Weg der Seelenentfaltung / Selbstverwirklichung (alle)

Devino M., Freitag, 22.04.2022, 17:53 (vor 681 Tagen) @ Devino M.

Dieses geht allerdings auf kosmischen Ebenen weiter und vieles ist eine Widerspiegelung davon ohnehin, und wie man annehmen kann, lässt sich alles weiter in einer 7x7x7er Matrix unterteilen (was auch nur ein mögliches geistiges Anschauungsmodel bildet).
Man kann also sagen:
1. Logos = kosmisch-solarer Übergang
(Bereitstellung des gesamten solaren Äthers usw).

2. Ebene der Verwirklichten Geistmonaden = Licht
(was mehr auf eigener Ebene einfach Kugeln sind, die je nach Entwicklung Weiß bis gold-Bernsteinfarben sind und sich eigentlich nicht im Raum bewegen in dem Sinne)

3. Atma = Äther an sich und in Summe aller Ebenen; alles Willensdurchdrungen und in diesem enthalten zugleich, was sich auch geistig-ätherisch erfahren lässt
(geistiger Wille - Aufhängung der Seele, bis sie sich zur Geistmonade wandelt, wie der Mensch zur Seele)

4. Buddhi = Luft und der reine Liebesaspekt in Anbindung zu allem
(Menschliche Aufhängung als Seele-Mensch und nicht mehr bloß Gattungswesen einer Natur, welches kein individualisiertes Bewusstsein unabhängig des Gattungswesens besitzt)

5. Mentalebene = Feuer
(Bewusstseinsaufhängung des Tieres)

6. Emotionalebene = Wasser (Bewusstsein der Pflanze auf Licht ausgerichtet)

7. Physische Ebene = Erde (Bewusstsein der Steine)

Diese Ebenen beinhalten ebenfalls eine Entsprechung dieser 7 Ebenen in sich, die je nach Ebene und Äther unterschiedliche Entsprechung und Gewichtung erhalten. So dass die Menschheit ohnehin auf der Astralebene als Hauptebene beheimatet ist kosmisch/solar bzw. Planetar. Damit sollte sich auch erklären lassen, warum die Menschheit grob zu 70-80% Astral polarisiert ist. Der restliche Anteil ist dann zu einem Teil entweder Mental veranlagt oder sogar stark physisch orientiert und nur leicht über die Tiernatur hinausgehend. Was auch mit dem Stand der Seele und an der Verwirklichung des entsprechenden Äthers liegen mag und vielem mehr. Dazu hängt es auch von der kollektiven Schwingung mit ab, sowie auch der des Einzelnen. Denn die Frequenz für das Physische hat sich mit der Inkarnation von Christus Jeshua auf Erden z.B. verändert, so dass selbst Steine lichter sind, als sie zuvor waren. Dies wird man so einfach nicht messen können, außer im direkten Vergleich mit anderen solaren oder planetaren Systemen oder sicherlich auch aus kosmischer Sicht her. So wie das Licht in den letzten Jahren extrem, zuvor in den letzten Jahrzehnen allmählicher und insgesamt in den letzten 2000 Jahren global sich sicherlich deutlich erhöht und verändert hat, hat also die Physische Ebene, wie auch alle anderen, von der Frequenz ohnehin nicht mehr die selbe Entsprechung. Es ist also ein Kollektiver Vorgang sowie auch Gruppeneinweihungen mithin auf die gesamte Menschheit bezogen die nächsten natürlichen Schritte. Und so kann ein geschlossenes System aus sich heraus nur bedingt feststellen (z.B. an der Intelligenz der Menschheit über Jahrzehnte und Jahrhunderte ggf.), wie weit sich die Frequenz welcher Ebene verändert hat und verändert.

Sobald die Erde ihre natürliche Position eingenommen hat (wie sie sie aktuell nicht hat), kann man von dem Licht ausgehend annehmen, dass die physische Ebene vollständig mit der Astralebene (wie sie vordem galt) verbunden sein wird (es mag der Astrale Schleier ggf. durch einen Sonnenblitz hervorgerufen und einhergehend durch die Änderung der Erdpositionen und Verschiebung der Erdachse. Alle anderen Ebenen werden sich in der Natur der Sache auch vollständig verändern und eine andere Bedeutung annehmen. Das Emotionale wird mehr der jetzigen Mentalebene entsprechen und relativ klar und eher nüchtern wohl sein oder auch mehr ein allgemeines Mittel, aber nichts worin man sich identitativ versteigt. Das Mentale wird mehr mit der Liebe verbunden sein und man wird Gedanken mehr in Liebe in jeder Hinsicht hegen, da diese auch von anderen sehr schnell erfasst und erkannt werden und auch mithin woher diese kommen. Und dies ist die natürliche geistige Entwicklung um die es geht und in Folge dessen, passt sich die Physis selbst mehr und mehr an und wird je nach Entwicklung, ab der 6. Energiedichte und 9. Dimension nur noch ein Licht sein und keinerlei physische Substanz mehr darüber hinaus besitzen, sofern man sich nicht in festere Dichten selbst manifestieren möchte. Das Bewusstsein wird ins kosmische Gewahrsein übergehen und nicht mehr direkt mit dem Vergleichbar sein, wie man es innerhalb einer Inkarnation an den Tag legte. Und dennoch ist alles grundsätzlich jederzeit zugleich da, nur abhängig der Verwirklichung und vom Umgang mit den verschiedenen ätherischen Ebenen. So dass man sich mit sich selbst in der Zukunft in verschiedener Hinsicht sogar innerlich verbinden kann.

Daran wird man erkennen, dass es im eigentlichen bei sämtlichen Wegen die man geht, um eben diese kosmischen Verwirklichungen vor allem geht, um die Schätze, die im Himmel nicht mehr gestohlen werden können oder verrosten. Weil es das ist, was man selbst ist. Ein gewisser Teil mag irgendwo mit der DNS verbunden sein, aber selbst das ist ja bekanntlich nach heutigem Stand nur auf die 2-Strang-DNA der physischen Ebene bezogen und alles andere wird kaum erkannt oder verkannt u.s.w. Die Herangehensweise ist zu materialistisch, bis hin, das gewisse Kreise jeweils allen anderen verschiedene Kenntnisse vorenthalten mögen usw. Letztlich alles schwächen der Menschlichen Natur und des menschlichen kollektiven Geistes, sowie auch verschiedenes Karma und weil es schlichtweg ein Planet ist, bei dem es um die Entwicklung geht, wie es diese heute ist und um den Übergang geht in eine lichtvollere Frequenz, als das, was heute noch gehegt wird. Man kann grundsätzlich nichts verlieren und nur gewinnen, vom Stand der Seele und Geistmonade, vor allem dann sogar, wenn der Mensch äußerlich leiden mag. Was mithin ja auch am eingenommenen Standpunkt wie auch Karma und an vielem anderen hängen kann. Man sollte von keinem mehr daher erwarten, als man von jemandem erwarten können können kann. Jeder ist auf seine Weise irgendwo gefordert. Selbst wenn gewisse Einweihungen abgewickelt sein mögen, ist die Monade oder Seele oder der Mensch zugleich bereits an anderen Einweihungen und in die nächste geistige Entfaltung involviert.

Man kann sich vieles selbst schwerer machen als es ist, oder manches leichter machen, in dem man sich auf einen sanften Aufstieg und Übergang ausrichtet, statt auf energischen Aufstand. Alles ist miteinander verbunden, alle Schwingung die ausgesandt wird und alle Energie, wird irgendwann empfangen werden müssen, da es nichts nicht gibt (bei allem woran man kommt, ist der nächstgroße Logos die Grenze von allem was ätherisch ist oder wessen man gewahr werden kann) - nur darüber geht dann der Weg der Selbstverwirklichung, nur so kann man vollständig sein, in dem man alles wieder einsammelt, wohin man sich als Seele in Sammlung der Erfahrung ausgedehnt hatte. Der Plan Gottes an sich, ist gerecht und wird es immer sein und bleiben, wofür auch verschiedene größere kosmische Wesenheiten einstehen und einstehen werden. So dass ein jeder sich nur selbst hereinlegen kann, wenn einer möchte und der Umstand heute ist auch der, dass viele lieber weiter betrogen werden möchte, als einsehen zu wollen, dass sie bisher betrogen wurden, daher wird den Betrogenen weiterhin der Wunsch erfüllt, so lange betrogen zu werden, wie man sich dorthin wendet, wo man betrogen wird.

Und zur Anschauung hierzu noch ein Auszug aus der Bhagavad Gita 7:15-16 zum Streben und Hintergrund Einzelner zum kosmischen Logos und Zentrum hin:
"Die niederste Art von Menschen, die Übeltäter und irregeführten Narren, denen die Maya (Täuschung) ihre Unterscheidungskraft geraubt hat, folgen dem Weg dämonischer Wesen und versäumen es, in Mir Zuflucht zu suchen.

Die Leidtragenden, die Wahrheitssucher, diejenigen, die hier und im Jenseits nach Erfolg streben, und die Weisen - diese, o Arjuna, sind die vier Arten rechtschaffener Menschen, die Mich suchen."


gesamter Thread:

 

powered by my little forum