F.Dostojewski: Zeigt es ihnen... (alle)

Devino M., Mittwoch, 12.01.2022, 23:18 (vor 10 Tagen) @ Devino M.

"Bevor ihr den Menschen predigt, wie sie sein sollen, zeigt es ihnen an euch selbst."

- Fjodor Dostojewski -
***
Auf welchem Wege lässt sich dies am besten zeigen? Durch innere Ausstrahlung. Und dies weniger darauf bezogen, in dem man auf der Straße rumläuft und irgend eine Art von Darstellung ausprobiert, sondern in dem man innerlich eine gewisse Schwingung aufrecht erhält, die positiv und nährend ist. Positiv und nährend anderen entgegen ist es dann, wenn es sie positiv bestärkt. Dabei geht es weniger dies bei äußerem zusammentreffen zu praktizieren. Es ist fast mehr durch die bestimmte Situation oder Tätigkeit bedingt, in der man mit anderen innerlich auf einem Schwingungsniveau sich bewegt. Somit bezieht es sich mehr noch auf die regelmäßigen und alltäglichen Dinge, in denen sich ein jeder täglich bewegt, allerdings im Grunde kann es fast alles meinen und einbeziehen, ebenso wie es andere gibt, die sich mit eben solchem befassen oder ggf. sogar erst noch befassen werden. Jedenfalls auf alles, was mit den selben Dingen geistig in Verbindung kommt und einem von der Schwingung ähnelt.

So kann sehr viel einfacher innerlich andere unterstützen und auch in einem viel breiteren Spektrum, als man es äußerlicher bewerkstelligen könnte. Gut, man mag natürlich Massenmedien eine gewisse weite Erreichbarkeit und nicht absprechen. Auch wenn es sich hier mehr noch darum geht die äußere Psyche und daher auch die Persönlichkeit zu erreichen oder auch bloß das Unterbewusstsein der einzelnen, im Falle der Mainstream-Medien. Bei Geistiger Betätigung, erreicht man andere eher vermittels ihrer Seele zuerst und darüber hinaus kann es natürlich auch den Mental-Körper und die Emotionale Natur ebenfalls betreffen. Einerseits kann man dies als Intelligenzaspekt der Seele zusammenfassen (Manas), andererseits, was ist denn keine Telepathie? Diese bezieht sich ja geradewegs auf die Ebene und das Substrat, in dem jemand am meisten polarisiert ist und sich an sich darin betätigt (Ätherisch). Alles beseelte ist daher in verschiedenem Telepathischen Austausch, bewusst oder unbewusst und beeinflusst sich auf diese Weise.

Bevor man also jemanden direkt äußerlich heutzutage erreicht und etwas bis zu diesem Jennigen vordringen kann, ist es tatsächlich weit einfacher und weitreichender, sich mehr geistig orientiert zu betätigen. Oder dies jedenfalls zu berücksichtigen - im Grunde bei allem - was man tut oder sogar unterlässt. Man braucht sich nicht verrückt zu machen, es trägt ein jeder immer noch selbst die Verantwortung darüber, was er annimmt oder wovon er sich beeinflussen lässt oder eben nicht. Vor allem hier läuft man auf Geistigem Wege fast weniger Gefahr sich zu verzetteln, als wenn man irgend äußerlich anfängt Predigten zu halten. An vielen Stellen reicht es, einfach man selbst zu sein [d.h. als Seele zentriert zu sein], und vieles ordnet sich selbst dann daran aus.

Anders gesagt, wenn jeder so viel als Seele er selbst wäre, wie er kann, gäbe es viele Probleme nicht zu lösen, weil es keinen gäbe, der auf die Idee kommt [für gewöhnlich ja aus eigenbezogenen- und selbstsüchtigen Motiven], irgendwelche Schwierigkeiten zu erschaffen oder anderen zu bereiten. Der einfachste Schritt ist natürlich, sein eigenes Wohl nicht über das anderer stellen zu wollen [was selbstredend impliziert, die Wahl des eigenen Wohls einem jeden selbst zu überlassen und nicht mit eigenem Hintern gemäß eigener Entscheidung, anderen ihre Entscheidungsmöglichkeit zum scheinheiligen Wohl aller rauben zu wollen, in dem man irgend ein Wohl anderen postuliert, was nicht notwendig mit anderen übereinstimmt] und die eigenen Grenzen zu kennen. Jeder Mensch hat grundsätzlich den selben Anspruch auf Erden zu sein. Man bedenke, dass viel Ungerechtigkeit dadurch entsteht, dass alle an verschiedenen Konventionen sich beteiligen - vielmehr diese oft auch überhaupt nicht hinterfragen oder beanstanden wenn diese unangebracht sind (in irgend einer Weise - sei es damit, innerlich deutlich damit nicht einverstanden zu sein und dies als willentliche Absicht zu formulieren und in entsprechende Richtung oder Kreise auszustrahlen - ohne sich klein und unwürdig vorzukommen, oder unfähig etwas an passender Stelle zum Ausdruck bringen zu können - obwohl man sich ja nur rein äußeren Dingen an vielen Stellen beugt, wird dies oft auch zugleich als inneres Beugen aufgefasst, obwohl es nur darin liegt, dass man sich selbst für zu unfähig hält etwas an etwas ändern zu können, was scheinbar Macht haben soll - doch diese nur mittels eines jeden anderen erhält).

Es geht mehr noch als sonst, mag man meinen, um innere Arbeit, als um äußeren Aktionismus [sofern man geistig orientiert ist], außer man sieht keine besseren oder anderen Ausdrucksmöglichkeiten. Da letztlich alles Energie ist, ist vieles eine Form des Ausdrucks verschiedener Energien bloß. Jeder kann Energien eben nur so empfangen und kanalisieren, wie es demjenigen entspricht [von Ebene bis Umfang begriffen]. Oder so weit, wie einer sich überhaupt in geistiger Weise betätigt oder orientiert. Eingeladen ist jeder sicherlich hinreichend worden, von der Geistigen Welt...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum