F.Ammon: Wenn Recht recht ist (alle)

Devino M., Donnerstag, 21.07.2022, 20:54 (vor 585 Tagen) @ Devino M.

"Es ist nicht alles Recht,
was so genannt wird..."

- Fred Ammon -
***
Naja, es mag auch ein Faustrecht geben, doch welcher Ebene entsprichts? Physis allein, also 1. Energiedichte und etwa das Niveau von Steinen und Mineralien. Immerhin sind Pflanzen ja dem Licht zugeneigt und in der 2. Energiedichte feinfühliger, so dass ein Mitgefühl langsam keimt. Beim Tier in der 3. Energiedichte sind es immerhin schon die 3. Dimensionalen Erfahrungsreiche und Tiere können sehr empathisch durchaus sein (vor allem zu ihresgleichen hin, während alles andere als anders angesehen werden mag). Dem Menschen in seinem Naturreich sind grundsätzlich die Seelenebenen zugänglich. Denn was macht einen Erwachten aus? Es ist die Seelenebene, soweit wie sie einbezogen wird. Das, was einer Inkarnationsübergreifend ist, was die eigentliche Individualität bildet. So dass grundsätzlich dem Menschen, allein schon mittels seiner Seele, durchaus bekannt ist, was Recht und was unrecht ist, in einem weitreichenden Sinne.

Ein Jeder hat zwar auch ein Recht darauf, auf Tierniveau zu verbleiben und zu bestehen, aber nicht erwarten, dass andere Menschen auf selbigem Niveau mitspielen wollen. Heute werden natürlich ohnehin gern Worthülsen aller Art (und gern in ähnlichem Kontext) ins Feld geführt, die bewusst den Sachverhalt zwar einbeziehen, aber gänzlich verdrehen. Gewiss gibt es solche darunter, für die die Seele bloß ein mystisches Konzept ist. Doch was heißt es, wenn einer nicht erwacht ist? In der Regel wird derjenige vollständig vom Kollektiv bestimmt (im positiven Sinne) oder ist fremdbestimmt, durch irgend eine Art von negativem Einfluss. So dass die Verbindung zur eigenen Seele weitestgehend abgeht oder unterbrochen und abgelenkt. Sowas hat in der neuen höherschwingenden Zukunft der Menschheit keinen Platz und ist ja fast schlimmer als Tierniveau oder mit vorsätzlicher Dummheit vergleichbar [ala Transhumanismus ist gleich Antihumanismus und Eugenik anderer Weise].

Ohnehin lässt sich ein Jeder dann am meisten durch Worte auch beeindrucken, nebst unbewusstheit und unreflektiertheit, wenn einer unterhalb der Mentalebene dünkelt. Dann lässt man sich von allerlei Ideologie wie Mentalem Gedankengut stark beeindrucken und beeinflussen. Ansonsten sollte klar sein, dass zwar nicht selten Worte gesprochen werden, doch vorsätzlich mithin eine andere Bedeutung beigelegt wird. Und wie kommt man nun dem bei? Nun, in vielem gar nicht, weil man sich damit ggf. gar nicht auseinander setzen braucht. Ansonsten höre man auf das Herz. Was empfindet man innerlich dabei? Wobei es ratsam ist, sich auch etwas zu klären und im Herzzentrum zu zentrieren, statt nur in irgend welchen emotionalen Polarisationen im Gegensatz dazu. Wenn man selbst ungünstig polarisiert ist, dann muss nicht alles Gute, sich bloß gut für einen anfühlen, wenn man selbst gegensätzlich irgendwo polarisiert ist. Es hängt ja schon mit davon ab, wie man selbst aufgestellt ist, um selbst urteilsfähig zu sein. So das manches Vertraute und scheinbar Natürliche, auch nicht immer gut ist, nur weil es eine ähnliche Schwingung und gewisse ähnliche Ausrichtungen in sich hat. Es ist dann ja nur so, weil man dem ähnlich ist.

Doch nach irgend etwas muss man ja gehen, daher ist es die entsprechende Herzzentrierung. Letztlich sollte ja auch eine gewisse Geistige Einsicht mit hinzukommen, je mehr man mit seiner Seele im Einklang ist. Abhängig der Themen, die in eine Inkarnation eingebracht werden, kann es auch eine gewisse Aufarbeitung erfordern, bis man wirklich bei sich überhaupt ankommt. Da man sonst mittels der Themen immer wieder gewisse Dinge vorgesetzt bekommt, die einen zu den entsprechenden Themen heranführen werden. Da man sich selbst aber nicht wirklich fern sein kann, ist die wesentliche Schwierigkeit nicht selten verschiedener Konsum, womit ja auch Energien einbezogen sind, die es nicht selten wieder aufzuarbeiten geht. Und was es sonst alles geben mag, womit man sich beschäftigen oder ablenken kann. Obwohl es keinesfalls um ein moralisches Urteil hierbei geht, da es keine dogmatische Ideologie zu verteidigen gibt und alles letztlich in verschiedener Art zur Selbstverwirklichung beitragen kann (auch wenn dies auch zusätzliche Inkarnationen erfordern mag um das ein oder andere aufzuarbeiten oder abzuarbeiten).

Warum wird denn etwas so und so gehend verdreht? Weil man die Menschheit zu etwas nötigen will idR. was die Menschheit nicht möchte und nicht braucht. Nicht selten entstammt es Kleingeistern, die ohnehin mit natürlicher Aufklärung keinen geistig gesunden Menschen überzeugen könnten. Letztlich ist daher auch allerlei Nutzen von Geheimdiensten u.ä. zu hinterfragen und auch da, sollte man mittels seiner Seele immer mehr in der Lage sein, die Sachverhalte und Dinge zu durchschauen. Das Denken im Licht halten, die Ausrichtung auf der Herzzentrierung und sich gelegentlich selbst mal Fragen wer man ist. Ein weiteres Zeichen des Erwachens, ist das gewahrsein von Energie und die Arbeit mit Kraft und Energie. Auch wenn jeder irgendwo seine eigene Art des Bewusstseins (als extrovertierung der Seele) hat, die Natur und der Äther, von dem man umgeben ist, ist ähnlich und daher auch gewisse Rückschlüsse von und auf gewissen Ebenen. Womit schließlich auch allerlei vorsätzliche Verwirrung sich als das zeigen wird, was es ist und nicht mehr und nicht weniger. Und letztlich ist eine jeder dort wo er ist und vertritt das, was er ist und was in ihm ist und durch wen wirkt - und auch hier liegt der erste und letzte Unterschied in der Energie und Art der Willensausrichtung. Es ist ja alles nicht in nichts, sondern im Logos und getragen durch diverse Devas usw. Am Ende hat das Recht, was dauerhafterer Natur ist, ohne sich degeneriert zu haben natürlich (z.B. zu einem Toaster).


gesamter Thread:

 

powered by my little forum