Aufstiegsprozess: Sonneneruptionen & Polsprung (alle)

Devino M., Samstag, 24.02.2024, 16:52 (vor 54 Tagen) @ Devino M.

Bhagavad Gita 15:12,13,14

Das Licht der Sonne, das die Dunkelheit der ganzen Welt vertreibt, kommt von Mir. Auch das Licht des Mondes und das Licht des Feuers kommen von Mir.

Ich gehe in alle Planeten ein, und durch Meine Energie bleiben sie in ihren Bahnen. Ich werde der Mond und versorge dadurch alles Gemüse mit dem Saft des Lebens.

Ich bin das Verdauungsfeuer in den Körpern aller Lebewesen, und Ich vereinige Mich mit der Lebensluft, der ausströmenden und der einströmenden, um die vier Arten von Nahrung zu verdauen.

- Krishna -
***
Wie bereits im vorherigen Beitrag auf Sonneneruptionen und Schumannfrequenz von Dieter Broers bezugnehmend, mal noch eine mehr geistige Sichtweise zum Thema. Grundsätzlich ist alles Leben mittelbar oder unmittelbar mit der galaktischen Zentralsonne oder der galaktischen/kosmischen Logos verbunden. Und alles hat seine intelligente Ordnung. So, dass fast alles nicht zufällig geschieht und passiert. Die Erde ist in einem inaktiven Zustand. Oder wie die Bibel es an einer Stelle sagt, wider den eigenen Willen in die Nichtigkeit versetzt. So wie die Arkturianer von einem Sonnenblitz-Ereignis sprechen, bezieht es sich wohl auf das Ereignis, was in der Theosophie als das Zerreißen des astralen Schleiers bezeichnet wird. Dem vorweg werden sicherlich verschiedene andere Ereignisse vorausgehen.

Unter anderem Polverschiebungen der Erde, bis hin, dass die Erde ohnehin in eine andere Position kosmisch/solarseitig einnehmen wird. Dies alles in der Obhut des galaktischen Logos, wovon Krishna für mich ein Vertreter ist. Diejenigen, welche sich in der Astralebene fokussieren und sich an den Mondkräften ausrichten, werden wohl eher mit Kopfschmerzen und sonstigen Symptomen zu kämpfen haben. Da die Sonnenkräfte zunächst gegen die Mondkräfte sich richten. Die Mondkräfte nur immer sich am mittelbaren Licht der Sonne orientieren und nicht am unmittelbaren Licht. So, dass man es zunächst gegen sich gerichtet wahrnehmen wird, bis man seine Ausrichtung ändert. Arbeitet man unmittelbar mit den Sonnenkräften, dann wird man sich hauptsächlich positiv aufgeladen und gestärkt erfahren durch diese Einflüsse, die von der Sonne herkommen.

Abhängig der Ätherebenen (Physisch, Astral, Mental, Kausal, Äther, Licht) und entsprechender Körper, und abhängig wo man sich weitestgehend fokussiert (wobei es ohnehin alles bei allen irgendwo vertreten ist), wird man auch auf der einen oder anderen Ebene unmittelbar wahrnehmen, wenn sich solare Aktivitäten verstärken und hervortreten. So, dass es nichts oder nur wenig damit zu tun hat, wann eine Sonneneruption und Auswürfe effektiv physisch auf der Erde eintreffen. Bei einem Sonnenblitzereigniss, wird es sich wohl unmittelbar seine Wirkung haben, beim Entstehen dessen und die Ebenen von oben nach unten dann antreffen. Selbst die Astrologie hat nur wenig mit der physischen Materie zu tun, sondern bezieht sich ja auch mehr auf die höheren Energiedichtegrade vor allem.

Auch das Verdauen der Energie gemäß dem Gita-Vers oben, bezieht sich wohl auf die niederen 4 Energiedichtegrade, also Physis, Astral-/Emotional, Mental- und Kausal (Chakra-/Energiekörper) und meint verschiedene Arten von Energien. Es heißt von Djwhal Khul in der Theosophie ja auch, dass die pflanzliche Nahrung geringere geistige Formen beinhaltet, als die Nahrung des Tierreichs. Weswegen wohl gerade die, welche weniger geistig entwickelt sind, eher ohne tierische Nahrung an Mangelerscheinungen und Mangelernährung leiden werden. Obwohl dies vom rein physischen Standpunkt, wenn man allerlei Vitamine noch zu sich nehmen würde, wohl immer noch nicht das Selbe wäre, wie sich von tierischen Erzeugnissen zu ernähren. Es hängt alles sehr viel mehr miteinander zusammen, als man wohl heutzutage die Dinge nachvollziehen und allgemein hin verstehen kann.

Daher sollte man auf das Göttliche vertrauen, dass es weiß, worauf es ankommt und worum es geht. Und sich möglichst positiv ausrichten und eine positive freudige Leichtigkeit des Herzens möglichst aufrechterhalten sollte. Erst recht, wenn von außen das eine oder andere in negativer Weise stimuliert und rausgebracht werden sollte. Letztlich kämpft manches Übel in seiner Weise ums überleben. Und es ist die Welt des negativen Übels, welche hier und da zugrunde geht. Und nicht die Welt der Menschheit, daher sollte man sich nicht fehlidentifizieren und nicht in irgend eine Negativität ziehen lassen. Oder sich spalten lassen. Die sogenannte 5-Dimensionale Schwingungswelt ist einbeziehend und man muss mit mehr Energien und Kräften lernen umzugehen.

Alles, was auf Spaltung, Polarisierung und Sondersein aus ist, ist für gewöhnlich einer selbstbeschränkenden Natur und das Gegenteil davon. Und mit der eigenen Ausrichtung, ist alles was man antrifft, das eigene Selbst zuerst und zuletzt. Und alles dazwischen ist oft mehr Erscheinungswelt, als dass man es mit wirklicher Substanz außerhalb seiner Selbst zu tun hätte. Daher achte man bei allem immer auf das eigene Innere mit oder zuerst auf dieses, dann auf die äußeren Dinge und was alles von außen einem zugetragen werden mag. Jeder ist letztlich, allein schon von Seelenwegen her, für sich selbst verantwortlich, ob man es nun annimmt oder sich selbst gern als Opfer bloß äußerer Umstände positionieren mag. Auf innere Ausdehnung und Einbezug kommt es an, vor allem was Kräfte und Energien anbetrifft und diese zu händeln lernen. Um die höheren Dimensionen und Ebenen einzubeziehen, statt sich als Opfer von allem anzusehen.

Wir leben wohl in sehr ungewöhnlichen Zeiten und eine Umstellung von der 3. in die 5. Dimension ist wohl eines der aufregendsten Ereignisse, wenn man es innerhalb einer Inkarnation direkt mit erfahren und erleben darf. Auch wird man wohl viel kosmisches Verständnis entwickeln können durch die Einsicht der Vorgänge, die in nächster Zeit, sei es Wochen, Monate oder Jahre, bevorsteht. Was also auch immer alles geschehen mag, es gibt weit mehr Grund zur Freude überhaupt dabei sein zu können, als sich von äußeren negativen Ereignissen und der Erscheinungswelt, runterziehen zu lassen. Denn vieles folgt nur der eigenen Natur und den Energien wie diese präsent oder ausgerichtet sind.

Mit dem größeren Einbezug, geht auch ein gewisses Verständnis auch für allerlei Übel mit einher, und weniger, sich davon beeindrucken oder selber polarisieren zu lassen. Es ist nicht das Übel das Hauptproblem, sondern Unwissenheit und Unverständnis. Und nicht ist alles in künstlicher negativer Manipulation oder einer Matrix gebunden, sondern es entspricht weit mehr alles einer kosmischen Matrix und einer göttlichen Ordnung. Da das eine kein Leben hervorbringen kann, das andere kann nicht anders, als Leben und Positivität hervorzubringen und letztlich ist das Übel immer in der größeren Selbstbegrenzung nur anzutreffen, doch die größere Wahrheit, macht einen frei davon.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum