Recht auf körperlichen & seelischen Wohlstand - I1 (alle)

Devino M., Sonntag, 21. Juni 2020, 15:57 (vor 23 Tagen) @ Devino M.

Artikel I/ Absatz 1: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf körperlichen und seelischen Wohlstand

Dieser Absatz garantiert jedem Lebewesen im befreiten Universum eine positive Lebenserfahrung. Die Aufgestiegenen Meister nutzen die Kraft, die sie über die erlöste Materie des befreiten Universums haben, um alles Lebensnotwendige, körperlichen und seelischen Reichtum und Schönheit, bereitzustellen.
***
Das ist grundsätzlich die Aufgabe von jedem Menschen. Etwas gutes für sich und sein Umfeld zu schaffen. So dass sich alle daran erfreuen können. Voraussetzung ist ja immer, dass alles sich selbst sein kann. Ansonsten kann man ja auch nichts von und aus sich heraus einbringen.

Unter Menschen wäre in der Hinsicht angesagt, anderen geistig nicht die Knochen zu brechen [so dass sie in gesunder Weise selbst funktionieren können, wie sie es irgendwo gewohnt sind und es ihnen selbst entspricht, in der Weise, wie es sie es vor sich selbst geistig erzeugt haben]. Oder sich bei ihnen nicht etwas raus zu nehmen, dann können diejenigen nicht mehr sie selbst sein [und ebenfalls grob gefasst gesagt, nicht mehr so funktionieren, wie sie es gewohnt sind und gewisse Dinge auch nicht mehr einbringen].

Es ist keine Leistung, anderen zu Schaden, gerade wenn Mittel und Weg gelehrt wurden. Nur, was dann? Wem ist damit geholfen? Man kann anderen nicht wirklich etwas zu- oder absprechen, man kann es in sich selbst nur und für sich selbst ab- oder irgendwo zusprechen. Und auch in dem Rahmen ansonsten nur, wo irgend eine Gemeinsamkeit besteht, und so lange wie es eine Gemeinsamkeit irgendwo gibt.

Immer wieder, kann man ansonsten nur darauf hinweisen, dass es eine Sache ist Ideologien oder selbst irgend welche Emotionen oder das Ego und die Persönlichkeit aufzugreifen oder anzugreifen (soweit es eine Grundlage denn gibt). Eine andere ist es immer, sich gegen einen Menschen oder eine Seele gezielt zu richten [dies wird auch im 5-Dimensionalen wesentlich einfacher sein - dann braucht man fasst keine okkulten Methoden mehr zu kennen - deswegen ist gutes Betragen, innerlich in Verbindung zu anderen dann Voraussetzung - ansonsten wird man selbstredend auf jeden Umgang verzichten - in anderen Kreisen und Spezies, dürfen deswegen Menschliche Seelen in der Weise nicht inkarnieren - im Gegenzug wenn man sich mal fragte, was auf der Erde alles inkarniert - liegt wohl nicht in der Entscheidung der Menschheit selbst?].

Der Gute Umgang wird ansonsten immer mehr zur Inspiration und frohen Anregung. Jeder erweitert ja das Gesamte, soweit er sich in gesunder Weise einbringt. Sich über alles auszutauschen, was man so erfahren, erlebt oder erkannt hat [mit der direkt geistigen Erfahrung auf telepathischer Basis, ist nur eines von vielen geistigen Werkzeugen - alles was heute jedenfalls noch mit viel Mühe verbunden ist - weil das Astrale Feld zugemüllt wird, statt konstruktiven Gebrauchs]. Da man mehr und mehr auch die innere Welt in einer umfassenderen Weise erfahren wird und sie in einem neuen Zusammenhang zur äußeren Welt bringen.

Die äußeren Dinge sind ansonsten ohne die Innere und Geistige Vertiefung kaum etwas wert. Seele und Menschen müssen im Einklang sein können, ohne mutwillig und negativ beeinflusst und gestört zu werden. Denn das eine ist vielleicht Menschliche Schöpfung, und so man meint, ein Recht zu haben, dawider was zu tun, ist es eine Sache, sich allerdings ein Recht erworben zu haben, sich gegen Gottes Schöpfung wenden zu dürfen, das steht wohl auf einem anderen Blatt?!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum