Voltaire: Vernunft des Herzens (alle)

Devino M., Montag, 09.05.2022, 22:56 (vor 802 Tagen) @ Devino M.

"Es ist erwiesen, dass die Dinge gar nicht anders sein können, als sie sind."

- Voltaire -
***
Hieraus folgt also, dass man am besten damit fährt, die Dinge so sein zu lassen, wie sie im wesentlichen sind. Wozu etwas ändern wollen von dem, was nicht von einem ist? Es ist ja doch alles deswegen so, weil jemand seinen Einsatz so einbrachte. Oder eben dadurch, weil die Energie und Kraft so ist. Was soll man an Anderen ändern wollen, denn sie können das ändern, was sie selbst ändern wollten, wenn sie wirklich wollen. So mag es auch viele Gründe geben, untätig zu sein. Ist man an gewissen Stellen in und bei sich passiv, dann kann es sein, dass andere dafür in und durch einen mehr aktiv werden oder etwas anderes (mehr in Form von Kräften), als dasjenige, was einem entspricht.

Man fragt sich ob in derlei Richtung gelegen, die Schwierigkeit mit der VSA-Fremdherrschaft in Deutschland vorliegt? Dass man einfach für sich an gewisser Stelle nicht bereit ist einzutreten und daher wird dann verschiedener Unsinn verunstaltet und keiner macht etwas dagegen. Sofern denn überhaupt manch einer außerhalb der vorgegeben Anschauungen durch Standard-Medien sich informiert oder sich die zu glaubende Realität bloß vorsetzen lässt. Denn es ist nicht anzunehmen, dass viele, anderen irgend einen Schaden wünschen. Das kann nicht im Interesse irgend eines gesunden Menschen liegen. Doch lassen sich Informationen natürlich in verschiedener Weise darstellen, worin welche Schwierigkeit tatsächlich liegt. Oder in einem einfachen, nämlich im Einsatz verschiedener Energie in 3.Dimensionale und nichtige Beweggründe und Weltanschauungen. Wird mehr Energie in verschiedene andere und gesündere Anschauungen gesteckt, ergeben sich andere Szenarien (ob nun mehr oder weniger Lehrreich an mancher Stelle).

Natürlich wird man sich an vieler Stelle Fragen, wie denn die Ohnmacht und die Frage zu überwinden ist, was man denn gegen allerlei machen kann, was von außen her scheinbar einem vorgesetzt wird? Doch ist die Schwierigkeit des Außen auch mit die, dass das vorgesetzt wird, was die Mehrheit glauben möchte. Forderte man nach der Wahrheit und würde sich manch anderem nicht aussetzen (was bloß der Zerstreuung und Desinformation dient), dann würde es das auch nicht geben, da es ja keinen gäbe, der sich in der Hinsicht betätigt. Die Energie für die Tat, folgt aus der Zuwendung (aus welchem Grund auch immer) und Aufmerksamkeit. Wer belogen werden möchte und sich verschiedenen Lügen hingibt, der findet die Lügner, die einem solche präsentieren; bis hin dass man wider alles vorzugehen bereit ist, was der Lüge zuwider sprechen sollte usw., bloß um nicht sich selbst zu bewegen und mit gegensätzlichen Ansichten sich befassen zu brauchen etc.

Viele Themen sind auch kollektiver Natur, so dass der Einzelne womöglich darin auch unterzugehen droht, wenn man ihn bloß allein mit diesem Thema und der dahinter stehenden Energie ließe. Daher liegt es auch mit darin, dass das Kollektiv seine Erfahrungen und Einsichten durch den Einzelnen macht. Es mag auch noch gewisser Grundsätze mangeln, die höheren Anschauungen entsprechen oder auch eben verschiedene Zusammenhänge einbeziehen, die sich nicht bloß nach dem Augenscheinlichen Maß der Dinge richten. Der Erwachensprozess des Kollektivs wie des Einzelnen in eine neue Zeit und höhere Frequenz hinein, wird wohl noch manche Geburtswehe beinhalten. Vor allem in Form verschiedener Ansichten, und dass diese nicht dem entsprechen, was man annahm, dass es sei, denn sonst wäre man mit diesen Dingen eben auch in anderer Weise geistig direkt mehr verbunden, statt mittels Anschauungen damit zu agieren.

Es ist die Empfindsamkeit letztlich der Schlüssel zu vielem. Denn diese sorgt für Verständnis verschiedenster Art - nicht bloß derart, dass man Unschuldsvermutungen voraussetzt oder sich nicht traut, dem Übel verschiedener Art auch die Absichten zuzuordnen, die dem Sachverhalt der Dinge aber tatsächlich entsprechen würden, um sich so in verschiedene Täuschungen zu begeben oder sich dieser zu entheben - das tiefere Verständnis geht mehr dahin, die Dinge so zu erkennen wie sie sind. Dies verhilft dazu, die Dinge so mehr sein zu lassen, wie sie sind. Dennoch ist die Frage welche Energie und welchen Äther der Film trägt, der einer bestimmten Dimension entspricht. Auf anderen Ebenen ergeben sich womöglich andere Zusammenhänge. Und letztlich ist aus Sicht des Göttlichen, alles eine Erfahrungsreflexion Gottes und vielleicht ist auch aus dieser Hinsicht manche Tätigkeit erforderlich.

Erst bedarf es wohl noch der Einsicht, warum man verschiedenes Übel nicht mehr braucht und dessen nicht mehr bedarf. Dann wird es relativ zügig mittels kollektiver Ansteckung ausbreiten und das Übel wird in verschiedene Schranken verwiesen (ähnlichem wie dieses mittels Angst zu lähmen und manches zu beherrschen vermag). Es mag also immer noch sich heimtückisches Übel irgendwo verstecken, wesentlicher ist, dass die Rechtschaffenheit sich nicht verstecken braucht und dass andere keine offenen Handlungen mehr vollziehen kann. Nur so wird man in einer Welt leben, die alle glücklich zu machen vermag. Die Umstände zu ändern und für wesentlich bessere Verhältnisse zu sorgen, ließe sich mit dem Wandel der Waffen in Werkzeuge die für die Menschheit tätig sind, vollziehen.

Alles gründet nicht im Kapital, sondern in der Menschlichen Schaffenskraft, es ist mehr das Kapital, was diese einschnürt und in Bahnen lenkt, in welchen die Menschen gegen ihre Menschlichkeit und Menschheit an sich tätig sind (und es am ende für die einzig sinnvolle Möglichkeit annehmen und ansehen, ohne den Unsinn in allem zu erkennen). Fürs Detail mag es oft reichen, um schlaue Sprüche irgendwo von sich geben zu können womöglich, wie toll man den Unsinn durchblickt hat, um einen Sinn daraus zu entnehmen, worin insgesamt kein Sinn liegt, außer den Unsinn an sich als Unsinn zu erkennen - grob gesagt. Worin kann man der Menschheit Einsicht nahebringen, statt Ansicht und Meinung (die erst Dissonanz im Kopf und dann Spaltung im Herzen erzeugt, bis man den Schaden an der Menschheit insgesamt zu rechtfertigen sucht, statt wie man diesen zu beseitigen!)? Es geht nicht darum Illusionen einzubeziehen, wie sie sind, sondern mittels der Vernunft des Herzens, alles so anzunehmen wie es ist (und höheren Ebenen vor allem entspricht), statt alle Illusionen wie man sie bisher annahm anzunehmen, damit alles so bleibt, wie es war, obwohl es nie wahr war und daher nicht war...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum