Zitate Juni 2022 - Sich leicht machen (alle)

Devino M., Samstag, 04.06.2022, 23:35 (vor 748 Tagen)

"Je weniger einer braucht, desto mehr nähert er sich den Göttern, die gar nichts brauchen."

- Sokrates -
***
Es wird viel gerätselt, was die Absichten wohl manch elitärer negativer Bestrebung sein mag (um dies zunächst etwas thematisch abzuwickeln) und warum man offenbar eugenische Maßnahmen aus mancher Richtung anstrebt. Nun, vermutlich herrscht da die Verblendete Überzeugung vor, anzunehmen, dass man nur eine gewisse Menschenmenge durchbringen wird können (Mangelbewusstsein). Vor allem unter dem Hintergrund, dass man nicht wenig Untergrundanlangen wird bereits errichtet haben. In Sorge um einen Polsprung und vor Sonnenereignissen u.ä., hat man da für gewisse Kreise sicherlich Zugänge geschaffen um im Untergrund Schutz zu finden. Jedenfalls sind es Annahmen, die auf irgend welchen Formen von Aussagen und Voraussagen getroffen worden sind, die nicht unbedingt das Wohl der Menschheit selbst im Sinn haben. Es besteht nicht bloß die Gefahr, sondern eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass man belogen wird, wenn man sich auf irgendwelche Arten des Übels einlässt. Wie auch die VSA-Schattenregierung die mit auswärtigem Leben zu tun hat, belogen wird, hinsichtlich der verschiedenen Spezies oder Möglichkeit im Weltraum usw.

Jedenfalls mag dies vielleicht manch quälende Frage etwas klären, warum womöglich welche negative Agenda wohinter steht. Es kann auch das Abschiedsspiel und ein Abschiedsgeschenk gewisser negativer Kräfte auf einer anderen Ebene wieder rum sein. So wie auch in verschiedene Bereiche sicherlich nur verschiedene und mehr notwendige Personen einbezogen sein werden, in denen man einen Vorteil sieht oder die man selbst gepuscht haben wird, wo man wen braucht (diese wieder rum verfolgen ihr eigenes selbstsüchtiges Ziel - wie mit hin Selbstsucht bei vielem ohnehin die Antriebsfeder bildet und viele ihre eigenen Gründe und Absichten sowie Überzeugungen mit verfolgen). Jedenfalls ist Vorsicht angeraten, das eigene Leben nicht zu verspielen, in dem man mit irgend welchen Massen unbewusst im Stechschritt mitläuft (nebst dem Übel, ist es das, was ersteres befördert). Nur geht es aber nicht um die Agenda des einen oder anderen Übels, so übel es auch ist, dieses da zu haben. Vielleicht auch nicht ohne Grund, denn das wird sowohl zur atlantischen Zeit, als auch zu vorherigen Kriegszeiten wohl seine karmischen Verbindungen haben und so mag manches unnötig sein, manches vielleicht doch auch von höheren Kräften bewusst zugelassen.

Alle Schwierigkeiten sind gelöst, wenn alle Notdürftigen Umstände beseitigt werden. Und dies global. Natürlich kann man ein globales [bedingungsloses] Grundeinkommen einführen. Alle unnötige Bürokratie wird entfernt samt sämtlichen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen [einschließlich dass für andere gearbeitet wird, damit sie dies nicht tun oder vieles beiseite schaffen können u.dgl.m]. Alle brauchen je nach Möglichkeit nur 3-5 Stunden an 3-5 Tagen sich für das Allgemeinwohl einsetzen. Alles Überflüssige, beginnend mit dem, was Schaden stiftet wird abgeschafft [allerdings auch sichergestellt, dass üble Absichten nicht mehr durchsetzbar sind]. Es bedarf nur allerdings überhaupt keiner Eugenik. Keiner digitalen Versklavung oder sonstiger Gen-Experimente. Man kann es sicherlich heute schon alles haben, wenn man es wirklich wollen und umsetzen würde (was manche Elite evtl. im Untergrund genießt).

Es sollte nicht heißen: "keiner wird nichts besitzen", als Devise, sondern alle werden alles besitzen und "allen gehört alles", nur eben nicht zur gleichen Zeit. Gewiss hat es allein schon seine Gründe, dass so viele jetzt auf Erden sind, weil es die verschiedensten Inkarnationen und karmischen Hintergründe gibt, die mit der Erde und den verschiedenen Seelen verbunden sind. Es steht geistig-unmündigen Clowns auf der Weltbühne, die bereits für sämtliche negativen Umstände und Zustände die vorherrschen mittelbar/unmittelbar verantwortlich sind nicht an, überhaupt erkennen zu können noch empathisch genug zu sein über die eigene Dunstkreise hinaus zu kommen, um irgend welche Zukunftspläne für die Menschheit schmieden zu können (man verfügt nicht über den Horizont des Menschlichen Potenzials, gerade mit sämtlichem transhumanistischem Ansatz). Einzig das, was positiv und hilfreiches technisch aufgebaut wurde, kann der gesamten Menschheit verfügbar gemacht werden [auf gaunerhafte und stupide Eliten aller Art kann fortan dann verzichtet werden, weswegen sie wohl nicht kampflos den Platz verlassen wollen].

Das wesentliche jedoch für die Menschheit mag wohl derweil sein, das Schwingungsniveau soweit anzuheben, dass man ins Seelenempfinden kommt. Damit sollte sowohl die notwendige Einsicht soweit erforderlich verfügbar sein, als auch mittels des Empfindens, gar nicht erst die Gefahr bestehen, Anderen etwas antun zu wollen, was man selbst nicht erfahren wollen wollte. Ob und welche Sprünge es womit auch geben mag, die involutionäre und evolutionäre Entwicklung wird schon seinen Zusammenhang haben und nicht allzu Willkürlich sein und auch die höheren Kräfte sowie der Logos wissen, was zu tun ist. Auf den Göttlichen Plan vertrauen, denn es eröffnet sich womöglich ein Weg, mit dem man nicht rechnen konnte; womöglich stirbt es sich leichter, bis zur Möglichkeit leichter per spirituellem Aufstieg dieses zu umgehen, obwohl dies doch ohnehin der bisher natürliche Weg ist auf die äußere Verkörperung bezogen, nämlich zu sterben.

In Licht und Liebe sein und sich in möglichst hoher Schwingung halten, ist immer noch mit das Beste was man tun kann. Das Übel mag zwar organisierter sein als die Masse, doch es geht letztlich um die die Menschheit insgesamt und um keine Eliten, derer man künftig auch nicht mehr bedarf und daher keiner übermäßigen Zuwendung (was auch manche Versuche des Establishments zusätzlich erklären mag, nämlich das sie ihre Macht schwinden sehen und alles dagegen setzten und immer mehr gespielte Karten nicht aufgehen usw). Sobald der Mensch in seiner Evolution soweit ist, sich sein Essen selbst erschaffen und manifestieren zu können und sich irgendwann selbst im Licht aufzulösen und in höhere Sphären und Ebenen zu wechseln, kann es nichts mehr geben, dessen man bedarf oder was einen noch von außen manipulieren oder beherrschen könnte. Wie es ja im Falle der Natur der Seele auch schon ohnehin ist, und also in allem, was innerlich erfahrbar bereits ist. Sich leicht machen wie die Seele, damit das Licht sich den Weg besser bahnen kann und vieles andere wird sich immer mehr lichten, auch aufgrund globaler Schwingungsanhebung.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum