammenhänge irgendwo haben. Denn die Menschheit ist die unwissendste Spezies unter allen. Und die Amis verkaufen die Menschheit auch noch zusätzlich - nur des selbstsüchtigen Vorteils wegen und Begierig unterwegs. Und werden an der Stelle wohl ein Problem haben, aus der Nummer wieder rauszukommen, worin sie wie eingewilligt und Vereinbarungen getroffen haben. Klar wird ihnen ohnehin klar gemacht, dass sie anders eh keine Chance haben als mitzuspielen, und andernfalls dies auch ohne deren Willen erfolgen würde und sie dann nichts von der Technologie oder Unterstützung bekämen. Allerdings ist der Punkt genau der, wenn man es ohne die Einwilligung machte, würde man den Anderen die Erlaubnis erteilen, einschreiten zu können. Es beißt sich alles irgendwo, in diesem Sinne.

Ansonsten selbst die Pharaonen in Ägypten haben sich selbst als Außerirdische Ausgegeben. Es gab viele Populationen und Stämme auf Erden (wie auch die Azteken), die selbst angeben, nicht von der Erde zu stammen. Dies bezieht sich allerdings in den meisten Fällen auf die Seelen die dort Inkarniert sind, und sich erinnern, bzw. auch durchaus durch die Seelen, die ihresgleichen von Auswärts angezogen haben und dann unterwiesen wurden oder in Beziehung standen. Viele Stämme wurden auch dann unterwiesen. Das war auch in Afrika mit den Doghi/Dogon die in Beziehung mit Sirianern standen. Auch selbst die Chinesen berichten wohl von einem ihrer früheren Kaiser wohl, dass er mit seinem länglichen Flugobjekt, dass für die Chinesen als Flugdrache galt, in vielen Dingen unterwiesen wurden. Die Frage ist, ob dieser Kaiser, wie ein Mensch denn aussah, und wenn ja, ob dies mittels Mimikry-Methoden (wie sie die heutige Wissenschaft der Natur entlehnt erklärt) wohl einen der Lacerta unter sich hausen hatten.

Ansonsten, wie die Venus als bereits abgeschlossen in der äußeren Evolutionären Entwicklung gilt, und sich die Venusier wohl selbst manifestieren und dematerialisieren können (oder bestimmte Entwicklungslinien mindesten von ihnen), so heißt es auch vom Mars, dass es dort sogar 3 Arten von Marsianern gibt (die in ihrer Entwicklung auf unterschiedlichem Stand sind und unterschiedlich spezialisiert oder ausgerichtet - überspitzt gesagt, so etwas wie das indische Kastensystem). Nur ist alles aber der 5. Dimension und aufwärts angesiedelt und das untere wurde weitestgehend abgebaut oder ist auch teils getarnt. Im Grunde ist auf allen größeren Planeten noch anderes Leben zugegen in diesem System - nur halt unterschiedlich weit in der Entwicklung, bis hin, dass es eigentlich nur noch Seelen sind und nur noch die Geistige Hierarchie lediglich besteht, vom heutigen Stand der Menschheit aus gesehen.

So heißt es selbst von D.K. in der Theosophie, dass es noch einen weiteren Planeten Vulkan gibt und dieser von der Sonne verdeckt wird. Dies hat nichts mit den Filmen zu tun die so an sich populär sind, oder wenig, oder diese sind selbst von den entsprechenden Dingen die es gibt, inspiriert.

Von dem her, ist es alles eine Frage, wann die Menschheit ihre Äuglein mal aufbekommt und sich aufhört über alles hinweg sich zu wichtig zu nehmen, dass man einfach alles um sich vollständig zu übersehen hinbekommt. Und wenn man öfter mal zum Himmel schaut, wird man nicht selten auch mal etwas selbst sehen können. Dennoch ändert es nichts, an dem, woran die Menschheit geistig arbeitet, und doch ist genau die Mentalebene der Knack- und Angelpunkt in vielem. Sobald man es Kollektiv an der Stelle mehr auf die Reihe bekommt, wird sich vermutlich alles andere auf einen Schlag wenden.

Genmanipulation und Karma

Devino M., Freitag, 22. Mai 2020, 22:32 (vor 123 Tagen) @ Devino M.

Ist doch auffällig, alle Spezies die mit sich selbst anfangen die Gene zu manipulieren, sei, es die vom Aldebaren herkommenden (und selbst wenn es nicht die Jetzigen sind, so werden sie die anderen dort gewiss gut kennen). Oder auch die Grauen (von denen es gemäß des Serpo-Ausflugs hieß, dass nachdem einer von den Amis starb, die Körperteile, noch bevor die anderen informiert wurden, an anderen Lebewesen angebracht wurden - und auch Tier und Mensch und alles im Grunde kreuz und quer gekreuzt wird - und überhaupt kein Bewusstsein dafür da ist, dass dies irgendwie böser Natur sein könnte und aufgenommen wird - selbst bereits unfruchtbar sich weiter natürlich zu vermehren), doch immer wenn Spezies an sich damit anfangen, hören sie idR. nie mehr auf damit, und es gibt immer wieder neue Probleme die entstehen usw.

Warum?
Womöglich weil man gegen die eigene göttliche Natur handelt, und sich ihr mit jedem Eingriff entfernt. Und seelische Schäden (soweit es die überhaupt gibt - doch etwas allgemeiner gefasst) sind dann nicht mehr reparabel irgendwann. Vor allem, wenn die ganze Spezies des entsprechenden Naturreichs die Anbindung an das Göttliche verliert. Dann muss es damit enden, dass die Spezies als ganzes nie einen vollständigen Aufstieg ins Geiste erfahren wird. Dann kann man noch so verzweifelt im äußeren Suchen, obwohl man meint dem Äußersten irgendwie spotten zu müssen. Daher sind viele von diesen auch nur bedauerliche Kreaturen, selbst wenn sie hunderte, oder sogar tausende von Jahren leben. Es wird ihnen nichts nutzen, irgendwann verschwindet jede Spezies aus dem exoterischen ins esoterische. Oder eben auch nicht. Ewig können die Dinge die irgend einem Wandel beginnen zu unterstehen, nicht bestehen. Man kann nur mittels des Geistes und der Seele eine Transformation des Äußeren ins Geiste vornehmen.

Jedenfalls scheint es so zu sein, dass man sich mit jeder Genmanipulation sich vom Geistigen abtrennt, und den Weg dort kaum zurück finden wird, sobald damit einmal richtig begonnen wurde. Ansonsten heißt Karma, dass alles im gewissen Sinne in der Substanz der Seelen gespeichert wird. Dies sind Dinge, die dann ins Spiel kommen, wenn jegliches Leben äußerer Art ausgehaucht wurde. Und dann wählt die Seele nur im Rahmen dessen, was über das Karma hinaus geht, wohn die Reise geht - und wird die entsprechende Substanz so nicht los (die bei den Herren des Karma - und auch in jeder einzelnen Seele gespeichert werden - und dies fängt bereits beim planetaren Logos und seiner Seele an - überall - und ansonsten in jeder Seele). Da gibt es kein entkommen und keine Technologie, um diesem auf Dauer zu entfliehen (so wie es verschiedene Ebenen gibt, wird es einem wieder begegnen). Außer abgesehen vielleicht vom sogenannten zweiten Tod (abseits aller Sphären auf sich nur noch gestellt zu sein). Technisch hat man ja als den sogenannten Feldraum. Nur ungefähr das Jenseits davon (kennt man vom Technologischen wohl auch her, als die Widerspiegelung der Kräfte, wenn man etwas in den Feldraum stellt, hat man eine Widerkraft [mittels Umlegung dieser aus dem exoterischen hinein, hebt man die verschiedenen Wirkungen in der äußeren Welt auf, z.B. die Schwerkraft oder im gewissen Rahmen auch die Zeit], die entweder in der äußeren/exoterischen Welt liegt, oder nochmals im Jenseits, wo sie meist zurück geworfen wird 1:1 - das ist zumindest die Begriffsrichtung, die im Ansatz den Unterschied terminologisch in etwa widergeben sollte).

Die Dinge die man in und an sich hat, haben meistens jedenfalls ihren Grund. Die äußere Wirkung sollte man aufheben, wenn man die innere aufgehoben hat. Andernfalls hat man meistens mehr Schwierigkeiten (weil man die Anschlüsse geistig wieder suchen darf), als wirklich einen Vorteil. Deswegen sollte man sehr vorsichtig sein mit der Manipulation der Gene. Und es besser lassen. Wie intelligent man sich auch wähnt und meint zu sein. Wenn man sich nicht vollständig selbst alles Leben jederzeit gibt und jederzeit vollständig sein eigenes Bewusstsein auch dazu, und dies auch noch an sich selbst beobachten oder ändern kann, dann pfuscht man immer in der Natur herum, die man für gewöhnlich nicht versteht [um das in Begriffe zu fassen, nennen wird es mal das allumfassende Göttliche Sein, und alles was an diesem Sein verändert wird, ist und im Grunde ist alles exoterische Leben eine Veränderung darin, das Leben als Selbst, wird dort auch erfasst - und alles wird früher oder später je nach Natur und Naturreich, wieder ausgeglichen - und dann wird das in den Seelen gespeichert, was man getan hat und abgelegt - und früher oder später wird es aktiviert und die Seele je nach aktiviertem Karma irgendwo ins Leben gerufen - so in etwa grob auf den Begriff gebündelt erkärt]. Das trifft sowohl auf Mensch, als auch auf alles andere zu. Andernfalls vollzieht man es von seinem Seelen-Gewahrsein/Bewusstsein oder mindestens von der Seele her (und genau genommen von der Monade) u.s.w. Man kann dem Göttlichen Sein nicht entfliehen. Und wo man dem Entflohen sein sollte, dort gibt es dann kein zurück mehr.

Es gibt einen Grund, dass für gewöhnlich Spezies die alles mit ihrem Bewusstsein selbst machen könnten, sich nahezu niemals einmischen. Es gibt sowohl einen Grund, warum sie dies selbst mittels ihrer Selbst können, als auch das Vertrauen, dass alles vom Göttlichen Sein her, zu seiner Zeit, wieder ausgeglichen wird.

Lacerta/Mensch (esoterisch)

Devino M., Dienstag, 19. Mai 2020, 15:58 (vor 126 Tagen) @ Devino M.

http://www.fallwelt.de/dokumente/lacerta1.htm#_Toc239989014

Geschichtliches 1
Krieg vor 65 Mill. Jahren
Frage: Können Sie mir etwas über die Naturgeschichte und Entwicklung Ihrer Art erzählen? Wie alt ist Ihre Art? Haben Sie sich von primitiven Reptilien entwickelt, wie die Menschheit sich von Affen entwickelt hat?

Antwort: Oh, dieses ist eine sehr lange und komplizierte Geschichte, und es klingt bestimmt unglaublich für Sie, aber es ist die Wahrheit. Ich werde versuchen, es in Kürze zu erklären. Vor 65 Millionen Jahren starben viele unserer primitiven Vorfahren der Dinosaurier-Rasse in einer großen, weltweiten Umwälzung. Der Grund für diese Zerstörung war keine Naturkatastrophe, durch einen Asteroideneinschlag, wie Ihre Wissenschaftler glauben, sondern ein Krieg zwischen zwei feindlichen außerirdischen Gruppen, hauptsächlich in der Umlaufbahn und oberen Atmosphäre Ihres Planeten. Gemäß unseres begrenzten Wissens um die frühen Tage war dieser weltweite Krieg der erste außerirdische Krieg auf der Erde, aber es war definitiv nicht der letzte, und ein zukünftiger Krieg kommt bald, während ein »Kalter Krieg« – wie Sie es nennen – zwischen außerirdischen Gruppen seit den letzten 73 Jahren auf Ihrem Planeten andauert. Die Gegner in diesem 65 Millionen alten Krieg waren zwei fortgeschrittene außerirdische Arten, deren beide Namen wieder nicht für Ihre Zungen aussprechbar sind. Ich bin zwar fähig dazu, aber es würde Ihre Ohren verletzen, wenn ich Ihnen die Namen sage. Ein Rasse war humanoid wie Ihre Art (aber viel älter) und war aus diesem Universum, von einem Sonnensystem in der Stern-Konstellation, die Sie »Procyon« nennen. Die anderen, über die wir nicht so viel wissen, war eine reptilartige Spezies, aber sie haben nichts mit unserer Art zu tun, weil wir uns von hiesigen Sauriern ohne äußeren Einfluß entwickelt haben. (Abgesehen von der Manipulation unserer eigenen Gene. Mehr darüber später.)

Die fortgeschrittenen reptilartigen Arten kamen nicht aus diesem Universum, sondern von – wie soll ich es zu Ihnen erklären? Ihre Wissenschaftler verstehen die wahre Natur des Universums nicht wirklich, weil ihr unlogischer Verstand nicht fähig ist, die leichtesten Dinge zu sehen, und verlässt sich auf falsche Mathematik und Zahlen. Dies ist Teil der genetischen Programmierung Ihrer Art, zu der ich später kommen werde. Lassen Sie mich sagen, dass Sie fast so weit vom Verständnis des Universums entfernt sind, wie Sie es vor 500 Jahren waren.

Aus einer anderen Weltraumblase
Um es ihnen verständlich zu machen: die anderen Arten kamen nicht aus diesem Universum, sondern aus einer anderen »Blase« im Schaum des Omniversum. Sie würden es vielleicht eine andere Dimension nennen, aber das ist nicht das richtige Wort (übrigens, der Ausdruck Dimension ist allgemein falsch in der Weise, wie Sie es verstehen). Was Sie wissen sollten ist, dass fortgeschrittene Arten fähig sind, zwischen den Blasen zu wandern durch Gebrauch von – wie Sie es nennen würden – Quantentechnologie und manchmal sogar nur durch Gebrauch ihres Verstandes (meine eigene Art hat im Vergleich zu Ihnen fortgeschrittene geistige Fähigkeiten, aber wir sind nicht fähig, das »Materiestring-/Blase-Wandern« ohne Technologie zu tun, aber andere Arten, die auf diesem Planeten aktiv sind, können es.)

Kolonisten vom Procyon
Zurück zu unserer eigenen Geschichte: die erste Art (die humanoide) hatte die Erde 150 Jahre vor den Reptilien erreicht, und sie baute einige Kolonien auf den damaligen Kontinenten. Es gab eine große Kolonie auf dem Kontinent, den Sie Antarktis nennen, und eine andere in dem Kontinent, den Sie Asien nennen. Diese Leute lebten ohne Probleme mit tierähnlichem Sauriern auf dem Planeten zusammen. Als die fortgeschrittenen Reptilien in diesem System ankamen, versuchten die humanoiden Kolonisten von »Procyon« eine friedliche Kommunikation, aber sie waren nicht erfolgreich, und ein weltweiter Krieg begann innerhalb von ein paar Monaten.
***
Und es ist nicht ausgeschlossen, dass selbst wenn die damaligen Humanoiden und Reptilien, weder die heutigen Echsen unter der Erde noch die Menschen den Humanoiden von damals entsprechen, die damals den Krieg auf Erden brachten (bzw die Reptilien zunächst wohl), es sich von den Seelen um die selben handeln könnte. Es bleibt doch nicht aus, wenn man alles verstrahlt und zunichte macht in großen Teilen, und die Entwicklung nach Plan stört oder verändert (oder manches in seinem Lauf ändert oder verhindert), es auch geistig nicht ohne Folgen bleibt. Und ganz Großspurig tun mit Technologien, dass das karmische Fazit genau das ist. Dass später beide sich inkarnieren, um ihr Karma dass einer Welt angetan wird, wieder abzutragen.

Es wurde unter anderem schon mal bekannt gemacht, das Shiva mit seiner 18 Einweihung unter anderem genau dass macht. Planeten umhängen, oder auch bestimmte Seelen irgendwohin verfrachtet und in Inkarnation gebracht werden. Daher wiederholt sich auch mal die selbe Geschichte immer wieder, bis es einen vernünftigen und ausgeglichenen Abschluss ergibt, und alle Seelen es abhacken können.

Das Geistige ist auch vom Leben aller Art und Arten nicht zu trennen ist. Daher die Annahme, dass es damals zwar andere Arten waren, doch was ist aus den Seelen heute geworden? Somit dürfte wohl auch wenn in anderer Gestalt, derweil doch wieder alles versammelt sein, was und wie es seit jeher irgendwo die Finger im Spiel hatte auf diesem Planeten...

Illojiim vom Aldebaran

Devino M., Donnerstag, 21. Mai 2020, 12:42 (vor 124 Tagen) @ Devino M.

Projekt Aldebaran - Reiner Feistle

https://www.youtube.com/watch?v=qIzoBL1qPy0

Das sind Erfahrungen mit den benannten Illojiim aus Aldebaran.

Und offensichtlich ist dies nicht nur ein Interamerikanisches Problem, wenngleich die Schattenregierung dort wohl Deals in der Weise geschlossen hat, dass die Illojiim nur mit den Amis in direkte Verbindung treten, zwar Rohmaterial (Menschen) im Austausch im gewissen Rahmen erhalten, aber beidseitig alles dafür getan wird, dies geheim zu halten.

Die Illojiim sind etwas größer als der Mensch im Schnitt, so etwas über 2 Meter, 2,20 Meter. Sind Sonnenempfindlich (die Sonne verbrennt ihre Haut wohl - worin manche Vampirstory wohl mit begründet liegt - was wohl auch einer der Gründe für genetische Experimente ist - die Illojiim suchen im Grunde erbärmlich selbst nach einer Genetischen Lösung für manches ihrer eigenen Probleme bei den Menschen - mit vielleicht deswegen sogar ursprünglich die Förderung den Menschen voran zu bringen). Sehr Herrisch - man könnte sagen Widersacher-Rindvieh gegen geistiges Leben (was anderen Spezies abgesprochen wird und sie untergeordnet, und dies mit allem Willen und Macht die man aufbringen kann, obwohl man doch selbst ne Genmanipulation ist und von wegen von Gott so wirklich stammend wie man ist? Ach Wirklich? Deswegen auch bloß Vieh und Viehcher ihrer Art und nicht mehr, wenn man es nach eurer eigenen Definition und Sicht auf die Menschen nimmt - ist es nicht? - Geschöpfe bloß, und selbst der Mensch wird heute für mehr geistig gehandelt, als bloß Geschöpfwelt) + Riesen-Ego-Problem (kein Wunder dass es geistig irgendwo vorzeitig stagniert ist) = Illojiim. Allerdings ist das weit weniger positiv als wie von Reiner Feistle erklärt oder angenommen wird. Wo soll da auch der gute Wille sein bitte? Um es als großen Plan auch im Sinne der Menschheit darzustellen (ist schon sehr naiv). Die richtigen Greys sind Handlanger der Illojiim. Die kleinen Grauen von Zeta Reticuli sind nicht auf ihrem Ursprungsplaneten dort, sondern von ihrer Heimat geflüchtet, nachdem sie diese verloren haben.

Weitere Erfahrungen mit den Illojiim sehen ungefähr so aus:

IlluminaAsselvor 6 Monaten

"Wahnsinn... Ich kenne eine Familie, der fast genau das selbe passiert ist. Das blaue Licht, der Nebel, die Herkunft in Verbindung mit Orion, Gefühle die man nicht kontrollieren kann usw.. Nur dass bei ihnen ein test gemacht wurde. Dieser test beinhaltete irgendwie das auslösen einer Form der Aggression und wie man damit umgeht. Geschehen ist es den beiden männlichen Mitgliedern der Familie. Beide erzählten unabhängig voneinander, ohne es vom jeweils anderen gewusst zu haben, die genau selbe Geschichte, mit zwei Jahren Abstand zwischen den Geschehnissen. Beide beschrieben, dass der komische Nebel kurzzeitig aufhörte und durch irgendwas anderes Ersätzt wurde, woraufhin in ihrem Kopf plötzlich etwas ausgeschaltet wurde und sie einen unbändigen Zorn fühlten, den sie nicht kontrollieren konnten. Sie haben beide beschrieben, dass sie um sich geschlagen und versucht haben, die Wesen zu attackieren, die den test mit ihnen machen wollten. Einer der beiden sagte, er habe ausgerechnet den freundlichsten unter den Wesen geschlagen und dass es kurz darauf wieder eine Veränderung gab und dann waren sie wieder sie selbst. Der Freund, der mir von all dem erzählt hat meinte dann, er habe das Gefühl gehabt, den test versemmelt zu haben und sich total geschämt, für seinen Ausbruch. Daraufhin habe er diese Wesen angebettelt es erneut versuchen zu dürfen, aber das war wohl keine Option, weil sie gesehen hatten, was sie sehen wollten. Außerdem wurde ihm vor dem test mitgeteilt, dass er als Belohnung, wenn er kooperieren würde, eine Frage seiner Wahl stellen dürfe, die sie ihm dann nach bestem gewissen beantworten würden. Scheinbar war die Frage, die er ihnen gestellt hatte, ein großes Problem, denn sie beinhaltete die Frage nach dem, was man als göttlich bezeichnen könnte. Also nicht die Person, sondern die schöpferische Kraft im Universum und was das Bewusstsein damit zutun hat. Die Wesen versuchten ihm dann zu erklären, was er wissen wollte, doch noch ehe sie viel sagen konnten, dröhnte plötzlich eine Stimme durch seinen Kopf und scheinbar auch den der Wesen, die ihnen Gebot sofort inne zu halten und nicht weiter zu sprechen. Er meinte, diese Stimme sei so gebieterisch und dominant, so stark und mächtig gewesen, dass sie sofort furcht in ihm ausgelöst habe. Er meinte, dass die Stimme ihm mitteilte, dass seine Frage pure Blasphemie wäre, weil wir Menschen sie gefälligst als Götter zu verehren hätten, so wie es auch früher schon gewesen sei. Nach dieser Aktion wurden die anderen Wesen still und nervös und meinten, sie müssten jetzt gehen. Als dann alle zum Richtung Fenster verschwanden und fort waren, kam das eine Wesen, dass er als so freundlich empfunden hatte, noch einmal zurück und teilte ihm mit, dass wir Menschen großes Potential hätten und eigentlich Schöpfer währen, da wir die Macht hätten, mit unseren Gedanken alles zu erschaffen. Daraufhin verschwand es dann ebenfalls und der Nebel und das blaue Licht mit ihm. Zuvor hatte eines der Wesen beiläufig gesagt, dass er sowieso alles vergessen würde, aber er klammerte sich wie ein irrer an seine Erinnerung und hatte damit augenscheinlich auch großen Erfolg. Auch seinem Vater gelang dies. Es ist verdammt spannend, jetzt diese Schilderungen zu hören, da sie sich sehr ähneln. Auch mir ist schon mal etwas in diese Richtung geschehen, aber das lief etwas anders ab. Man glaubt nicht, wie viele Menschen in Wahrheit schon solche Dinge erlebt haben und wenn man daran denkt, wie viele es wirklich komplett vergessen oder als Traum abtun..."

Der Hacken ist wohl, dass eine Art Chip im Nacken eingesetzt wird (rein ätherisch im wesentlichen, vom heutigen Stand der Technik - der bestimmte Ami war da wohl als Unterstützer mit dabei dies mindestens up-zu-Daten), womit gestreamt werden kann, was der Mensch da so erfährt. Als auch dass der Chip dann zu komplett Querschnittslehmung führen kann, wenn er dann deaktiviert wird (wie in einem Fall beim Film "Auf die vierte Art - mit Milla Jovovich" dargestellt). Man wird (auch inzwischen Dank des bestimmten Amis) wohl nichts an Bildern u.ä. so leicht finden von ihnen, da alles daran gesetzt wird, ihr Unwesen seit 100.000 Jahren auf Erden zu vertuschen, nachdem Atlantis untergegangen ist. Und im Kriegsfall sollen die Menschen als Sklavenarmee für die Illojiim (natürlich ohne wirklichen Willen) herhalten. Wie auch von den Lacerta erklärt wird.

Und die lieben Christen machen sich sorgen um ein Siegel an der Stirn oder der rechten Hand, welche sie dann ewig vor Gott verdammt, wenn sie sich darauf einließen? Und dies auf die äußere Erscheinung von Chips angebracht, die es in dieser Weise nicht gibt. Tja, andere Dinge gibt es wohl lange schon, und es ist auch kein Menschliches Problem was nicht seit 100.000 Jahren (nachdem die Atlanter verloren haben) mit besteht und über verschiedene Zeitalter mit mehr oder weniger entsprechender Präsenz. Das Verständnis der Illojiim die Menschheit zu ernten, ist etwas anders noch als das in der Offenbarung - aber wohl nicht mal ganz ohne Zusammenhang dazu.

An ihren Werken werdet ihre sie erkennen - denn jeder kann, wie er nur ist - nicht wahr? Zieht doch einfach weiter, so weit weg ihr könnt, und alle werdens danken!

Ansonsten, anzunehmen (und rein aus mir heraus dazu), wurden auch die Amis verarscht. Vermute, dass kurz bevor sie eine Anlage unterirdisch gefunden haben, ihnen eine Ankunft vorgespielt und eine spezielle Zusammenarbeit angeboten wurde. War wohl alles erlogen, die waren vom aktuellen Stand her, nie wirklich weg.

Soweit man es als relativ wahr nicht ausschließen kann! Man war bei "Tatort Jesus" als rein gechanneltes Werk skeptisch, doch rundet es an vieler Stelle Dieses Thema auch in der Richtung ab?! Zu viele Indizien in dieser Richtung, aus verschiedensten Quellen.

Anunnaki und Nibiru

Devino M., Donnerstag, 21. Mai 2020, 21:07 (vor 124 Tagen) @ Devino M.

Schließlich und um das einfach mal abzurunden, nachdem man die Themen angetreten sind, gibt es da wohl noch die Anunnaki vom Nibiru. Es ist wohl eine Art Königshaus, was sich dann auf Erden austobte. Denen ging es im wesentlichen bloß um Ressourcen und die Menschen als Arbeitstiere zu halten. Zuletzt haben diese ihr Unwesen wohl bei den Sumerern vor ca. 4000 Jahren getrieben. Ausläufer gab es dann noch ins Assyrische und Babylonische wohl hinein. Auch die Hebräer aus der Bibel berichten mit von dieser Zeit. Die Riesen gegen die man kämpft, waren noch die Rückstände die es da zu beseitigen gab.

Wie die Anunnaki mit den Illujiim im Klinch liegen und was da alles wie mit einer befeindet ist, sich miteinander vermischt in den Berichten, will man im Detail gar nicht wissen. Es ist sogar nicht einmal ausgeschlossen, dass es vom Aldebaran sogar eine Dritte Partei ist (sprich es sich nicht um die benannten Illojiim handelt, aber doch werden sie als von dort kommend gehandelt), die ihre Gunst der Stunde erschaut hat. Denn es sind ja 3 Parteien die für ein Großteil des Exoterischen Unwesens in der Menschheit verantwortlich sind (von dem abgesehen, wie sie sich auch noch gegenseitig schimpfen, gibt es wohl verschiedene Bezeichnungen). Auch werden die Anunnaki schnell mal mit den Illujiim (obwohl die Hauptwelt wohl schon ne andere ist) zusammen gewürfelt. Und ohnehin hat man den Eindruck, dass fast alles was bekannt wird, längst durch einen Informationswolf gedreht wurde.

Jedenfalls, auch wenn sich selbst innerhalb der Spezies wohl unterschiedliche Ansichten und Fraktionen oft im Widerstreit vorfinden, ist dass zumindest eine grobe Zusammenfassung dessen, was randläufig um eine Vorgestellt Vorherrschaft über die Menschheit ringt. Und jede Partei mehr gegenseitig miteinander befasst ist, so dass die Menschheit fast schon Ruhe davor hat. Davon abgesehen, dass alles andere entweder neutral oder für die Menschheit ist, und wo es geht (vor allem alles Karma es zulässt) man die Menschheit zu unterstützen sucht. Und letztlich hat der Mensch selbst seinen Weg zu finden und zu gehen.

Es ist anzunehmen, dass viele Schleier fallen und vieles in den nächsten Jahren (wahrscheinlich vor allem jetzt zwischen 2020-2030) sich lichten wird. Und dann ist zu hoffen, dass die Menschheit entweder richtig Unterstützung findet, oder wie sonst oft, zwar etwas gequält aber doch als der Mühen nicht länger wert erachtet und fallen/in ruhe gelassen wird. Und man aus den Dingen die wohl randläufig ablaufen, irgendwie glimpflich rauskommt (und die Mehrheit der Menschheit nur ganz randläufig oder indirekt damit zu tun hat).

Vieles hat mit der Gesinnung zu tun. Wenn man diese auf Erden nicht mehr an den Tag legt, dann verändert sich die Energie, und dann wird manches Übel auch nicht angezogen oder wieder abgestoßen. Deswegen nicht zu viel nach außen schielen, als viel mehr mal das Innere der Menschheit an sich mal heilen und in Ordnung bringen. Dann wird sich auch alles äußere neu ordnen. Ansonsten sind das oft auch indirekte Einflüsse, mit denen die Menschheit seit 100.000 Jahren (dem Untergang von Atlantis) ringt. Es müssen nicht immer äußere Präsenzen da sein (sie haben ihre Programme und Projekte laufen und sind dann mehr oder weniger lange anwesend oder präsent).

Technogien der Zukunft (esoterisch|exoterisch)

Devino M., Sonntag, 24. Mai 2020, 15:34 (vor 121 Tagen) @ Devino M.

Der Bericht eines Menschen, der mit 16 Jahren (und seit Kind an) in einer Basis unter der Erde gefangen war, und dann entkommen ist (auch hier kann man leider nicht ausschließen und zum Bedauern der ganzen Menschheit, dass es wahr ist):
http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/index.htm

Hier die Erklärung auf die Basis (NeuBerlin/Schwabenland) dass von den Nazis ihrer Zeit entdeckt und wohin einige von ihnen untergetaucht sind (wovon unter anderem auch Len Kasten - der Informanten direkt aus den inneren Projekten der Amis hatte - berichtet). Langes Interview mit Len Kasten: https://www.youtube.com/watch?v=5XXzLcO2e9A&list=PLiif-1j4de_W9Dw6tNAArJa474XM_Jnba...

Laut dieser Informanten ist die wohl weltbekannte Autopsie sehr wohl an einem tatsächlich Auswärtigen vollzogen worden (wohl die mit 6 Zehen und 6 Fingern, wie sie aus Aldebaraner derzeit anwesend sind - wie sie nebst den bekannteren Grauen - und welche am meisten sich als aktuell für Menschliche Götter ausgeben vertreten sind - aber wohl Sonnenlicht auch nicht vertragen und unter Tage hier auf der Erde auch nie operieren usw.):
https://www.youtube.com/watch?v=1-kwG9ca6rk
Der Unglaube (vielleicht auch mit viel Vorsatz forciert) wird mit durch die Microaufnahmen begründet, weil diese sofort unscharf werden. Da die weiter entfernten Dinge jedoch auf Distanz scharf bleiben, und man zu der Zeit vermutlich auf Befehl unter viel Hektik anfing das Vieh auseinander zu nehmen, und es sicherlich Soldaten und keine Filmspezialisten waren, hat man wohl alle Aufnahmen aus der Makrospektive aufgenommen. Obwohl man sichtlich bemüht war nah heranzugehen. Nur ein weiteres mal nachdrehen ließ sich das dann wohl auch nicht mehr (gerade wenn es echt ist).

Jedenfalls sind es nicht die Lacerta und die Technologie, als auch wer sie hauptsächlich zeitgleich bedient, spricht für die derzeitigen Aldebaraner und die Grauen mit ihnen (dies aus einer ganz anderen Richtung berichtet, als die der Amis):
http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/fnords.htm

Wozu die erwähnten Streams der Aldebaraner verwendet werden (Zukunftstechnologie des Videos, wie es wohl bei Menschen kommt - und wozu dann die Implantate erforderlich sind um derlei aus dem Nervenkanal zu erhalten, kann man anhand des Erlebens, wie man ihn aus der Beschreibung der Technologie und des Bereschewan-Sitzes hervorgeht entnehmen):
http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/bereschewan.htm
http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/augenfilme.htm

Die Bereschewan-Sitze dürften wohl die häufigste als auch mit die einfachste Stufe der Ablenkung und Beschäftigung bilden, die von anderen betrieben wird. Man konnte wohl schlichteres in dieser Art Arbeitslager und Basis dem Gefangenen gar nicht anbieten. So unfassbar es klingt, in dem, was damit alles angestellt werden kann und wohl auch wird. Dass man den Gefangenen im Arbeitslager (woraus selten ein Mensch entkommen wird um davon zu berichten) nichts besseres als ein sogar Global-Mental-Funktionierendes-Werkzeug zur Beschäftigung anbietet, damit sie nicht auf Dauer unter den Bedingungen durchdrehen.

Das A.Hitler fremdbeherrscht und bestimmt war, wurde ja bereits hinreichend gesagt. Wie es dann aus der anderen Perspektive aussieht und erfolgt und kommentiert wird:
http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/Neu_Berlin.htm
"Hitler war manipuliert
Eine ähnliche Distanz Hitler gegenüber lässt auch folgende Frage einer asexuellen Stimme in unserer Basis erkennen. Eine solche asexuelle Stimme im Kopf hat mir mal in unserer Basis folgende Frage an den Kopf geworfen. Soweit ich mich erinnern kann, war dieser Frage keine Diskussion über Hitlerdeutschland oder ähnliche Themen voran gegangen. Die Frage kam also völlig unmotiviert aus dem Nichts heraus. Die asexuelle Stimme in meinem Kopf meinte damals einfach nur zu mir: "Hitler!" Ich in unserer Basis: "Hitler war doch nicht gut!" Asexuelle Stimme: "Hitler hätte man auch eine andere Vergangenheit schreiben können!" Dies war, glaube ich, so gemeint, dass man aus Hitler per Geist auch jemand anderes hätte machen können, der nicht ganz so erfolgreich wie Hitler hätte werden können. Dann wäre er vielleicht später nicht Reichskanzler geworden, sondern nur irgendein bedeutungsloser rechtsradikaler Führer, der keinen weiteren Schaden mehr angerichtet hätte.
"

Das aber selbst diejenigen die die Menschheit nur für und als Vieh hält, selbst um die Menschheit besorgt ist aufgrund der Manipulation der Zeit, das ist wirklich das Besorgniserregendste von allem:
Milliarden Menschen gehen aus der Welt raus
Dieser Kommentar zu dem merkwürdigen Weltraumbild rechts neben ihm hörte sich in etwa so an: „Die weiße Linie auf diesem Bild ist eure Erde. Dieses Bild haben wir vom Weltraum aus aufgenommen. Eure Erde hat hier in rund 100 Jahren eine Verzweigung.“ Das Männchen zeigt nun auf die Verzweigung der weißen Linie im Bild. „Hier gehen in etwa 100 Jahren 1-2 Milliarden Menschen seitlich aus der Welt raus. Es ist nicht gut, wenn sich das teilt. Wir versuchen das deshalb wieder hochzudrücken.“ Ende dieses Films. Zu diesem Film kann sich jeder denken, was er will. Ich kann mit diesem Film genauso wenig anfangen wie jeder andere auch. Und in unserer Basis wurde ich auch nie über die Bedeutung dieses Films aufgeklärt. Allerdings habe ich auch nie nach der Bedeutung dieses Films gefragt.

Das Zeit nur ein Phänomen einer Sphäre ist, und das von auswärtiger Technologie die Zeit im gewissen Rahmen manipuliert wird, ist sowohl esoterisch keine Frage des Möglichen, als auch exoterisch wohl hinreichend verlautbar. Und sollte der Bericht über die S4-Basis der Amis im Ansatz stimmen, dann hat man die Technologie aus dem alten Sumerien ausgegraben. Mit der man sowohl in die Zukunft als auch Vergangenheit schauen kann, als auch sich wohl sogar dahin begeben in verschiedener Weise.

Zu S4 (und man ist eher verwundert, warum derlei im Netz verfügbar ist und nicht verschwindet, wobei eines von neun Videos zumindest bereits weg ist):
https://www.youtube.com/watch?v=poOUxR_HW0U&list=PLiif-1j4de_W9Dw6tNAArJa474XM_Jnba...

Das ist Besorgniserregend. Denn die Zeit gehört zum Raum. Es ist nur ein Raumteiler in bestimmter Weise. Wenn man dies allerdings tatsächlich einen Teil in eine andere Zeitlinie durch Experimente mit dem Plasmischen Feld verschiebt, dann begründet die die Menschheit in einer Zahl von 1/4tel eine ganz neue Dimension. Man könnte nun sagen, dass es vielleicht der Biblischen Prophetie entspricht, dass ein Teil der Menschheit mitgenommen wird, ein Teil nicht, doch fast mehr spricht schon dafür, dass sich in dem Fall um Experimente mit einer Natur handelt, die die Menschheit nicht versteht. Und wo selbst Auswertiges Leben solche Dinge wohl kaum anfasst und mit ganz anderem Wissen, wenn schon.

Nun kann man das Thema wohl abschließen, weil im Wesentlichen ging es darum, auf diesen Punkt zu kommen, wie mir scheint! Man hat zunächst Berichte von Paul Hellyer (ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister) für zu übertrieben gehalten an der Stelle. Doch ist man da wohl schon näher dran an den unglaublichsten Dingen - und versucht mit unter deswegen alles zu vertuschen - als es selbst gut für die Menschheit ist.

Und das manche abgereist sind (wie die ursprünglichen Illojiim vom Aldebaran, und nicht wiederkamen, mag daran liegen, dass man eine hohe Wahrscheinlichkeitsrechnung über bestimmte Dinge hatte, die eintreten werden und sehr wohl auch mit Zukunftsschau gearbeitet hatte).

Das heutige Missverständnis über die Anunnaki und warum vieles durcheinander geworfen zu sein scheint, ist wohl darin gelegen, dass es eine Sammlung verschiedener Spezies war, und alle von diesen mehr oder weniger vorsätzlich gegen die Menschheit im eigenen Sinne gearbeitet haben - und das sind auch die Spezies vor denen grundsätzlich gewarnt wird - soweit sie sich auf Erden einmischen und präsent sind, womöglich aber noch nie alle von ihnen hier waren, sondern nur 1-2 von (und man muss bedenken, dass sie auch mal verschiedentlich aus verschiedener Richtung benannt werden - eine Spezies nennt eine andere anders z.B., als sie sich selbst oder die ihr nahen Spezies sich auf diese beziehen - wobei die natürlichen Namen wohl für den Menschlichen Mund ohnehin kaum aussprechbar sein dürften):
http://www.fallwelt.de/anunnaki/AnunnakiSpezies.htm
* Hathorer,
* Arkanier (Langschädelreptiloide),
* Schimarschiri (Dracos einer anderen Art als die von Nasmakrai),
* Aldebaraner,
* Hoova
* und weitere

Alles soweit wie möglich ohne Eigeninteresse, und weil man befürchtet es bekannt machen zu müssen, aufgeführt. Man selbst hatte in Einweihungsvisionen nur die Grauen und wie sie sich mit dem Menschen geistig verlinken kurz mal gezeigt bekommen. Als auch gewisse Nationale Verbindungen die über das irdische Verhältnis des Menschen hinausgehen, kurz gesehen.
Ansonsten auch mehrfach verschiedene Flugobjekte am Himmel die man über die Jahre mal sah, worauf man vieles begründet und auch zusätzlich vom Wahrheitsgehalt notwendig ausgeht. Und ansonsten, soweit wie Menschheit mit Ihresgleichen und den Untergebenen und Unterlegenen - wie den Tieren, ja selbst den Frauen umgeht - gibt's etwa irgend einen Widerspruch zur Praxis, wie mit dem Menschen dann seinerseits verfahren wird? Man kann also sagen, erfolgt der Karmische Ausgleich etwas früher, als es umständlich selbst dorthin zu bringen, wo diejenigen sind, die solches an der Menschheit vollziehen. Man kann nur hoffen, dort als Menschheit nicht hinzukommen, und nicht nur die kleinen Aufstieg in die 5te Dimension zu vollziehen, sondern auch als Menschheit zur vollen Erleuchtung zu kommen. Und dies alles mit nur 2x18 Mio Jahren, was sonst wohl 10x länger dauert.

Evolution und Spezies (esoterisch|exoterisch)

Devino M., Sonntag, 24. Mai 2020, 16:49 (vor 121 Tagen) @ Devino M.

http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/sterben.htm

Phasenraumstaub
Ganz am Ende des Films sah ich, glaube ich, auch noch einmal, wie der Arzt erschlagen neben einer schwarzen Kiste auf dem Boden liegt. Zu all dem hat eine asexuelle Stimme im Film glaube ich damals gesagt: "… Sein Kopf hat jetzt hinten eine offene Stelle. Durch diese offene Stelle rieselt jetzt Phasenraumstaub in sein Gehirn rein…" Phasenraumstaub haben wir in unserer Basis auch den Geist genannt. Denn im Dunkelraum oder Phasenraum war der Geist einer Person ja immer als bunter Nebel in einer doppelwandigen Spirale erkennbar. Wenn man so was einmal gesehen hat, ist es nahe liegend, den Geist einer Person als Phasenraumstaub im Phasenraum zu bezeichnen. Mit offener Stelle im Kopf des Arztes waren sicherlich die beiden aufgeplatzten Stellen an seinem Hinterkopf gemeint, durch die man seine graue Gehirnmasse im Kopf sehen konnte. Durch diese offenen Stellen in seinem Kopf sollte nun also Geist oder Feldenergie in sein Gehirn hinein "rieseln". Im Film war dies nicht weiter veranschaulicht worden. Man konnte sich nur denken, dass jetzt Staub oder Phasenraumstaub durch die offenen Stellen in seinem Kopf in sein Gehirn hereinrieselt.

***
Das geht hier um eine speziell ätherisch-Astrale Sicht. Es ist selbstredend nicht die nicht-materielle Seele gemeint. Die sich in alle Art von Materie nur durch den inneren Selbstausdruck vermittelt. Die Seele kann nicht gefangen werden. Selbst beim normalen verstreben ist es so, dass auf jeder Ebene der Körper so lange besteht, bis er aufgelöst wurde von der Seele (transformiert). Der Irdisch-Physische wird im wesentlichen einfach abgelegt. Der Astralkörper bleibt noch länger bestehen. Und bei den Erdgebundenen Geistern (den Untoten im Jenseits vom Diesseits), ist es so, dass es lange dauert, bis die Seele ihren Körper transformiert, oder sie trennt sich von diesem vollständig und erkennt ihn nicht als ihren an (vom Karma, was ohnehin in der Energetischen Signatur gespeichert wird überall und wie eine Schnur jedem folgt, als auch ihm zukünftige Möglichkeiten einschränkt abgesehen - und doch mehr nur von der Substanz gesehen, welche man ja auch auflösen kann innerlich durch Umwandlung). Deswegen ist ja alle niedere Magie und Kontakt mit dem Jenseits quasi Unfug und kann einem nichts nutzvolles bringen, bzw. in vielen fällen wird nur das niedere Astrale Abbild erreicht und nicht wirklich die Seele an sich - die ja ohnehin jederzeit mehr ist als nur eine bestimmte Inkarnation. Diese kann man nicht in einem Seelenstab gefangen nehmen.

Die Esoterische Erklärung, auch mit zweien der verschiedenen Auswärtigen Einflüsse auf Erden, findet man bei Carlos Castaneda wieder. Das Astrale Abbild ist dasjenige, was da dann eingefangen wird, statt sich im Raum zu zerstreuen. Es ist ja nicht alles, was mitgenommen wird, nachdem versterben. Und es ist auch Lebensenergie damit verbunden. Das gibt es auch in den verschiedenen Voodoo-Kulten bei den Afrikanern wieder. Dass wer gewaltsam überfallen wird, und ihm Gliedmaßen abgetrennt werden, um so durch die Aufmerksamkeit und Zuwendung desjenigen ans Erlebte und an das jeweilige Organ, man von Mensch und Seele versucht Energie abzuziehen.

Dies findet man Esoterisch in dem Werk "Sanat Kumara - Die Erde ist in meiner Obhut" wieder, wie laut seiner Erfahrung so alles vom 3ten Naturreich vernichtet wurde, weil vom 4ten Naturreich diese bewusst mit okkultem Hintergrund umgebracht wurde, um ihnen Lebensenergie zu entziehen. Nur was dann? Für Gewöhnlich geht das 4te Naturreich auch zu Grunde und das ganze System des Planeten kann bis zum 2ten Naturreich (Pflanzen und Mineralreich) zurückfallen.

Sicherlich, ist z.B. die Frage, wenn die Amis bedroht wären, sogar nur National, wie schnell man womöglich bereit wäre alles in Bewegung zu setzen, auch an aller Technologie die man findet, um eine Lösung zu herzubekommen. Selbst wenn dann ganz unaussprechliche Phänomene oder Einflüsse alle zunichte machen würden. Und darin erklärt sich auch manches Bestreben anderer Spezies, wie man mit dem Menschen oder mit sich, oder mit allem umgeht.

Das viele Spezies eher Züge eines 3ten (Tierischen Naturreichs) aufweisen, erklärt sich auch mit darin, dass solche Arten von Evolution - wie von Djwal Khul erklärt wird esoterisch unter anderem - sich durch einen Individualisierungsprozess aus dem 3ten Naturreich evoluieren so gesehen. So wie alle Humanoide Arten irgendwo aus dem Äffischen stammen, so stammen verschiedene andere Arten aus anderen Tierischen Reichen. Die äußere Evolution muss immer irgendwo her abstammen, die Seelen auch für ein ganzes Naturreich ändern sich nur, die sich passend dazu angezogen fühlen derlei zu beleben. Einer der Ausdrücke ist ja im Emotional-Körper zu finden - und im näher gelegenen Ätherkörper, wo beides von der Seele in seiner Weise als Selbstausdruck genutzt wird, es aber nicht die Seele selbst jeweils ist.

Augenblick des Sterbens
Und nach vielleicht einer Minute verabschiedeten sich auch noch diese letzten Aktivitäten meines Gehirns. Mein Blickfeld färbt sich langsam schwarz und das Gesprochene im Raum dringt aus immer größerer Entfernung zu mir in mein Unterbewusstsein vor. Gleichzeitig fühle ich, wie sich mein Körper immer schwerer und müde anfühlt, so als würde ich langsam bewusstlos.

Eindrücke verblassen
Am Ende des Films sehe ich schließlich nur noch schwarz um mich herum, höre ein paar Stimmen im Raum wie aus großer Entfernung und spüre auch keine Schmerzen mehr in meinem Körper. "Ich wollte seine Seelenkraft! Ich habe es getötet, weil ich etwas von seiner Seelenenergie haben wollte." Ende dieses Films.
***
Das geht um Ätherisch-Astrale Energie in dem Fall. Es wurde ein Chip in den Nacken gesetzt, um die Lebensströme und Impulse aufzuzeichnen (die man denn mittels Technologie wieder erfährt, als hätte man es selbst erlebt - ähnlich der anfänglichen 3D-Technologie von heute, nur umfassender noch um einiges - bis hin zur Interaktion mit verschiedenen niederen Stufen des Geistig-Ätherischen - und dies auch Speziesübergreifend!). Die vorgespielten Videos waren von denjenigen, die hingerichtet oder generell deren Tod man aufgezeichnet hatte und die ein Implantat besaßen.

Lebensenergie stammt grundsätzlich von Gott, das spezifische Bewusstsein kommt von der Seele. Und dann hat man noch den äußeren Ausdruck der Evolution vom 4ten Naturreich. Darin findet sich auch die Genetik wieder. Denn die Genetik ist im Grunde genommen die Programmierung der Seele und des Evolutionären Geistes für eine Erfahrung. Wenn man daran rumspielt, dann stört man den Geistigen Ausdruck in seiner natürlichen Entfaltung. Das kann natürlich dann auch viele Seelen nach sich rufen, zu helfen (wie auch Christus Jesus auf Erden eine Rolle in solchen Dingen mit gespielt haben wird). Und mit deswegen ist anzunehmen, dass sich die Menschliche Evolution beschleunigt vollzieht und nur noch vollziehen kann, von 2x 18 Mio Jahren angenommen - wo wir mitten drin sein dürften und die zweite Hälfte der 18 Mio Jahren eingeleitet wird.

5-7. Dimension - Anschauung (esoterisch/exoterisch)

Devino M., Dienstag, 26. Mai 2020, 20:38 (vor 119 Tagen) @ Devino M.

Unter dem Link ist die 5. und 6. Dimension und die Physikalität wohl im wesentlichen erklärt [allerdings scheinen die Texte etwas angstdurchtränkt, aufgrund des Hintergrunds wohl, also statt hängen zu bleiben, es besser anschauen, für sich übersetzten und mit der eigenen Visualität arbeiten, statt darauf ständig zurück zu greifen - bzw. die Formeln kopieren und damit arbeiten etc. als Randempfehlung]:
http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/physik2.pdf

Auszugsweise der Text:
Unsere Theorie von Allem
In diesem Film sah man...:„“Alles“ ist eine Hohlkugel. Eigentlich sind es zwei Hohlkugeln, die zu einer Hohlkugel zusammengefügt worden sind. Doch dies werden die Menschen später noch selber sehen. Der Rand dieser Hohlkugeln besteht wieder aus Hohlkugeln, die aber deutlich kleiner sind als die Hohlkugeln deren Teil sie sind. Und auch der Rand dieser Hohlkugeln besteht wieder aus Hohlkugeln die deutlich kleiner sind als die Hohlkugeln deren Teil sie sind. Und immer so weiter, unendlich lange. „Alles“ sieht also auf allen Größenebenen immer wieder gleich aus, egal wo man sich gerade in Allem befindet. „Alles“ hat auch keinen Volumen, da “Alles” immer wieder nur ein Stück Hohlraum ist. Es ist also eigentlich nichts da, trotzdessen sieht man aber was. Weiter könnte man vermuten, dass ein so fragil zusammengesetztes Gebilde, das eine unendliche Feinstruktur hat, auch unendlich viele Raumdimensionen hat. Dies ist aber nicht richtig. “Alles” hat nur 6 Dimensionen. Da „Alles“ so einfach konstruiert zu sein scheint, könnte man vielleicht auch denken, es gäbe eine Weltformel. Dies ist aber nicht richtig. Es gibt keine Weltformel. “Alles” ist unendlich kompliziert. Es gibt unendlich viele Naturkonstanten
...
Die String-Theorie welche die Welt mit Hilfe von kleinen Fädchen erklären will, ist eigentlich auch richtig. Aber das Hohlkugelmodell ist richtiger. Beide Theorien miteinander zu vereinigen ist abwegig. Das ist nicht möglich.
Da der bekannte Raum in dem sich jeder aufhält nur 4 (= 3 + 1) Raumkomponenten hat, sieht er in Allem wie ein Faden bzw. ein gekrümmter Faden aus.
1, 2
5, 6
3, 4
....
Darstellung von „Allem“ in einem unserer Filme über die Theorie von Allem.
Seit dem Anbeginn aller Zeit befindet sich „Alles“ in ständiger Expansion. Der Gott von Allem hat sich also irgendwann einmal zerstört oder er explodiert gerade. Die Götter im Kleinen müssen also ständig aufrücken, um die Lücken zu füllen, die
der Gott von Allem im Großen zurück gelassen hat.“

***
Nun ja, aus der 7 Dimension ist alles im Logos. Alles ist eine Projektion eines Logos. Logos meint das Selbst in Funktion des Logos, als Planetarer Logos (in der Aura und die Sphäre eines Systems esoterisch als Bewusstsein und Reflexion der Seele und exoterisch als alle Manifestation im Äther). Die 5. Dimension unterliegt im wesentlichen dem Planetaren Logoi. Die 7. Dimension bezieht die Reflektion eines Solaren Logos mit ein als Erweiterung der Seele. Dies bedeutet im wesentlichen, dass man einen Aufstieg und eine Symbiose mit einem Logoi eingegangen ist (dies dürfte das Pralaya überstehen - alle andere Manifestation im Äther nicht - das ist das Beschleunigen des Zeit-Intervas in den späteren Abfolge der Evolution des Logos und im gewissen Sinne seiner Evolutionsabwicklung und eines Systems) - davon bezieht das Verständnis der 5ten Dimension also nur die Hälfte ein. Dies ist nur den Spezies 5ter Evolution nur bestimmt, die nicht ihre Heimatwelt vernichtet haben und in ähnlicher Weise sich unterentwickelt aus den Kreisen der Logoi und ihrem bewussten Einfluss entfernt haben, ohne Ihn kennen gelernt zu haben. Somit kann man allem Übel im Jenseits (kosmisch Böses auch) gar nicht zureden, dass es nicht aus den Rängen der Evolution des 3-4-5ten Naturreichs käme, allerdings auch die Deva-Evolutionen einbezogen - es ist also gar nicht so Böse, aber es kann nur Übel hervorbringen, darauf einzugehen und sich dem zuzuwenden grundsätzlich [und es ist irgendwie im gewissen Sinne immer an verschiedener Stelle eine freiwillige Entscheidung - auch der entsprechenden Seelen - man kann denjenigen nicht helfen, ohne ihren Willen zu beschneiden, also im Grunde gar nicht].

Verschiedene Logoi, also Planetar (5te Dimension und Evolutionen dazu und dies ist nur ein Gott in dem Sinne und für alle Evolution!). Solar für 7-10 Dimension etwa zuständig in Richtung der Evolution. Dann Galaxie Logos (und dieser dürfte die Reflexion von allem sein, was nicht selbst irgendwie Galaxie-Übergreifend agiert). Dass heißt die Maximale Göttliche Erfahrung im Äther, ist eine Reflexion des Logos einer Ebene. Big-Bang in diesem Sinne ist das brodeln des Galaxie-Logos in etwa im Vergleich zur Sichtbarkeit der Sonne aus der 3ten Dimension - so in etwa die Entsprechung der 5ten Dimension zum Galaxie-Logos. Gott sei Dank sind nur Seelen darin, die auch selbst eine Evolution vollzogen haben - dass sind alle Spezies ausgenommen, die von keinem Logos anerkannt sind.

Nun ist die Dimension in z.B. die 7te, das Gewahrsein der Reflexion (der Logos in seiner eigenen Reflektion ist dann im kosmischen - also Ebene von hier aus gesehen wohl x.x.x (nicht bloß die Handhabe über x.x-Ebenen = 3-Dimension nur Ebene x.x.5 + 6 + 7 und die 5-Dimension die x.7.4-7 Minimum, evtl. kann man sagen wäre x.6.4-7 etwa dass, was in den Texten vom Link als 5 und 6 Dimension erklärt wird). Allerdings fehlt die Konstante vom Solaren Logos im gewissen Sinne. Weil man irgendwann ohne die esoterischen Sinne - sprich dass die Monade kosmisch eine Aufhängung erhält - sprich vom Solaren Logos der entsprechenden Seelen zuordnend anerkannt ist. Deswegen wird auch der Sinn der 7 Dimension sich nur der Art von Seele erschließen (die nicht bloß mental-fanatisch maximal herumrennt), die also verschiedene Beziehungen zur Seele und Bewusstsein eines Logos hergestellt haben, oder er ihnen einen seiner Reflektionen vermittelt [welche als Einweihungen bezeichnet werden].

Die 6 Dimension ist als Reflexion (der exoterische Sinn in den Äther - auch das Selbst) und auch Reflektion (als das das Bewusstsein der Seele - späterhin, wenn eine Monadenaufhängung - die Anthaskarana aufgebaut wurde, nicht nur über das Mentale hinweg - zum Logos und so die Übersetzung des Logos sowohl Individuell als auch als Spezies-Evolution in eine Kosmische Sphäre erfolgt - also eine Monade tatsächlich sich gebildet hat) entsteht an der Stelle die Verbindung. So dass sich die 7 Dimension zum einen als Monade [vom menschlichen Stand die kosmische Aufhängung] und zum anderen als eine Reflexion des Logos sich ergibt.

Das Maximum an Erfahrung im Äther jeglicher Ebene, ist durch einen Logos bedingt. Jeder Logos (eine Sphäre und die 5te Dimension ist zunächst die Erkenntnis das alle und alles ein Sphärenraum ist wesentlich) stellt die Energie und alle Manifestation bereit. Somit hat eine jegwede Seele bloß ein permanentes Atom auf einer jeder Ebene. Welche sich selbst spiegelt und in allem reflektiert. Somit haben wir Ebene 7 Physikal (auch auf 7x7x7 bezogen nur mit einer anderen Aufhängung kosmisch). Astral mit 6x6x6 - Mental mit 5x5x5 usw., das im wesentlichen aber die am meisten dem Menschen zugänglichen Ebenen. Mit quasi Geistaufhängung 5-Dimension weitestgehend, und äußerlich in der 3 Dimension agierend - die bloß die Entfaltung des programmierten Äthers der 4ten Dimension darstellt (der Mensch sieht die Welt also als Halbkugel an in seiner 3ten Dimension - auch geistig).

Warum nimmt man im Wesentlichen an, dass die Erde eine Scheibe war, und nun meint mit einer runden Erde und einem unendlichen Kosmos um sich soweit aufgeklärt zu sein? Was als ein Verständnis ja auch für die 3-Dimensionale Sicht reicht. Die 4 Dimension ist nämlich die Scheibe, auf der sich die 3-Dimension wie ein Film bloß in 3D sich abspielt. Damit hat man eine Halbkugel-Sicht. nimmt man nun die 5 Dimension hinzu, erkennt man es als einen ganzheitlich runden-Raum einer Sphäre mit einer ganzen Kugel wahr. Und das es Sphären sind, die mit Energie einer Art im Äther aufgeladen werden. Die 5te Dimension ist ein Verständnis einer Sphärensicht in welcher sich alles abspielt - bis hin dass es so auch wahrgenommen wird, und so dann in der eigenen Selbstreflexion - bei niederen Spezies durch Technologie - verändert oder manipuliert werden kann.

6. Dimension: und die Frohe Botschaft

Devino M., Dienstag, 26. Mai 2020, 20:55 (vor 119 Tagen) @ Devino M.

6. Dimension ist bloß eine Aufhängung für die 5. Dimension. Quasi der Speicher der Physik für den Äther unterhalb (eigentlich innerhalb - wenn man es nicht Richtung 3D übersetzen würde). 7. Dimension ist der esoterische Sinn der entsprechenden Logoi - ihre Reflexion der Schöpfungen über alle Ebenen worin Äther seiner Art sich durch Evolution manifestiert. Somit ist Manas im wesentlichen als Erkenntnis, dies was, die 5. Dimension mit bedingt. Buddhi ist im wesentlichen das, was die 7-Dimensionale-Sicht bedingt. Atma wäre die 10-Dimension (ein Herausragen ins Kosmische nach 7x7x7-Ebenen Minimum und das Verständnis der Evolution im Solaren System. Dieses Einweihungsbewusstsein des Solaren-Logos, gibt der Monade den Raum im tatsächlichen Kosmos. Ebene 3-7.x.x in Etwa. Es ist alles in allem eine Selbsterweiterung daher. Und es sind bloß die entsprechenden Eingeweihten-Kreise Involviert. Mogeln gibt es also nicht auf lange Sicht, man kann sich immer immer in allem nur selbst reinlegen - denn entweder ist man ein Faden im - wenn der Funke Gottes wandelt, in einer Sphäre, oder man ist das Bewusstsein der Sphäre. Deswegen ist es die schlimmeste Katastrophe einer Evolution immer, nicht in einer Sphäre eines Logos aufwachsen zu können und volles Seelenpotential zu entfalten und in verschiedener Hinsicht vorzeitig auszuscheiden [sobald sich dies klar abgezeichnet hat, wird auch keine wirklich höhere Seele mehr darin inkarnieren und im gewissen Sinne die Evolution stagnieren und nicht mehr wachsen zu können in ihren geistigen Faden]. Dies gilt im wesentlichen für alle Spezies jeglicher Ebenen-Art. D.h. die aktuell höheren Spezies können die niederen Ebenen bis zur Mentalen Ebene, entweder im Bewusstsein oder durch Technologie durchaus verändern und auch die Physik darin. Man kann vieles, aber man braucht nicht alles, oder sich vollständig in einer Ebene versteigen und sogar seine höheren Aufhängungen trennen - sich im Äther verkünstlichen usw. Das dürften wohl alle höhere Spezies den naiven Realismus darstellen, wenn man keine kosmische Aufhängen bildet.

Die Frohe Botschaft für die Menschheit, noch hat man es sich nicht zunichte gemacht. Sich auf den Planetaren Logos über Atma-Buddhi einzuschwingen, und die Verantwortung für Manas zu übernehmen. Darin dass man selbst in Verbindung zum Planetaren Logos in Symbiose ist, besteht also noch alle Hoffnung für die Menschheit, soweit man baldigst zur Vernunft gekommen ist.

megaphysik - Handbuch der vergleichenden Zivilisatorik

Devino M., Samstag, 11. Juli 2020, 15:00 (vor 73 Tagen) @ Devino M.

megaphysik - Handbuch der vergleichenden Zivilisatorik

Kosmische Zivilisationen und Wesenheiten, Strukturanalysen und Gesellschaftskonzepte

https://megaphysik.wordpress.com/2018/05/14/handbuch-der-vergleichenden-zivilisatorik/

***
Da hat sich einer tatsächlich sehr viel Mühe bereits gegeben, alles sorgfältig zusammen zu tragen, was so aus nicht-verfälschten Quellen bekannt ist. Auch hier letztlich das Fazit, ist es ein Lichtschiff - dann strahlt es Liebe und Freude aus. Ist es ein Raumschiff, dann kann es auch schon mal Angst sein und eher Astrale-/Emotionale Schwingungen niederer Art.

Sehr viel mehr wird man sich den Thematiken hier wohl eher randläufig nur widmen. Man wollte nicht einmal mit seiner Seele die ganzen Untiefen dessen ergründen. Vor allem nicht, was die Amis da wo treiben.

Man sollte sich in Deutschland auch besinnen, und die amerikanisch schöngepflegte Heteronomie sinnfreier Begriffe, die wörtlich ins deutsche übersetzt schon ihre Sinnfreiheit offenbaren mehr in Frage stellen. Womöglich dient es nur dazu die deutsche Sphäre zum eigenen Vorteil zu manipulieren [um deutsche Unternehmen zu korrumpieren]. Unglaublich wie man da an Begrifflichkeiten wie "Mindset" feilt. Vor Jahrzehnten wurde so etwas eher nebst Mind-Clearings und Mind-Controlls (eher gar noch auswärtiger Natur) wohl eher von irgendwelchen Scientologen gepflegt. Heute versammelt man Mitarbeiter verschiedenster deutscher Konzerne unter dem Motto zu irgendwelchen Teamfindungs-Maßnahmen? Wie Gruselig!

Es ist eine Frage zuerst, in welches Licht man etwas stellt, bevor man es anfängt zu pflegen. In diesem Licht erwacht auch das Kind sodann. Manches bleibt nicht aus, sich dem zu stellen. Jedoch sollte das Licht erhellen, und nicht verfinstern. Es sollte frei machen, nicht knechten. Also taucht man so lange alles ins Licht, bis es licht ist, in sich, und dann um sich, und dann alles in allem.

Im Zweifelsfalle verbindet man sich mit der Zentralsonne (Galaxie-Zentrum), zieht einen Lichtstrahl durch die Sonne dieses Systems, und ins Erdzentrum. Und hebt alles ins Licht, bis kein Dunkel mehr einen Schatten zum nisten findet. Ansonsten achtsam sein, selbst wenn man sich womit befasst, dass man auf Schatten Nichtigkeit projiziert, statt Ängste [sie mental negiert] - und ins Licht stellend, alles betrachtet. So mal als Tipp am Rande.

powered by my little forum