Zitate Juli 2021 - Allverbundenheit (alle)

Devino M., Donnerstag, 01.07.2021, 12:51 (vor 32 Tagen)

"Es ist erwiesen, dass die Dinge gar nicht anders sein können, als sie sind."

- Voltaire -
***
Bedingt ist die Aussage richtig. Die Dinge sind für gewöhnlich so, wie der Kraftstrom und Geisteinfluss sie in dem Moment werden ließ. Jedoch weniger geht es um den materiellen Seins-Abdruck der dabei entsteht. Mehr doch kann man sagen, zählt die Einheit dahinter, denn es ist eine Summe aus Geisteinheiten, die den Kraftstrom auf das bestimmte Niveau brachten und die Individualitäten, die den äußeren Ausdruck dazu beitrugen. Also ist eine Erfahrung in Raum und Zeit durch den Krafteinfluss gedrängt worden. Nicht ist von außen etwas entstanden, was dem Geiste aufgeprägt wurde. Von der Geisterfahrung ausgehend, ist alles äußere nur eine Projektion einzelner oder eines kollektiven Verbunds, mehr äußeres, was da in Raum und Zeit besteht, zählt für den Geist kaum und ist daher mehr eine Art interaktiven Filmerlebnisses (vor allem für den unerwachten Durchschnittsmenschen genommen). Es ist also Kraft und Geist, das was die Dinge so werden ließ, und nicht weil sie nicht anders sein können könnten.

Allerlei erfahrene Illusion und Verblendung kann nur vermittels Getrenntheit entstehen. Dies sollte einem klar sein, dass Einheit bis zu einem gewissen Grad in der geistigen Erfahrung die notwendige Folge ist, wenn allerlei Illusionen (mental) und Verblendungen (astral) abgelegt werden. Die gemachte geistige Erfahrung kann dann in allerlei Deutung und in die benannten Richtungen abdriften (a posteriori), jedoch ist vieles schon auf dem Vorwege eine Frage der gestreuten Intention gemäß eigenen Glaubens. Und daher sieht man bereits zunächst die Welt, der man glaubt. Bis zu einem gewissen Grad ist daher auch allerlei Konvention im Kollektiv, eine Einheit. Somit ist die Menschheit in Summe notwendig eine Einheit und als solche zu nehmen. Dennoch heißt es ja nicht, dass das Kollektiv frei von Verblendung und Illusion sind. Einheit entsteht je nach Ebene automatisch. Je höher die Ebene, desto mehr Einheit und Allverbundenheit beinhaltet diese und desto mehr Informationen hat der Geist daher zu verarbeiten. Es ist vom Menschlichen Geiste aus schwer, dann diese entsprechenden Informationsebnen fassen und verarbeiten zu können.

Durch Allverbundenheit lösen sich also ohnehin alle Schwierigkeiten auf. Denn entweder ist die Einheit im Geiste da oder es ist etwas dazwischen gestellt/vorgestellt (in Form von Illusionen und Verblendungen u.ä). Innere Verbundenheit ist der Gradmesser für vieles. Ebenso auch das, was erfasst und verarbeitet werden kann, bildet erst das entsprechende geistige Spektrum an Handelsmöglichkeiten wie sie einem höheren Eingeweihten verfügbar werden. Wenn das Spam-Niveau in der Menschheit sich legt und gegen geistige Einheit ersetzt wird, dann kann auch die Geschichte umgeschrieben werden. Denn das was bisher als konventionelle Geschichte angenommen wird, hat vermutlich wenig mit der Gesamtentwicklung der bisherigen Menschheit zu tun - es ist nicht mehr, als Spam um das Bewusstsein ggf. zu trüben, als das man es für voll nehmen sollte, was allgemein angenommen wird. Etwas annehmen heißt ja nicht unbedingt etwas tatsächlich wissen. Es ist wohl vielmehr vieles an dem, was man wusste, bewusst zerstört, ausgelöscht und beseitigt worden, um die Menschheit möglichst lange im Schlafe zu wiegen.

Das Schwingungsniveau sollte allerdings allmählich in der Menschheit so hoch sein, dass eben die geistigen Wahrheiten mehr erkannt und erfasst werden. Sicherlich wird es an vielen Stellen Geburtswehen in der Form geben, die alten Wunschvorstellungen der Realität, wie sie angenommen wurde, loszulassen. So dass mehr Einheit mit den Lichtvollen Welten erfahren und mehr Verbindung aufgenommen werden kann, die bewusster dem eigenen Geiste vorstellig wird. Man sollte allerdings nicht allem voran auf äußerste Veränderungen setzen. Denn die Dinge werden zuerst geistig ausgerollt, bevor sie äußerlich in Erscheinung kommen können. Daher wird alles erst geistig erfahren, dann wird nach und nach in der Menschheit und durch die Menschheit selbst verschiedene Veränderung eingeleitet. Sicherlich gibt es die eine oder andere große Illusion im Kollektiv die dann mit entschwinden wird und den Blick auf die Dinge wie sie im Geiste sind mehr frei werden lässt. Sinnvoll ist es dennoch, selbst sich als Teil in der Menschheit zu erkennen, der die Veränderung mit im eigenen Geiste einbringt. Das ist der Dienst, der rund um die Uhr in etwa getan werden kann von jedem.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum