B. de Spinoza: Evolutionäre & Individuelle Entwicklung (alle)

Devino M., Donnerstag, 19.05.2022, 22:17 (vor 793 Tagen) @ Devino M.

"Es gibt nur Eine, alle Determination und Negation von sich ausschließende, unendliche Substanz, welche Gott genannt wird und das Ein Sein in allem Dasein ist."

- Baruch de Spinoza -
***
Alles was sich auf eine Weise wider Gott negiert, ist eigentlich das, was überhaupt Individualität als solches entwickelt, sofern der Bogen nicht überspannt wird (man aus der geistigen Sphäre eines Logos hinausgeht in negativer Polarisation oder wenn die Entwicklung einer Spezies abbruch erleidet u.ä.). Dennoch ist es ja nur etwas, was der Neigung der jeweiligen Seele als Entwicklungsweg ohnehin entspricht, was abgespult wird in den meisten Fällen in verschiedenen Seelen-Zyklen und mittels verschiedener Inkarnationen. Es ist eine Neigung Gott widerstehen zu können, aber nicht im negativen Sinne, sondern als Individuum, obwohl man an der Entwicklung der Seele in der Sphäre der Logoi teilhat und so vollständig in Gott und als eine individuelle Reflexion Gottes innerhalb seiner Evolution.

So gibt es sowohl eine Evolutionäre Entwicklung als Individuelle Seele und Monade, in der es im wesentlichen um den Umgang mit dem ätherischen Substrat verschiedener Ebenen geht; als auch um verschiedene Seelische- und Geistige Entwicklungs- und Einweihungsprozesse (was auch anhand der überwiegend Polarisierung eines Menschen auf gewisse Energiezentren/Chakren feststellbar sein mag) die durch das Individuum und letztlich mittels der Monade erreicht werden. Auf der anderen Seite hat man ähnlich die Entwicklung einer gesamten Spezies als Gattungswesen (evolutionär) und Gattungsgeist (involutionär) aufgefasst.

Man selbst geht (auch in Verbindung zur Theosophie) davon aus, dass die Menschheit etwa 18 Mio Jahre an Entwicklung umfasst und weitere 18 Mio angesetzt sein mögen. Der Intelligenz-Aspekt (Physis, Astral, Mental) unter dem die Menschlichen Seelen heute weilen, dürfte im wesentlichen dem Plejaden-System entstammen (auch die weiße und rote Rasse - ggf. auch die gelbe - bei der schwarzheutigen mag es sich mehr um eine tatsächlich Menschlich-irdische-Entwicklung handeln, oder ebenfalls um die Aussaat anderer Sternenrassen).

Jedenfalls nimmt man in der Entwicklung an, dass sich seit etwas um die 2 Mio Jahren (heute unter Südamerika weitestgehend vergraben) die Lemurische Rasse sich entwickelte und irgendwann vor ca. 500.000 unterging. Und parallel dazu die Atlanter, von grob vielleicht 600.000-800.000 Jahren mit Untergang vor 75.000-100.000 Jahren. Wo Teile in der Antarktis über sind und ein Teil (mit wesentlicher Technologie um vor falschen Händen zu schützen) dürfte bewusst von den Atlantischen Priestern versenkt worden sein und ggf. auch woanders heute gelegen. Die heutige Stammrasse mag etwa vor 300.000-400.000 Jahren in der Form entwickelt oder eingebracht worden (ggf. auch als Korrektur negativer Einwirkungen) und dürfte vor allem nach Atlantis in Ägypten und um die Zeit vor 50.000 - 10.000 Jahren gewisse Hochkulturen erfahren haben.

Jedenfalls nach der Erneuerung des Zyklus in der Entwicklung des Intelligenz-Aspekts hat man in Lemuria sich auf die Physis konzentriert und die direkt physischen Elemente und die Beherrschung dieser und den Umgang damit. In Atlantis ging es um den Gefühlsaspekt und die Astrale Natur mitunter. Heute in der arischen Rasse (alle Menschen, rot, schwarz, gelb und weißhäutig) erneuert man den mentalen Aspekt (und dies wohl bereits mehr auf der Astral-Ebene, als auf der tatsächlich äußeren physischen Ebene) innerhalb dieser planetaren Sphäre zusammen mit dem Logos die Entwicklung und Ausarbeitung. Dann geht es in die 3. Runden vom Liebes-Aspekt auf der 5.-7. Dimension gelegen. Und dann in 3. Runden vom Willensaspekt bis zur 9. (wobei die geistige Arbeit mehr in den Zwischendimensionen eigentlich liegt also 7,8,9 dann).

Bei allem Gemisch, wovon auch andere Inkarnationen hier sind, sei es karmischer Seits, sei es um als Sternensaat zu helfen. Auch von evtl. zerstörten Planeten, wo man wohl nicht wenig Pflanzen und Tiere hier hergebracht hat; ist es beim Menschen kaum mehr anders. Alles was vor allem inkarniert ist und sich wohlwollend im Sinne der Menschheit derweil betätigt, ist im gewissen Sinne die Menschheit. Und die reine Menschheit umfasst vielleicht 2 Mrd. und alles andere ist von Erscheinungsformen (die mehr nur Systemseitig bedingt und bedient werden) bis hin zu verschiedenen anderen Querinkarnationen und Helfern aller Art (auch Seelen aus Atlantis, bis hin vom zerstören Planeten dieses Sonnensystems) sowie einfach Plejadier oder andere Besucher, so dass alles sich nur schwer zuordnen ließe, was die Menschheit in welcher Weise im ursprünglichen Kern bildet und ausmacht.

Hat man verschiedene andere Erfahrungswelten durchlaufen, und ggf. Einweihungen woanders gesammelt oder bei der Entwicklung und Evolution verschiedener Spezies womöglich mitgewirkt, als was zählte man dann? Jedenfalls werden folgende Ebenen grob durchlaufen, als Spezies- wie individuelle Seele/Monade:
1. Geist / Logos=evolutionär / Monade=involutionär|individuell (Kosmische Spiegelung)
2. Licht / 9. Dimension / 6. Energiedichte / Willensaspekt (in vollendung)
3. Äther / 7. Dim. / 5. Dichte / Liebesaspekt (in vollendung und Zuwendung Willen)
4. Luft / 5. Dim. / 4. Dichte / höhere Astralebene (bis Spiritualkörper/Seelenempfinden)
5. Feuer / 3. Dim. / 3. Dichte / Mentalebene (Tier untere Ebene bis Mensch)
6. Wasser / 3. Dim. / 2. Dichte / niedere Astralebene (Pflanzenreich in der geistigen Entwicklung)
7. Erde / 3. Dim. / 1. Dichte / Mineralreich (bis hin zur äußeren Physis).

Der Liebesaspekt innerhalb der Monade wird auf den Ebenen von 5.-6.-7. vollends entwickelt (die Seele wandert innerhalb der Monade, wie die Menschliche Inkarnation im wesentlichen innerhalb der Seele wandelt). Das bisher so, künftig werden sich die Ebenen verschieben, so dass man irgendwann vollständig auf der Astralebene ist und die Physis der Astralen Unterebene bloß entspricht und nicht mehr der 7. Ebene und man wird ein gewisses Grundverständnis der Kosmischen Ebenen bis zur 12. Ebene wohl irgendwann erfahren und anfangen ein Verständnis davon zu entwickeln. So dass man dann andere Möglichkeiten haben wird, Dinge mit seinem Geist viel einfacher zu verändern. Es ist sowohl ein Planetarer Übergang, wie auch der Spezies, mitsamt der Wellen, die es durch alle Anwesenden (ob Inkarniert oder sonst wie beteiligt) schlagen wird - und alle Seelen werden auf ihre Weise verschiedene Einweihungen beschleunigt durchlaufen können und dies findet vor allem auch schon seit 2012 wohl verstärkt statt.

Es geht also durchaus um nicht wenig, beim Erfolg der Menschheit als Spezies in die 5. Dimension (4. Energiedichte) zu helfen als zunächst. So dass alles und alle Lichtvoller werden und man in Sie hineinschauen kann und alles weniger Energiedichte haben wird, dafür aber mehr weitere Ebenen mit zu entwickeln und zu händeln sind. Da die Entwicklung sich immer mehr beschleunigt, wer weiß ob man mitsamt auswärtiger Helfer die Entwicklung zumindest in manch Zeitlinie auf 2-4 Mio Jahre beschleunigt bekommt um die Spezies über die 9. Dimension zu bringen und die bisherigen 18 Mio Arbeit der Spezies an der grundsätzlichen bis weitestgehend vollendeten 3. niederen Aspekte (zumindest als Monaden) nicht direkt weitere 18 Jahre brauchen bzw. dann bereits mehr und früher in höheren Sphären verbracht werden können. Vieles mag möglich sein, gerade heutiger Tage ...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum