K.Marx: Neue Menschen (alle)

Devino M., Dienstag, 07.09.2021, 21:27 (vor 21 Tagen) @ Devino M.

"Neue Menschen brauchen wir."

- Karl Marx -
***
Seid wie die Kinder, hatten wir nun schon lang genug - nun heißt es eher, werdet neue Menschen. Erneuert euch im Geiste eigener Selbsterkenntnis. Denn vieles was angenommen wird, ist für gewöhnlich eine Art von Selbstbeschränktheit. Denn wofür auch immer einer sich hält, für welche Art von Mensch, für welche Identität, es ist alles ziemlich sicher Selbstbeschränktheit. Denn man steht dort, wo die entsprechenden Selbstannahmen erfolgen. Dies erzeugt dann die bestimmte Realität um einen. Die Zeiten mögen günstig stehen, alles was man von und über sich annimmt, los zu lassen. Sich seinem inneren Gewahrsein hinzugeben und die Energie innerlich fließen zu lassen.

Besser wäre ein jeder damit dran, sich innerlich z.B. immer wieder mal zu sagen: Ich bin das Selbst, die Wahrheit und die Liebe. Damit dehnt man sich in einem inneren Kreis auf das Niveau aus, was einem eher entspricht. Man kann wohl sagen, eine Seele inkarniert nicht bloß bei Geburt als Mensch, sondern es ist mehr ein Prozess. So kann man dies auch durchaus als die größere Inkarnation annehmen. Ansonsten ist die Seele oft mehr passiv, sofern die Persönlichkeit nicht integriert ist. Es lebe der Mensch, doch die Seele ist nur gelegentlich mal mit ihrem Augenmerk, z.B. bei gewissen ungewöhnlicheren Erfahrungen präsent, ansonsten nur passiv der Anteilnehmer. So kann allerdings jederzeit ein größerer Anteil der Seele auch im Laufe des Lebens inkarnieren. Im Grunde vollzieht sich der geistige Aufstieg sogar mit dadurch, dass gewisse Inkarnationsanteile befreit werden und andere geistigere Anteile inkarnieren.

Es wäre wünschenswert das neue Menschen inkarnieren. Man selbst mag sogar alle Verbesserungen für sich als äußerer Mensch, sei es besserer Beruf und was auch immer sonst noch, hinten anstellen, sofern es der Menschheit insgesamt etwas bringen würde. Oder anders gesagt, es läge einem weit mehr daran, dass es der gesamten Menschheit besser ging, als das für einen selber sich notwendig Verbesserungen ergeben sollten, auf die äußeren Umstände zumindest bezogen - mit dem Geistigen ist es noch ein wenig etwas anderes dann gerne. Weil es da an vieler Stelle wenig Sinn macht auf die breiten Massen zu warten. Vieles mag schnell bereits durch ein anderes Informationsgehalt erreicht werden (als das angstbasierte oder nur das Unterbewusstsein zumüllende, was heute als Werbung aufgefasst wird u.dgl.m. - wenngleich es ja nur mehr dem zumüllen des Massenbewusstseins dient).

Man kann sagen, ein aufgewachtes Kollektiv, ist auch eine Art inkarniert, in den vertretenen Seelen (involutionär) und Menschen (evolutionär). So dass es einem Inkarnationsvorgang entspricht. Zugleich dehnt man sich innerlich in neue Ebenen des Gewahrseins aus. Es ist der innere Lärm auf Erden und mittels der Menschheit mitunter (seien es nichtige Emotionen oder unsinnige und schadenstiftende Gedanken usw.), was das Gewahrsein der feinstofflicheren Ebenen trübt. Gewisse Informationen und Aufklärung der Massen, würde durchaus und teils schlagartig, eine gewisse Stille auf verschiedenen Ebenen erzeugen, so dass neue Menschen entstehen würden und die alten in der Weise würden vergehen - da keiner mehr der wäre, der er zuvor noch war. Gewisse Unsinnigkeiten würden einfach verdampfen, wie wenn Wasser unter der Feuersglut verdampft und es bleibt das zurück, was geläutert ist und anderen Sinnes geworden.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum