A.Feuerbach: Die tragende Wahrheit (alle)

Devino M., Sonntag, 28.03.2021, 21:11 (vor 126 Tagen) @ Devino M.

"Die Inkarnation ist nichts andres als die tatsächliche, sinnliche Erscheinung von der menschlichen Natur Gottes."

- Anselm Feuerbach -
***
Gott will durch uns und nicht außerhalb von uns seinen Einfluss ausüben. Wir sind hier um Gott selbst zu vertreten. Nichts kann Gott in uns erschüttern, als ob es eine neue Wahrheit wäre. Die tragende Wahrheit ist die, die aus uns selbst kommt. Erschüttert einen eine Wahrheit von außen, dann liegt es womöglich darin begründet, das einer mehr auf Sand als auf den eigenen (geistigen) Beinen gebaut hat.

Man ist deswegen auch in Inkarnation, um mit Äther einer jeden Ebene sich Umgang zu üben und zu verwirklichen. Natürlich wird man schnell von Ideen der Mentalebene beeindruckt sein, wenn man den Äther der Mentalebene noch nicht vollends zu handhaben gelernt hat. Doch wird einem dadurch der Boden nicht unter der Füßen entschwinden können, wie in dem Fall, wenn man nicht die eigenen Hände und Füße gebraucht.

Hat man den Intelligenzaspekt der Seele (pysis, astral, mental) und den Liebesaspekt hinreichend verwirklicht, dann ist man ohnehin frei von den wesentlichen Verblendungen und Illusionen (außer auf den Kosmos im umfassenderen Sinne selbst bezogen). Wesentlicher ist, den Glauben nicht zu verlieren, dass letztlich alles in den Händen Gottes gut aufgehoben ist (noch besser, als in der Verblendung und Illusion, wo man sich zu verlieren drohte). Es ist der Glaube (der im göttlichen Willen mündet) wichtiger, als alle mentale Überzeugung oder jedes Hochgefühl. Dem Willen Gottes kann man sich nicht entziehen, denn so viel Glauben kann man nicht aufbringen können. Und deswegen wird alles im Göttlichen Heils- und Zeitplan aufgehen, wenn auch oft anders, als man meint, da Gott selbst es oft besser mit einem jeden meint, als der, der vor sich hinmeinen tut.

Man sollte prüfen, was man in seinen Glauben (als Weltbild) aufnimmt, mehr noch, als wo nach Bestärkung mancher Verblendung oder Illusion zu suchen, um selbst darin weiter zu verharren und nicht bewegen zu brauchen. Geistiger Fortschritt macht sich in der inneren Bewegung aus, wodurch man immer wieder mit neuen Themen konfrontiert wird, als nur mit den selben 2-3. Es geht nicht darum, Wunder was an geistigen Erlebnissen zu haben, wenngleich sich dieses oft nicht ausschließt. Sondern die Lektionen die man als Seele mitgebracht hat, auch abzuwickeln, damit innerlich Neues nachrücken kann.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum