A.Feuerbach: Paradies der Hoffnung (alle)

Devino M., Sonntag, 23.01.2022, 23:59 (vor 908 Tagen) @ Devino M.

"Jeder Mensch schafft sich sein eigenes Paradies, und bestände es nur aus einem Blitz der Hoffnung."

- Anselm Feuerbach -
***
Man beachte einfach nur, in welcher Schwingung man sich selbst hält. Unabhängig irgend welcher äußerer Umstände, unter welchen man sich wähnt und was ja bereits verschiedenen Realitätsannahmen entspricht, in dem man dieses oder jenes in die eigenen Energiekreise und Felder holt und es bezeugt und mit Aufmerksamkeit und Energie versorgt. Man bietet sich mit allem selbst eine Schwingung, in welche man hineingeht. Egal welches Thema man nimmt, es kann sowohl in einem bestimmten Frequenzbereich wie einer bestimmten Ebene angesiedelt sein. Es lässt sich anheben, in dem man selbiges Thema aus einer höheren Schwingungsfreuquenz fortführt sich damit zu befassen.

Warum etwas auf einer bestimmten Schwingung beruht oder nicht erhoben wird, obwohl es bloß durch die Änderung der inneren Einstellung hin auf positive Optionen und Richtungsweisen direkt ein anderes Niveau oder sogar eine andere Ebene annehmen könnte? Es mag mal darin liegen, dass man einfach unhinterfragt innerlich bestimmte Grundannahmen übernimmt oder fortsetzt (was andere ersonnen und begonnen haben mögen). Es kann an Trägheit oder Unwissenheit liegen. Und letztlich mangelnde Selbstreflektion. Dabei kann schon grundsätzlich Liebe und Wohlwollen Wunder bewirken und vieles von einem Farbspektrum in ein anderes überführen. Darum können viele düstere Zukunftsprognosen finstere Farben herbeiführen und entsprechend eine geistige Tönung dahinter oder eine positive Ausrichtung eben ein viel helleres Ergebnis zeitigen.

Sicherlich geht es nicht darum sich irgend etwas auszumalen, um dann unter enttäuschten Erwartungen einzuknicken (was auch mit Zweck hinter leeren Versprechungen sein mag, was gern von negativer Seite aus, nebst verschiedenen Polarisationen zur Anwendung kommen mag). Dennoch ist es gerade heutiger Tage merklich, dass alles was in positives und liebevolles Licht gehüllt wird und in dieser Richtung betrachtet oder angegangen und begonnen wird, sich fruchtbarer erweist. Man erkennt das Gute an allem leichter, es pulsiert stärker und heller. Man kann mit einem Paradies der Hoffnung anfangen. In dem man alles in ein Licht hüllt und einem besseren Ausgang anheimstellt, als einem vielleicht Lösungen in der Richtung einfallen mögen. Vieles ist nicht licht oder dunkel an sich, sondern mehr eine Frage der Schwingung in die es gestellt wird. Daran wird dann hell oder dunkel betrachtet und diesem zugeordnet, es bleibt aber die Perspektive die der Schwingung des Betrachters entspricht. Etwas dann dementsprechend zu behandeln, bringt es erst auf der Polarität, Schwingung und Ebene, in Form. Es ist jedoch zuerst eine Wahl der Schwingung, die man sich selbst und der jeweiligen Sache zumisst und einräumt. Und ebenso ist vieles eine Entscheidung, wie weit man es mehr ins Licht stellt und nimmt, wodurch bereits sich andere Umstände materialisieren können Ebenen gemäß. Ein stückweit die bestmöglichsten und schönsten Umstände erhoffen und dann in dieser Schwingung eine Manifestation erlauben.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum