Zitate Dezember 2019 - der Zauber des Neuen (alle)

Devino M., Sonntag, 01. Dezember 2019, 14:51 (vor 12 Tagen)

"Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen."

- Meister Eckhart -
---
Der Zauber des Neuen ist in jedem Willensbeschluss irgendwo mit enthalten. Sobald man mit einer Willensformulierung beginnt, folgt darauf der Zauber des Neuen.

Daher hilft es bei vielen festgefahrenen Dingen, diese so anzugehen, als würde man sie ganz neu beginnen, und lässt so aus einer neuen Willenserklärung den Zauber des Neuen mit einfließen. Wenn man dann im neu formulierten Willen, ein paar Willensgegensätze weniger einbaut, allein daher kann es dann besser voran gehen.

Erst wenn eine neue und lichtere Hülle, oder eine bessere Form erschaffen ist, kann die alte Hülle abgestreift und abgelegt, bzw. die alte und ausgediente Form aufgelöst werden. Das ist letztlich der Transformations- und Umwandlungsprozess, der auch geistigen Gesetzen unterliegt. Dem man letztlich auch folge leistet, ob man es eigens will oder auch nicht, weil es nunmal so funktioniert, wie es der Natur der Dinge eigen ist. Lediglich kann man daran mehr und bewusster arbeiten, oder auch nicht. Entsprechend geht es dann auch voran...

S.Zweig: Vielheit und der Wassermann

Devino M., Dienstag, 03. Dezember 2019, 23:15 (vor 10 Tagen) @ Devino M.

"Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern."

- Stefan Zweig -
---
Nimmt man die Erde geistig als eine Sphäre, dann ist klar, dass alles innerhalb dieser, nur eine bestimmte Summe an Gesamt-Willen bildet. Dieser sind entweder in der Menge oder im Widerstreit auch entsprechend erschöpft.

Je weiter der Wille der Gesamtheit also vielgeteilt wird, umso mehr hat man einen Widerspruch oder Widerstreit darin. Und erst wenn eine bestimmte Summe an entsprechender Substanz willentlich subsumiert ist, bildet es eine Art der ursprünglichen Menge an Willenskraft. Diese Vielheit, ist jedoch der Wassermann. Daher ist es vielleicht nicht einmal verkehrt, dass derweil einige mehr auf der Erde sind. Allerdings ist der Planet und seine Sphäre auch nicht unbegrenzt.

Also ist es essenziell im Wassermann, diese Vielheit sinnvoll aufzubauen und zu bilden. Damit ein starker Wille überhaupt irgendwo entstehen kann, in der Vielheit. Dementsprechend, haben auch alle öffentlichen Medien eine Verantwortung zu übernehmen. Im Grunde, ist es eigentlich gut, dass der Wille wenig ausgeprägt ist, so lange noch zu viele Flausen und Dummheiten allgemein verbreitet bestehen.

T.Fontane: Die Kultur des Herzens

Devino M., Donnerstag, 05. Dezember 2019, 23:13 (vor 8 Tagen) @ Devino M.

"Wenn das Herz gesund ist, ist der Kopf nie ganz schlecht."

- Theodor Fontane -
---
Das Herzzentrum in der Seelentriade, bildet in gewisser Weise eine Verbindungszentrale. Nämlich in der Weise, dass man je nach Herzenseinstellung, zu diesem oder jenem gelangt, und sogar auf die eine oder andere Ebene. Abhängig dessen, woran das Herz hängt.

Und der Kopf? Nun der Kopf ist dort, wo das Herz ist. Mehr oder weniger. Soweit die Gesinnungseinstellung recht und gut ist, wird also auch das worüber man nachsinnt jeweiligem entsprechen.

L.da Vinci: Schönheit

Devino M., Freitag, 13. Dezember 2019, 14:14 (vor 7 Stunden, 53 Minuten) @ Devino M.

Wieviel Schönheit empfängt das Herz durch die Augen.

- Leonardo da Vinci -
- - -
Umgekehrt trifft es noch besser: Wie viel Schönheit empfangen die Augen durch das Herz.

Ist man miesepetrig unterwegs, so ist alles wenig ansehlich, anders wenn wir ein lauteres Herz hinzunehmen. Dann erblicken wir auch die Schönheit, wie sie von unserem Herz erschlossen wird.

Anders gesagt, je mehr wir selbst in der Lage sind, die kosmischen Qualität (unter anderem wie es Leonardo da Vinci auch sichtlich hervorbrachte) durch uns zum Ausdruck bringen zu können, umso mehr werden wir diese Qualitäten auch rings um uns erkennen können.

powered by my little forum