Tagesgedanken (alle)

Felix, Mittwoch, 20. Juni 2018, 12:28 (vor 182 Tagen)

"Die Liebe macht mutig; sie gibt den Menschen die Überzeugung, dass sie für die Menschen, die sie lieben, alles tun können, dass sie sie heilen und sie retten können. Leider genügt die Liebe nicht, um jemanden zu retten. Es gibt Menschen, die von einem selbstzerstörerischen Instinkt besessen sind, und um sie dem Alkohol, den Drogen oder den Selbstmordgedanken zu entreißen, genügt eure Liebe nicht: Es braucht ein Wissen und Methoden. Andernfalls werdet ihr sie nicht nur nicht retten, sondern sie selbst werden euch psychisch und moralisch zerstören, und manchmal sogar physisch.

Es ist also nicht so einfach, jemanden zu retten. Man muss sehr stark sein, um zu widerstehen und bis zum endgültigen Sieg weitermachen zu können. Überschätzt also eure Fähigkeiten nicht, analysiert euch, um eure Kräfte zu messen, und wenn ihr spürt, dass sie ungenügend sind, so wendet euch an die lichtvollen Wesen der unsichtbaren Welt und bittet sie um ihre Gunst für dieses unglückliche Geschöpf, das ihr liebt. Aber schützt euch selbst und bringt keine unnötigen Opfer, die auch euch zerstören würden." (O.M. Aivanhov)


[image] [image] [image]


Einschränkung

Felix, Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:04 (vor 182 Tagen) @ Felix

Goethe 17. Juni

Wie eingeschränkt ist der Mensch bald an
Verstand, bald an Kraft, bald an Gewalt, bald an
Willen.

* * *

Der Abstieg in die Materie und die Rückkehr zum Geist.
Alles Irdische zu verlieren gehört zur menschlichen Erfahrung. Leben und Tod.
Der, der man wirklich ist, erkennen.

In diese Welt geboren zu sein kann man durchaus als Einschränkung sehen.
Aber was auch immer jemand erfährt, es dient dem Wachstum (des Ganzen).

(Die Pyramide)

Reine Menschlichkeit

Felix, Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:05 (vor 182 Tagen) @ Felix

20. Juni

Alle menschlichen Gebrechen
Sühnet reine Menschlichkeit.

* * *

Reine Menschlichkeit.
Ist Selbstakzeptanz.
Und Liebe, zu Allem was ist.
Reine Menschlichkeit ist Hilfsbereitschaft, weil Mensch sein heisst, einander zu helfen.
Reine Menschlichkeit schlummert in jedem Menschen, und ist das, was die Herzen der Menschen schmelzen lässt.
Man kann im Sinne von reiner Menschlichkeit denken, oder im Sinne von Schuld, aber beides gleichzeitig geht nicht.

(Die Pyramide)

Bildung

Felix, Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:06 (vor 182 Tagen) @ Felix

Goethe 19. Juni

Kein Mensch kann keine Faser seines Wesens
ändern,
ob er gleich vieles an sich bilden kann.

* * *

Bilden, gestalten, umbilden, neu formen.
Eine Faser seines Wesens (oder von Anderen) ändern zu wollen wäre ein Schwerverbrechen. Man arbeitet mit dem was man hat, harmlos.
Bilden betrifft wohl mehr die Formseite des Menschen, von daher ist der Begriff bilden, gestalten zutreffend.
Man könnte auch den Begriff Bildung nehmen, in dem Sinne dass sich der Mensch verfeinert, indem er sich höherem Wissen unterstellt. Die Folge ist dann auch eine Umbildung seiner Körper.

(Die Pyramide)

Friedrich Nietzsche

Felix, Donnerstag, 21. Juni 2018, 12:51 (vor 181 Tagen) @ Felix

"Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist:
beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens
einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen könne."

[image]


Kosmisches Tageblatt

Felix, Freitag, 22. Juni 2018, 10:55 (vor 180 Tagen) @ Felix

Ihr Lieben!
Der neue Tag bringt himmlische Überraschungen.
Achtet auf Eure Herzensimpulse und seid dankbar und
freut Euch Neues erleben zu dürfen. Ich wünsche Euch
einen Wundervollen Tag. In herzlicher Verbunden-
heit kommen Liebesgrüße zu Euch
von Barbara


Verabschiede Dich von altem Leid.

Alles was vorbei ist, ist vorbei. Öffne Deinen Horizont und Deinen Weitblick. Das Vergangene ist nicht mehr zu verändern, also verschwende auch Deine Kraft nicht dahin. Die Zukunft braucht Deine volle Aufmerksamkeit, so kann Erblühen entstehen. Bringe Dein Inneres zum Strahlen. In Liebe sind wir Eins mit der Schönheit. Die Liebe lässt uns von innen heraus strahlen und fordert unsere Talente und Begabungen. Jeder sollte daran interessiert sein, sich innerlich weiter zu entwickeln. Denn Entwicklung ist ein Lebenselixier für unsere Göttliche Seele und unsere Glückseligkeit auch zum Wohle des Ganzen.


[image] [image] [image]


Fehlst du?

Felix, Freitag, 22. Juni 2018, 19:15 (vor 179 Tagen) @ Felix

"Fehlst du, lass dichs nicht betrüben:
denn der Mangel führt zum Lieben;
kannst dich nicht vom Fehl befrein,
wirst du andern gern verzeihn."
(by Goethe)

[image]

Um der Sache Willen

Felix, Freitag, 22. Juni 2018, 19:17 (vor 179 Tagen) @ Felix

Goethe 21. Juni

Kaum hatt ich mich in die Welt gespielt
Und fing an aufzutauchen,
Als man mich schon so vornehm hielt,
Mich zu missbrauchen.

* * *

Das Rechte tun um der Sache Willen.
Ohne Abhängigkeiten, ohne Ziele, ohne Intrigen.
Die Intrigen, selbstsüchtige bewusste oder unbewusste Motive
machen das Leben auf Erden zur Hölle, ohne dass es was bringen würde.
Nicht fragen, was kann ich erhalten.
Fragen, was kann ich geben.
Gesundes Geben, dort wo man kann.
Freiheit kann es nur dort geben, wo man fragt, was kann ich geben.
Wie will man auch sonst positive Energie verwirklichen.
Andere Menschen für die eigenen Zwecke zu missbrauchen. Da kann man sich nur gruseln.

(Die Pyramide)

Mittel zum Zweck

Felix, Freitag, 22. Juni 2018, 19:19 (vor 179 Tagen) @ Felix

Goethe Aktuell

... wie schwer, den Zweck zu wollen und die
Mittel nicht zu verschmähen.

* * *

Der Weg ist das Ziel.
Es gibt zwar ein Ziel, aber ohne die Erfahrung des Weges könnte man es nicht erreichen.
verschmähen, nicht verschmähen; der Mensch handelt nach Befindlichkeiten. Entsprechend seiner Mondnatur.
Zweck und Mittel wollen beide gewürdigt werden. Nicht strategisches Denken.

(Die Pyramide)

powered by my little forum