Geistfaden und Sphärenumfang (alle)

Devino M., Sonntag, 31. Mai 2020, 14:25 (vor 44 Tagen) @ Devino M.

Soweit man den 3-Dimensionalen Raum als Flach nimmt und nur als Projektion verschiedener Krafteinwirkung, dann ist die Zeit eine Konstante im Raum, die eine bestimmte Kraftmenge bloß abbildet im Umfang. Womit es nur auch nur den Umfang der Projektion im 3-Dimensionalen-Raum darstellt, der als Zeitlinie genommen anders ausschaut (weil man dann von Geschichte spricht - doch auch da die Kraftmenge vergisst, die den Einfluss eines Ereignisses darstellt). Es ist also eine Frage, wie genau man auf einer Zeit-/Kraftmatrix das Ereignis welches sich in der äußerlich projizierten Welt vollzieht, bestimmen und berechnen kann und zunächst innerlich + ggf. äußerlich dorthin gelangt. Auf eine Sphäre und 5-Dimensionale-Betrachtungen, sind es ineinander liegende und einander übergreifende Schichten, die verschiedene Sphäreneinflüsse darstellt. Der Umfang der Sphäre entspricht in etwa grob dem Einweihungsgrad, den man vernimmt. Und dann gibt es das Erschaffende (Logos/Deva als Intelligente Schöpferkraft) und das Nutzende (Mensch als intelligenten und individuellen Denker und Weber innerhalb der Ebenen und Sphären).

Die 5. Dimension entsteht erst, durch den im bestimmten Äther gewobenen Geistfaden, der durch die Bewegung des Göttlichen Funken (auf verschiedenen Ebenen mehr oder weniger präsent und ausgeprägt vorhanden), als eine Richtung der bestimmten Seelensphäre folgend, sich im Raumäther vollzieht einerseits; andererseits stellt es auch den Reflektionsumfang dar, nicht bloß in Höhe der Geistfäden, sondern im gewissen Sinne auch im Umfang der Geistfäden. Und man kann sagen, je nach Einweihung (als ob aus einem Gottesfunken der Faden auf einer Ebene aktiv wäre, oder nicht, und wie weit es sich nach oben d.h. eigentlich in die kosmisch-geistige-Vertiefung hinein vollstreckt oder die Einweihung und das Werk noch unvollkommen sind, so als ob aus einem Funken verschiedene Fäden entstehen auf die Ebenen bezogen), ist die Tiefe entsprechend gekennzeichnet, und ob das weben im Geiste von unten nach oben sich vollständig vollzieht (über Physis, Astral, Mental, Manas-Äther und Buddhi als Aufhängung für die 5-Dimensionale Betrachtung). Oder nicht. Und selbigen gemeinsamen Faden verschiedener Tönung und Ausprägung, den man webt, gibt es auch in Gruppen, oder Kollektiven Sphärensystemen. Und alle äußeren Ereignisse dazu, sind nur Projektionen in eine bestimmte Raum-Zeit-Ätherblase.

Ansonsten ist die wesentliche Unterteilung, vor allem ab der 7-Dimensionalen-Sicht, im Darstellungs- und Nutzungsbewusstsein begründet. Lediglich bis zur 5. Dimension kann man bloß als Nutznießer von allem noch rumlaufen, aber der 7. Dimension ist man auch der Opfernde. Und da schließt sich irgendwo auch die erforderliche (je nach geistigem Pfad kosmisch, den man als Monade weiterschreitet) Deva-/Engels-Evolution mit der Menschlichen Evolution zusammen ein (so dass sowohl die Kraft, als auch die individuelle Intelligenz zusammen genommen weiter entwickelt und anderswo seine Art der Evolution vollziehen kann - in einem idR Gebenden Sinne für die Schöpfungslinien). Für wohl die meisten geistigen kosmischen Pfade, wird man wohl beide Linien vereint und irgendwo vollzogen haben müssen daher. Und erst in dem man selbst sein Selbst in die Sphären projiziert und willentlich alles dazu empfängt, hat man auch die 7. Dimensionale Sicht dazu. In einem gewissen Sinne ist es das Empfangen der Monade (nicht nur des Seelenbewusstseins). Durch den Einfluss der Monade prägt sich die spezifische Erkenntnis der 7. Dimension heraus - wie sie von der jeweiligen Monade vernommen wird (also von dem kosmischen Stand und der Ebene, worin die Monade ihre Aufhängung mitunter hat und wie sie die Dinge sieht und worin sie webt und arbeitet).

Es ist eine ungefähre Annährung daran auch nur. So wie der Logos auf seine erschaffene Schöpfung esoterisch und geistig vor sich sieht und reflektiert, das ist dann die vollkommene 7. Dimensionale-Sicht darauf und mehr. Von unten die Annährung wählt ja nur den nächstgelegenen Annährungs- und Erklärungsaspekt. Aus dem Schöpferischen und Intelligenz-Bewusstsein, sowie aus der Reflektion des Gebenden/Opfernden (seine Kosmische Projektion und Schöpfung dient ihm mithin als Reflexionsfläche) ergibt sich das vollständige 7-Dimensionale-Weltbild aufs Menschliche Weltbild sogut möglich erklärt.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum