Verwalter von Reichtümern - KF (alle)

Devino M., Sonntag, 23. September 2018, 02:06 (vor 87 Tagen)

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
d) Über den Aufbau des Kausalkörpers

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1218.html

Der Aspirant weiß den okkulten Wert des Geldes zu Dienstzwecken zu würdigen. Er will nichts für sich selbst haben, außer dem, was zur Erfüllung seiner Aufgabe notwendig ist; und er betrachtet Geld und das, was sich mit Geld kaufen lässt, als etwas, was zugunsten anderer bestimmt ist, und als Mittel zur Förderung der Pläne des Meisters, insoweit er diese Pläne erahnt. Für die okkulte Bedeutung des Geldes hat man im allgemeinen nur wenig Verständnis, aber die Stellung eines Menschen auf dem Probepfade lässt sich am ehesten daran ermessen, welche Haltung er dem gegenüber einnimmt und wie er das handhabt, was alle Menschen zur Befriedigung ihrer Wünsche erstreben. Nur derjenige, der nichts für sich selbst wünscht, kann zum Empfänger finanzieller Mittel und zum Verwalter der Reichtümer des Universums werden. In anderen Fällen hat wachsender Reichtum bloß Leid und Sorge, Unzufriedenheit und Missbrauch im Gefolge.
---
Sieht man im Geld mehr, als nur ein Mittel zum Austausch, liegt es meist daran, dass man etwas daraus als Gewinn für sich selber verspricht. Ursächlich liegt also mehr daran, wie man sich ins Verhältnis dazu setzt. Ob man sich dahingehend eine Rolle zuweist. Einen Vorteil, der einem daraus entstehen soll.

Im Idealfall schafft man das Geld ab. Allerdings sollte zuvor sichergestellt sein, dass jeder alles Erforderliche zum Leben erhält und dieses in keiner Weise in Frage gestellt wird oder gefährdet ist, für keinen. Zusätzlicher Luxus, der nicht allen zugänglich gemacht werden kann, weil es aus Gründen des Aufwands oder Limitierungen irgend welcher Art nicht möglich ist, kann nach leistungsbezogener Betätigung für die Gesellschaft zuerkannt werden.

Die Schwierigkeit liegt also nicht darin, jeweiliges einführen zu können, sondern darin, dass die Bereitschaft selbstverständlich vorliegen muss, dass man keinen Vorteil daraus sucht. Und dies in dem Ausmaß, dass man annehmen kann, dass auch andere keinen Vorteil daraus suchen, d.h., dass dieses für selbstverständlich gehalten wird. Heute ist es eher so, dass jemand der keinen Vorteil für sich sucht, als unnormal gilt, und im Zweifelsfalle wird allerlei Beweggrund angedichtet, der gar nicht da ist, oder der mehr nur den Andichtern selber entspricht.

Hilfreiche Anregung - KF

Devino M., Sonntag, 23. September 2018, 02:26 (vor 87 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
d) Über den Aufbau des Kausalkörpers


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1218.html

Auf dieser Stufe wird das Leben des Aspiranten auch zu einem «Zerstörungswerkzeug» im okkulten Sinn dieses Wortes. Wo er auch hingehen mag, die ihm von den höheren Ebenen und von seinem eigenen inneren Gott zuströmende Kraft bringt zuzeiten eigenartige Wirkungen auf seine Umgebung hervor. Sie wirkt als Stimulator sowohl des Guten als auch des Bösen. Die lunaren Pitris, welche die Körper seiner Brüder und seinen eigenen Körper bilden, werden ebenfalls stimuliert, ihre Wirksamkeit nimmt zu und ihr Machteinfluss verstärkt sich. Diese Tatsache wird von denen, die auf der inneren Seite wirken, zur Erreichung bestimmter Ziele benutzt. Sie ist auch der Grund dafür, warum fortgeschrittene Seelen häufig vorübergehend zu Fall kommen. Sie können die in sie und auf sie einströmende Kraft einfach nicht aushalten und geraten durch die zeitweilige Überreizung ihrer Zentren und Träger auf Abwege. Das lässt sich sowohl bei Gruppen als auch bei einzelnen praktisch beobachten. Wenn jedoch die lunaren Herren des niederen Selbstes schon früher unterworfen und unter Kontrolle gebracht wurden, dann regt die wahrgenommene Kraft und Energie das physische Gehirnbewusstsein zu erhöhter Empfänglichkeit, und die Kopfzentren zu egoischer Fühlungnahme an. Dann wird die andernfalls zerstörende Kraft zu einem Mittel zum Guten und zu hilfreicher Anregung, und sie kann von denen, die Mittel und Wege wissen, dazu benutzt werden, um Menschen zu weiterer Erleuchtung zu führen.
---
Fast jeder Fortschritt und auch Einweihungen vollziehen sich meist so, dass etwas was zuvor einem als Werkzeug gedient hatte, zerstört wird. Oft genug, wenn man nicht weiß was vor sich geht, wird man es als etwas Schlechtes und wider sich gerichtet ansehen. Geschieht es vor seiner Zeit, dann entsteht zusätzlich allerlei Unausgewogenheit, bis hin zur Besessenheit. Weswegen abgeraten wird, sich eigensüchtiger Entwicklung zuzuwenden. Denn ist der rechte Zeitpunkt erreicht, ist das eine oder andere unausweichlich.

Hilfreiche Anregung erfolgt ohnehin ganz von selbst. Denn das, was hinter einem jeden steht, wird sowohl jederzeit mit ausgestrahlt, als auch dort empfangen, unabhängig dessen ob einer alles bewusst zu registrieren vermag. Es ist daher oft kontraproduktiv sogar, alles anzusprechen was irgendwie fassbar oder einem zugänglich ist.

Überreizung und Überstimulation wird selbst bei natürlicher Entwicklung oft problematisch. Und auf manches kann man nicht vorbereitet werden, wenn man sonst damit keinerlei Berührung hatte, ließe sich ein Umgang also damit nicht wirklich erlernen. Hilfreich sind gute Prinzipien und Grundsätze sowie wenn ein guter und ausgewogener Charakter eingebracht werden. Also alles, woran jeder jederzeit arbeiten kann. Alles sonstwie spezifische ergibt sich vielmehr aus dem Charakter der Seele.

Ein Treuhänder - KF

Devino M., Sonntag, 23. September 2018, 02:39 (vor 87 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
d) Über den Aufbau des Kausalkörpers


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1218.html
All diese Stadien müssen auf allen drei niederen Ebenen und in den drei Körpern zum Ausdruck kommen; das geschieht nach Maßgabe des betreffenden Strahls und Unterstrahls. In dieser Weise schreitet das Werk des Jüngers vorwärts, er wird geschult und geprüft, bis die zwei Blätterkreise entfaltet sind und der dritte organisiert ist. So wird er durch richtige Lenkung von Energie und kluge Handhabung von Kraftströmungen zur Pforte der Einweihung hingeführt; und so geht er nach bestandener Abgangsprüfung aus der Halle der Belehrung in die Halle der Weisheit über - jene Halle, in der er allmählich gewisser Kräfte und Mächte «gewahr» wird, die in seinem eigenen Ego und in seiner egoischen Gruppe latent vorhanden sind. Es ist die Halle, in der er das Recht zur Benutzung der Kraft der egoischen Gruppe erwirbt, denn nunmehr kann man sich darauf verlassen, dass er sie nur dazu verwenden wird, um der Menschheit zu helfen. Nach der vierten Einweihung wird er zum Teilhaber und Treuhänder eines Teiles der Energie des planetarischen Logos, und dadurch wird es ihm möglich gemacht, die Evolutionspläne dieses Logos zu fördern.

---
Das geistige Zutrauen ergibt sich aus Verlässlichkeit. Und die Geistige Welt kann relativ gut einsehen, wo welche Anteile wie aufgestellt sind oder wo etwas platziert ist, ggf. wo auch noch etwas schlummern mag, von dem derjenige selber keinerlei Ahnung hat.

Daher kann man in erster Linie nur sich selber hinters Licht führen. Was auch immer man wie zu seinen eigenen Gunsten zu Wenden und Drehen versucht.

Was nunmal ist, ist, was nicht ist, ist nicht.

powered by my little forum