Das Multiversum und Evolutionserfahrung (alle)

Devino M., Sonntag, 26.02.2023, 11:38 (vor 372 Tagen) @ Devino M.

Das Multiversum, wie man selbst es versteht und worin die Erde von mir aus auch auf manchen Ebenen flach sein mag in anderen Dimensionen (aber nicht im 3. Dimensionalen, eher vielleicht in Astralwelten und höherfrequenten Sphärenaspekten der Erde); jedenfalls sind die Unterschiede mehr in verschiedenen Schwingungsfrequenzen begründet. So das auch alte Zeitepochen der Erde, im Astralen irgendwo noch fortbestehen mögen (wenn sie der selben Zeitlinie und Erde entsprechen), aber nicht mehr im Physichen, so dass die Erdoberfläche ja von denen nur beeinflusst wird, die zum aktuellen Zeitpunkt präsent auf Erden wandeln und deren Erdoberflächenveränderung der gleichen Zeitlinie entspricht, da mehrere Zeitlinien keine Physische Veränderung am selben Ort erleben könnten oder ein Geschehen zur anderen Zeit wiederholt werden könnte, wenn die Physis bereits in einer bestimmten Weise zu einer anderen Zeit verändert worden ist etc. Dazu aber die Physische Erde, vom Inneren her ins Äußere, eine andere Freuqenz erhalten kann, so dass mehrere Erden parallel bestehen, nur in einer anderen Freuqenzbandbreite – wie ein Raum der sich ausdehnt und das was im Zentrum war, sich in verschiedene Richtung verteilt (hiervon mag das Äußere und Niedere ein Spiegelbild des Inneren und Höheren immer wieder sein). Ein Wechsel ist mittels Änderung der Frequenz auf eine andere Welt zu bewerkstelligen und würde bis zu einem gewissen Grad einer Zeitreise entsprechen. Doch was ist also dann eine Zeitreise für welche Welt davon von Bedeutung oder Wahrheitsgehalt? Wenn man erklären würde, was in einer Welt tatsächlich künftig geschehen würde und dies aber nicht der selben Zeitlinie entspricht. So Ähnlich ist es auch mit der Prophetie, sofern diese überhaupt irgend eine Welt antrifft und nicht bloße Einbildung ist (abhängig eben auch davon aus welcher Quelle etwas kommt und ggf. welcher Dimensionalen Anschauung).

Jedenfalls ist es überhaupt nicht so einfach, es zu erklären. Nicht nur weil man selbst eine vage Vorstellung nur davon hat. Es ist auch an sich sehr schwer überhaupt von einer anderen Dimension Anschauungsmaterial in begriffen vorzustellen, da die Begriffe selbst sich hauptsächlich auf äußere Dinge beziehen und vieles im Menschlichen Sprachgebrauch überhaupt nicht vorstellig ist. Wobei bei telepathischem Austausch ohnehin notwendig auf das Geistige Material zugegriffen wird, wie es vorhanden ist in der Aura des Empfangenden. Also ist es für die höherdimensionalen Entitäten an sich schwierig schon vieles verständlich zu machen aufgrund der Beschränktheit vom 3. Dimensionalem Verständnis. So dass alles leicht missverdreht und missverstanden werden kann, und aus anderer Ebene her, sich eigentlich ein anderes Verständnis anreiht, als das, was man im Beschränkteren Weltbild daraus konstruiert.

Man geht davon aus, dass die Erde nicht ganz hohl ist, allerdings auch nicht mit irgend einer Magma gefüllt. Allerdings je nach Dimension und Ebene befindet sich etwas anderes innerhalb der Erde. Natürlich gibt es verschiedene Geister und Feen und Kobolde usw. auf Erden. Aber auch diese sind von der 4. Dimension bis hin zu höheren Dimensionen mehr anwesend und nicht im 3. Dimensionalen Raum. So dass man sie unter Einbezug anderer Frequenzen und Schwingungen wird erst ausfindig machen und nirgends im physischen äußerlich finden, selbst nicht im Erdinneren, wenn man nur mit 3D-Brille versucht alles zu ergründen. Manches ist auch schlichtweg zu komplex um aktuell vom Menschlichen Intellekt erfasst und verstanden und angemessen interpretiert werden zu können. Eher was für Meditation und Konteplation vom jetzigen Standpunkt ausgehend und dem, was man ins Menschliche Bewusstsein mittels seiner Seele vermittelt bekommt. Eigentlich ist alles sehr einfach, so wie es an sich selbst ist, nur nicht so leicht in geistiger Weise zu erfassen und zu verarbeiten.

An sich gehe ich davon aus, dass im Erdkern nur 5. Dimensionales Leben aufwärts existiert und es erhoben werden muss ggf. umgewandelt, um dort bestehen zu können. Die Auswärtigen Besucher (manche auch negativer Neigung – weitestgehend aber neutral oder positiv), sind dann von 3.-4. Dimensional, bis hin 5.-7. Dimensional. Und die Stützpunkte werden dann eher innerhalb einer 10 km Schicht an der Oberflächte weitestgehend liegen, sofern ins 3. Dimensionale hinein ragend. Die äußere Physische Welt vom Menschlichen Standpunkt ist eigentlich 1.-3. Dimensional. Mag man äußerlich Zeit, Raum und Position oder sonst was heran ziehen, ist es geistig esoterisch, Physisch, Astral und Mentalwelt dahinterstehend auf die Evolution und das Gattungswesen (Spezies) bezogen.

Die 7. Dimension (Ätherreiche) ist auf die heutige Menschheit bezogen, vergleichbar mit der Seele und wo sich diese auf ihrer Ebene befindet, so lange sie sich in der Inkarnationserfahrung befindet. Den niederen Äther oder grundsätzlich den Äther über die 6 äußeren Energiedichtegrade, bekommt man gestellt vom Solaren- und Planetaren Logos, sowie vom Kollektivem System (auf den Gattungsgeist bezogen in dem man inkarniert ist). Die 9. Dimension ist vergleichsweise die Geistmonade, oder der reine energetische Lichtkörper, esoterisch könnte man auch Überseele sagen. Wobei es für die Erde eine Matrix von 144.000 Geistmonaden wohl nur gibt (ggf. mögen sich auch manche einklinken oder ausklingen, aber die Matrix drüfte wohl eine Summe von 144.000 Geistmonaden bilden für die Erde. Diese in Summe ergeben alle Inkarnierten Seelen im System, doch ist die Anzahl der Seelen nicht gleich die der Geistmonaden. Dies bedeutet, eine Seele kann mehrere Inkarnationen unterhalten (sofern sie eine gewisse geistige Reife und Entwicklung erreicht hat) und dies in mehreren Zeitlinien oder in mehreren Inkarnationsformen zeitgleich (aber immer in einem Solaren System nur – man kann sich nicht als Auswärtige Spezies selbst besuchen kommen), die in der Regel in keiner unmittelbaren Verbindung zueinander stehen, sondern mittelbar über eine höhere Ebene koordiniert werden. Eine Geistmonade beinhaltet mehrere Seelen und so kann weder irgend ein äußerer Mensch noch eine Seele den Ansprach auf eine Geistmonade für sich stellen, sondern eine Geistmonade beinhaltet mehrere Seelen (vielleicht auch Seelenzyklen) und die Seele eine oder mehrere Inkarnationen zugleich (sowohl auf Zeitlinien wie verschiedene Inkarnationen verteilt - und man nimmt an manchen Zeitlinien teil und manchen nicht). So dass ein Anspruch nur von oben nach unten und nicht so sehr von unten nach oben auf alles bestehen mag.

Man ist also multidimensional, sowohl als Geistmonade, der 9. Dimension, als auch in der 7. Dimension als Seele, als auch in der 4. Dimension als Astralkörper, in der 5. Dimension als Mentalkörper esoterisch und energetisch als Kausalkörper (Chakrensystem - 6. Dimension) mehr oder weniger präsent. Während andere Spezies ihre physische Inkarnation in der 5. oder z.B. in der 7. Dimension betreiben, sind sie zwar auf der einen Seite mit ihrer Seele mehr im Einklang, auf der anderen Seite ist die Seele in der 9. Dimension und die Überseele und Geistmonade hat bei ihnen eine Aufhängung in der 12. Dimension und höher etc. So dass sie sich kosmischer Zusammenhänge direkter bewusst sind, die über das Solarseitige System auf Erden und hier im Sol-System hinaus gehen. Andere Sonnensystem und planetare Systeme haben noch eine höhere oder andere Dimensionale Anbindung. Das Physisch Materielle wie auf Erden, ist schon das gröbste was man sich materialisiert geben kann, so dass man die höheren Frequenzen und Schwingungen daher mit seinem Gattungswesen kaum fassen kann.

Im Grunde befindet sich esoterisch gesehen, alles im Solaren und Planetaren Logos, so dass man innerhalb einer kosmischen Matrix ist, die von diesen bereit gestellt wird, während sie selbst sich geistig auf der 12.-15. Dimension oder höher befinden und bewegen und auch eine viel umfassendere geistige Entwicklung hinter sich haben, als die inkarnierte Geistmonade oder Seele heute auf Erden im Vergleich. Geht man ins exoterische, dann hat man im 3. Dimensionalen diese Welt wie man sie kennt. Im 5. Dimensionalen sind andere Evolutionen zugange, wie Feen z.B. oder auch sogenannte aufgestiegene Meister der Weisheit. Und weiter in die höheren Dimensionen hinein wird die Luft dünn und es sind mehr auswärtige Spezies die sich hier befinden. Aber sie sind mehr innen als außen nach heutigem Verständnis und benutzen daher auch Technologien anderer Ebenen und Frequenzen (oder agieren nur geistig). Sind bestenfalls nur halb physisch und zur hälfte sind sie durchsichtig und Licht (sehr ätherisch also) ab der 7. Dimension und die 9. Dimension ist in der Regel gar nicht mehr physisch sondern nur noch Lichtenergie. Auch wenn sich viele in niedere Ebenen und Freuqenzen materialisieren können (vor allem wenn sei eine solche Evolution auf den Ebenen als Gattungeswesen und Spezies bereits früher durchlaufen haben) und teils frühere Inkarnationsformen annehmen. Für gewöhnlich ziehen die meisten wohl vor, lieber in ihrer natürlichen Frequenz zu sein und auf ihre Weise mit dem Gattungswesen und Gattungsgeist der eigenen Spezies verbunden zu sein, gemäß evolutionärer Entwicklung.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum