M.Luther: Berufung durch Gott (alle)

Devino M., Montag, 16.05.2022, 21:13 (vor 91 Tagen) @ Devino M.

"Die wahre Kirche besteht in der Erwählung und Berufung durch Gott."

- Martin Luther -
***
Der erfolgreichste Weg in verschiedener Hinsicht, ist der, der Berufung durch Gott. Dies mag mit irgendwelchen Aufgaben verknüpft sein, jedoch erweckt dies auch das gewiss Maß an Befähigung, die mittels der Seele hervortreten und sonst aber mehr schlummern bleiben mag. Die Kirche Gottes wird ansonsten nicht durch äußere Menschen oder alte Männer definiert, sondern ist das, was in Jemandem steckt und vielmehr mittels der Seele begründet wird.

Geht man Spazieren und an Häusern vorbei, was denkt und sieht man dahinter? Wenn man anfängt nach Art und ggf. auch Auto vor dem Haus die Leute zu definieren, dann wird man wohl einen Maya-Film der 3. Dimension ankurbeln. In dem man sich in die Welt hineinsteigert. Was für eine Rolle spielt es, wer sich in welcher Form in der 3. Dimensionalen Welt auslebt (sofern keiner dadurcht mittelbar ggf. unmittelbar zu Schaden kommt)? Vieles wird nach den heutzutage festgelegten Bedingungen ohnehin härter erkämpft, als es die Sache oft selbst wert ist. Vom geistigen Stand, spielt vieles in der 3. Dimensionalen Erfahrungswelt keine große Bedeutung (mehr die Erfahrung, weniger die äußere Ausgestaltung).

Heute wird im Osten Wesak gefeiert. Die Energien sind dadurch evtl. Anspruchsvoller zu händeln und auf der anderen Seite manches lichtvoller. Wenngleich man selbst nicht allzu zeremoniell veranlagt ist und sich nicht nennenswert nach traditionellen Fest- und Feiertagen richtet; ist es doch so, dass man daran oft feststellen kann, welche Anbindungen und Auswirkungen mittels des Kollektivs bestehen. So dass die Berufung eines jeden darin schon besteht, zunächst zugegen zu sein. Ansonsten könnte die Menschheit täglich global eine Feier feiern, dann gäbe es keine Sorgen mehr und für alles fände sich eine Lösung, die anders wäre, als dass die Menschen für fiktive Wert kaputt gearbeitet werden und dies für normal erachtet wird.

Was auch immer die Erfahrungsseite des Einzelnen macht oder auch in welchem Karma wer stecken mag, wodurch welche Ambitionen zu Tage treten oder wodurch welcher Beweggrund entstehen mag. Oder was auch immer äußerlich für Dramen auftreten oder welchen Anstrich das Leben bei wem haben mag. Es hat alles keine Bedeutung über die bestimmte 3. Dimensionale Erfahrungssicht hinaus. Wertvoller ist es dann bereits, einfach nur Licht überall zu visualisieren oder für alles so viel als möglich Liebe aufbringen. Es bedarf keiner äußerer Interaktion in der 3. Dimension. Es reicht, wenn die 5. Dimension und höhere Weltanschauungen damit angeregt, beflügelt und gefördert wird.

Ob ein tiefer Sinn darin gefunden werden kann, über Unsinnigkeiten zu streiten? Denn solcher Art ist vieles in der 3. Dimension. Das was man tun kann, ist einfach zu sein, so viel man kann als Monade und Geisttriade, so viel man sein kann als Seele unter Einbezug der Seelenaspekte und ggf. verschiedene Anteile. Es handelt sich hierbei mehr um ein Empfangen von Energie und Geist und darin zu agieren. Das ist auch das, was der Berufung durch Gott am nächsten kommt, in dem man für Ihn auf weitestgehende Weise einsteht und eintritt. Denn wie würde Gott an unserer statt (oder auch auswärtige Besucher) andere Menschen anschauen oder worin einen Unterschied machen bzw. worin keinen? Alles andere wird, wenn gewisse Schwellenwerte in Geistiger Hinsicht überstiegen sind, von selbst sich zum wohlwollen lösen - sobald keiner mehr zum Schaden an anderen geneigt ist oder dafür eintritt, den eigenen Vorteil zum Nachteil anderer zu suchen u.ä. Weltanschauungen.

Denn besteht ein Mangel an Materie und materieller Lösung? Oder besteht ein Mangel an Herzzentrierung, Nächstenliebe sowie des Einbezugs des Geistes an sich? Und ist der Geist ein Ergebnis äußerer materieller Beeinflussung, oder mehr der Gegensatz dazu und die Einsicht, dass alle äußere Materie nur den Wert hat, dem man diesem verleiht und doch der Wert ist bereits durch die Geistesverfassung und Gesinnung in verschiedener Weise vordefiniert. So lässt sich auch der Ausgang mancher 3. Dimensionalen-Film-Vorführung erahnen, aber überzeugt haben sich wohl alle von ihren Rollen erst, wenn das Schauspiel vorüber ist. Ist die 5. Dimensionale Realität eingeklinkt und eingerastet/eingestellt, dann wird dies viele unsinnige Anschauungen nicht mehr möglich machen, da man keinen von derlei überzeugt, wie man heute von viel Geistreichem nur Wenige überzeugt bekommt. Gewisse Erklärungsnot wird allerdings sicher vorhanden sein, die neuen Gegebenheiten einordnen und zuordnen zu können um sich unter den erneuerten Bedingungen sich zurecht zu finden.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum