Zhuangzi: Der Dekadenz entsagen (alle)

Devino M., Mittwoch, 18.01.2023, 23:23 (vor 410 Tagen) @ Devino M.

"Das Laster des Geistes heißt Selbstzufriedenheit."

- Zhuangzi -
***
Es ist an der Zeit, der Dekadenz zu entsagen. Falschheit verschiedener Art zu vertreten und zu verteidigen kann sichlich zu keiner beglückenden Gesinnung führen. Es gibt nichts zu verteidigen, wenn es nicht dem Wohle aller entspricht oder sich grundsätzlich danach richtet. Man kann kein Glück in verschiedenen Arten der Selbstgefälligkeit finden. So sehr man also meint auf Kosten anderer sich eine bessere Welt erschaffen zu können. Es ruiniert die Bildung dessen, was als Zivilisation oder zivilisierte Welt genannt werden kann.

Selbstzufriedenheit trifft es nicht ganz. Als Selbstzufriedenheit versteht man selbst, eine Art in seiner Mitte zu sein und zu ruhen, sich von äußeren Abhängigkeiten zu lösen. Selbstgefälligkeit, sich also nur um den eigenen Vorteil zu kümmern, oder mehr noch Dekadenz, trifft es eher und ist wohl auch in der Aussage wesentlich gemeint. Dekadenz, in dem man sich seinen Vorteil sichert, sich um alles andere aber keineswegs kümmert und der Ansicht ist, in einer besseren Lage zu sein oder sich selbst für besser zu halten als andere und besseres verdient zu haben, als andere, auf deren Kosten evtl. der Vorteil beruht und seine eigene geistige Bedürftigkeit zu missachten. Das ist mehr die Schwierigkeit in der globalen Gleichung auf die negative Haltung der westlichen Polarisation und Gesinnung bezogen.

Das Laster des Geistes auf mehr den Individuellen Standpunkt bezogen, ist in vielem ansonsten Verstreutheit und Verworrenheit. Dadurch wird es dem westlichen Individuum meist schwer fallen, eine innere Konzentration aufrecht zu erhalten. Ohne geistig den Spannungspunkt über eine gewisse Zeitspanne halten zu können, wird der Geist schnell abdriften und sich irgend einer Art von Ablenkung zuzuwenden ersuchen. Eine positive Ausrichtung und Polarisation wird dann schnell als zu langweilig erscheinen und die innere Bewegtheit den Einzelnen zu dieser oder jener Beschäftigung geleiten.

Aktuell und z.B. Mithilfe von 528 Hz Musik, sofern man den Spannungspunkt aufrecht erhalten kann, sind durchaus Kontakte zu höheren Kollektiven oder Wesenheiten derzeit gut herstellbar. Sofern man den Spannungspunkt auf einer höheren Schwingung ein wenig aufrecht erhalten kann. Auch sich auf die eigene innere Stimme auszurichten oder ein Gespräch mit dem höheren Selbst oder auch mit Engeln, sollten inzwischen verhältnismäßig leicht möglich sein und immer leichter werden. Jedenfalls leichter als es wohl zu früheren Zeiten sonst möglich war. Oder sich seiner eigenen Geistführung zuzuwenden. Nur das der Geist ohne hinreichend Übung wohl leicht schlapp machen wird und immer wieder in irgend etwas abgleiten.

Man selbst hat in der Form in den letzten Tagen so einige Gespräche geführt, bis hin mit seinen Sirianischen Freunden, mit welchen man häufiger schon gemeinsame Inkarnationen unternommen hat. Die Schwierigkeit die man so hat, ist mehr fast der Natur, dass man überhaupt nicht weiß, was man fragen soll. Irgendwie hat man sich mit der Zeit die meisten Fragen bereits beantworten können. Und als weiteres kann man irgendwann den Geist nicht mehr fokussieren und driftet ab oder döst in gewisser Weise ein.

Jedenfalls kann man nur empfehlen sich vom üblichen Trott zu lösen, was auch im gewissen Rahmen der individuellen Gestigen Dekadenz entspricht. Auch in der Form, dass z.B. sich ja doch nichts ändern wird, auch im Jahr 2023 und alles ähnlich weiter gehen wird wie es auch sonst die Jahre war. Das ist genau das, was man dann für sich im wesentlichen mit der Denkart dann auch manifestiert. Unabhängig diverser vor sich gehender Veränderungen, die nicht unbedingt durch irgendwelche allgemeinen Medien bekannt gemacht werden. Es gibt gewiss auch Veränderungen, an denen alle nicht herum kommen werden, auch wenn man aufgrund seiner Ausrichtung vieles selbst von sich fern halten mag mit seiner Einstellung, während man sich vormacht, dass man ja nur auf etwas Neues "eigentlicht" warten würde. Die Welt ist die, die vor sich geht und vor allem sich im Bereich der Energien abspielt und nicht die, die allgemein anerkannt der Masse äußerlich präsentiert wird.

Dies sollte man sich stets vergegenwärtigen und nicht auf irgend eine Art Berichterstattung warten. Ebenso wenig sollte man sich allein auf irgend welche alternativen Medien stützen, die nicht selten ebenfalls negative Polarisationen erzeugen oder darin bewegen und innerlich den einen oder anderen Stachel lediglich ansetzen. Wobei auch hier nicht immer alles wahr ist. Man sollte sich klar machen, dass jedes Inkarnierte Individuum nicht gänzlich rein und frei ist von eigenen Anschauungen und Überzeugungen. Ja im Grunde ist die spezielle Individudualität gerade damit verbunden, das ein energetischer Ausdruck vorliegt, der von irgendwelchen Beweggründen und Überzeugungen getränkt ist. Es ist also immer eine gewisse Art von Unreinheit vertreten. Wie hoch entwickelt diese Individualtität auch ist, der körperlich-energetische Ausdruck, ist geprägt durch die Energie die darin zum Ausdruck kommt.

So dass so viel Erhabenheit auch zugegen sein mag, immer noch eine Art von getrübter Energie zum Ausdruck kommt. Was allerdings zunächst ja keineswegs negativer Natur ist oder viel mehr eine Art von Beweggrund bildet um überhaupt sich in Inkarnationsformen einzufinden. Dadurch ließe sich wenn man den passenden Punkt trifft oder etwas auf irgend einer Weise überreizt oder in ungünstigste Umstände bringt, sich ein jedes Individuum auch irgendwo triggern, oder sich bis hin zu einer mehr oder weniger negativen Reaktion treiben. Sicherlich, wenn jemand auf einer höheren und anderen Ebene polarisiert und ausgerichtet ist, und in einer niederen Schwingung keine Aktien hat, wird man ihn auf dieser niederen Ebene nicht weiter reizen können, weil es schlichtweg keine Schnittmenge und nennenswerte Fläche der Berührung gibt oder sich einer überhaupt darin nicht antreffen lässt. Alles auf der eigenen Ebene jedoch angetroffen, wird als Individuum auch zu irgend einer Reaktion zu bringen sein.

Damit ist jedoch weder etwas belegt noch wiederlegt, um in umfassender Weise auf die geistige Entwicklung notwendig schließen zu können. Wenn man physisch also einem auf den Fuß tritt, dann tut es nun einmal weh, weil es zur Natur der Sache gehört, unabhängig dessen auf welchem Niveau der Geist sich polarisiert hält. Mit der Dekadenz verhält es sich nicht wenig so, dass man auf anderen sinngemäß drauf sitzt und sie machen lässt, während man selbst zu fein ist, seinen eigenen Arsch zu bewegen. Viel mehr zeigt man dann mit dem Finger und sagt vielleicht, wieso einer sich so schlecht zu bewegen vermag, aber nicht erkennen will, dass es daran liegt, dass der Dekadente auf dem anderen drauf sitzt und sich selbst gar nicht in der Lage ist sich einen Funken zu bewegen und die Bewegung des Dekadenten resultiert nur auf dem, wohin andere diesen hintragen. Um ein Gleichnis zu geben, auch wenn dies nur sehr mittelbar die Anschauung treffen mag und es hierfür vielleicht bessere Anschauungen geben mag.

Allerdings werden die globalen Umstände dazu in nächster Zeit beitragen oder jedenfalls wird die Rechnung immer schneller präsentiert werden und allen das immer schneller zukommen, was von ihnen selbst verursacht ist oder ihnen entspricht. Die Energie des neuen Zeitgeistes wird seine Anforderungen mit sich bringen. Nicht irgend eine äußere Betätigung wird entscheidend sein, sondern die gesamte Gesinnungsart und geistige Ausrichtung wird von entscheidender Bedeutung sein. So dass immer mehr immer schneller auf ihrem eigenen Arsch teils ungepolstert landen werden. Wie immer mag es auch manchen unverschuldet treffen. Jedoch hat jeder seine Mittel und Talente verschiedenster Art, um davon Gebrauch zu machen oder auch nicht und sich in verschiedener Hinsicht verzichtbar machen - sich dann irgendwo wichtig machen zu wollen wird dann substanziell nicht viel Tragkraft beinhalten - doch ist dies alles ja ebenfalls in Entsprechung zur geistigen Ausrichtung. Man sollte nicht auf bessere Umstände warten sondern selbst für seine besseren Umstände Sorge tragen und verschiedener Dekadenz entsagen und diese abstreifen, um so bessere Umstände zu erschaffen und als dann vorfinden, die auch von irgendwo und irgend etwas ja erst herrühren.. es kommt nichts vielleicht von Nichts, alles andere von etwas anderem...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum