S.Kierkegaard: Allverbundenheit heißt Gottverbundenheit (alle)

Devino M., Samstag, 31.07.2021, 23:52 (vor 59 Tagen) @ Devino M.

"Die Größe eines Menschen hängt einzig und allein von der Stärke des Gottesverhältnisses in ihm ab."

- Søren Kierkegaard -
***
Die Natur Gottes mittels der Logoi, ist die bereitstellenden Natur, sowohl in manifester Form, als auch gewisse geistige Energiegrade und Ebenen. Für Gott ist aus der Sicht, alles Leben, auch Augen und Ohren und Gewahrsein als Lichtreflexion (aktives Bewusstsein) von allem. Allverbundenheit, ist zugleich auch Gottverbundenheit. Da es die Natur Gottes ist, die geistig erschaut und erkannt wird, denn etwas anderes gibt es nicht. Auch in der Bhagavad Gita heißt es, dass die höhere Natur Gottes von allen Lebewesen die eine Verkörperungsform innehalten, nur schwer erschaut werden kann (und mehr nur, mittels der göttlichen Natur selbst). Denn im Grunde genommen vermag es die niedere Energiedichte nicht, die Höhere zu fassen und zu verarbeiten. Die höhere Energie ist umfassender, denn jede höhere Ebene, beinhaltet die Niederen inhärent in sich (wenngleich nicht in Manifestationformen ausgerollt), die Niedere beinhaltet die Höhere mehr nur geistig (und auch nur auf selber Ebene umfassend fassbar, wenn diese bis zu einem gewissen Grad ausgerollt ist).

So könnte man auch sagen, dass alle Agilität in der Schöpfung, auch darin besteht, eine gewisse Menge von göttlicher Energie (welche man grob Leben nennt) zum Ausdruck zu bringen. Alles was überhaupt geschieht und irgend ein ätherisches Substrat (einer Ebene) in Bewegung versersetzt (mittels aktiven Bewusstseins), ist durch die Menge von Energie bedingt, welche verfügbar ist. Nichts geschieht von der Sicht her, ohne Grund und ohne das eine Energie dahinter steht. Dies gepaart mit der Schwingung, bedingt auch jegliches Bewusstsein, welches verschiedene Ebenen umfasst, da es als geistige Natur grundsätzlich keinen Begrenzungen unterliegt, ausgenommen der angenommenen. Die Verfügbare Energie ist eine Frage des Gottesverhältnisses, denn schließlich ist es ja immer die Natur Gottes die zum Ausdruck gebracht wird und kommt.

Vielmehr ist es die eine Art göttlicher Energie, welche inhärent und geistig ist (und mehr den Grund des Bewusstseins bildet), die sich an der materiellen göttlichen Natur, die alles ätherische Substrat über die Ebenen hinweg beinhaltet, welche in Schwingung gebracht werden, welche in Interaktion miteinander stehen (dies ist wesentlicher vom energetischen Vorgang her betrachtet, als dasjenige, was den persönlichen Dunstkreis des einzelnen und sein agieren anbetrifft - für gewöhnlich). Es ist mehr die eine Natur mit der anderen befasst, während die Seele entsprechende Erfahrungen macht im Umgang mit den verschiedenen Verkörperungsformen eines geistigen Systems der Dinge. Der Weg kontinuierlicher Schwingungserhöhung, ist der übliche Weg in der evolutionären Entwicklung. Bis der geistige Plan Gottes erkannt und erfasst werden kann, und man sich intuitiv in einer umfassenderen Weise für diesen einsetzt.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum