Konfuzius: Staatliche Ordnung (alle)

Devino M., Sonntag, 26.12.2021, 22:05 (vor 27 Tagen) @ Devino M.

"Wenn im Staate Ordnung herrscht, ist es eine Schande, ein armer und gewöhnlicher Mensch zu sein. Wenn im Staate Verwirrung herrscht, so ist es eine Schande, reich und Beamter zu sein."

- Konfuzius -
***
Vor allem muss alles im Sinne und für den Menschen da sein. Denn es ist immerhin die Bewusstseinsreise der Menschheit, auf die es mit im wesentlichen ankommt. Daher ist alles dazu da, das Bewusstsein des Menschen auf seine Weise zu fordern und den Umgang mit allem zu üben, bis es instinktiv sitzt u.ä. Es sind nicht die Menschen für etwas anderes da, was nicht im Sinne der Menschheit an sich ist. Und was im Sinne des Menschen ist, davon braucht dieser nicht mutwillig überzeugt zu werden, denn es deckt sich mit dem, was ein wohlwollender Mensch ohnehin für recht hält. Viele gebotenen Erfahrungen mögen allerdings auch deswegen da sein, weil gewisse Seelen da sind, die dieser bestimmten Erfahrungen bedürfen um gewisse Themen lösen zu können.

Viele Verständnisschwierigkeiten entstehen im zu kurzen Fassungsvermögen. Ist eine Sache angenommen so wird alles Gegensätzliche nicht verkehrt dadurch noch muss sich alles sogleich widersprechen, wenn es nicht gänzlich gleicher Ansicht ist. Oft liegt es gar nicht an der Richtigkeit oder Falschheit einer Sache, sondern daran, dass diese nichts vollends erfasst wird. Dabei besteht vieles zugleich und parallel, ohne dass es eine Übereinkunft noch einen Widerstreit gibt, weil es alles seine Energie und eigene Frequenz hat. Jedoch bringen viele verschiedene Frequenzen eine Gesamtfrequenz hervor, welche alles beinhaltet. Eine solche Art Ordnungsstruktur ist auch der Staat. Für all diejenigen, die Staatshörig sind und sich diesem aus diesem oder jenem Grunde unterordnen.

So kann man sich vielen Dingen bloß formell unterordnen oder auch durch die bestimmte innere Hörigkeit. Von letzterer wird man bestimmt, dass erstere nimmt man für die gewisse Struktur und Ordnung der Dinge ihrer Rechtmäßigkeit nach in Kauf. Was man nicht in Kauf nehmen sollte, ist das, was offensichtlich nicht im Sinne des Menschen oder der Menschheit getan wird oder nur des Anscheins wegen, obwohl bekannt oder erkannt wird, dass sich etwas gegen die Menschheit oder viele Menschen richtet. Alles ist aus irgend etwas entstanden und genährt, nur deswegen ist es so wie es ist oder überhaupt bestehend. Da alles eingebrachte Bewusstsein und indirekt alle Energie die ist, die aus der Menschheit herrührt, liegt sowohl die Macht als auch alles Unvermögen, im Menschlichen Erfahrungsvermögen und Geist begründet. Es ist mehr alles so, wie es gerade hervorgerufen wird, als so, weil es festen geistigen Strukturen folgt oder weil es nicht anders sein kann oder vom Faktor Zeit abhängig ist.

Eine Staatliche Ordnung, kann ebenso gut, als eine Sammlung von Ideen aufgefasst werden, die deswegen funktionieren, weil sie die bestimmten Konditionierungen und Konventionen im Menschlichen Geist ansprechen und antreffen, um eine Reaktion zu stimulieren. Man kann sich also den Staat auch anders denken und so anders Erschaffen, vor allem in dem Sinne, wie es der Menschheit dient. Man sollte viel öfter darauf achten, die Dinge so zu denken und zu sehen, wie sie sein sollten, statt bloß so, wie sie nicht sein sollten. Allein schon, die Idee dessen, was ein Staat ist, sollte man nicht durch Beispiele verwerfen, wie ein Staat nicht sein sollte. Es geht um die eigene geistige Integrität und dasjenige, was man aus seiner Schwingung hervorholen und anbieten kann, statt sich von unvollkommenen Formen beeindrucken zu lassen, die andere für beeindruckend erachten.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum