Thema außwärtiges Leben (exoterisch) = Lacerta (alle)

Devino M., Montag, 18. Mai 2020, 15:53 (vor 45 Tagen) @ Devino M.

Ein paar Quellen hierzu, die man zumindest als an sich "ehrlich" erkennen kann. Wie weit da noch welches andere Interesse dahinter ist? Jedenfalls sind das unter anderem die Rückschlüsse zu den Aussagen in dem Pfad:

Texte über eine Echse die mit Menschen in Kontakt ist, sich der Einfachheit halber selbst als Echse in Latein (Lacerta) bezeichnet hat. Scheint jedenfalls ehrlich zu sein, wenn auch nur ebenfalls ja eine bestimmte Sichtweise der Dinge, aus einer äußeren Perspektive, mit etwas Aufklärungsarbeit an sich (auch in technischer Hinsicht):
http://www.fallwelt.de/dokumente/lacertainfo.htm


Dokureihe: UFOs über Europa Folge 5
https://m.youtube.com/watch?v=oiLI17y-EEw

Ab Minute 23 geht es um Schweden, und das Sichtungen der Zigarenförmigen Flugobjekte seit über 40 Jahren von den Schweden beobachtet wurden (was sich mit dem Lacerta-Interview deckt in Ausführung und Beschreibung). Früher nahm man auch an, dass evtl Raketentests von Russland gemacht und über Schweden hinweg geschossen worden sind. allerdings scheinen diese sehr kontrolliert in Seen untergegangen und verschwunden sein. Und nie hat man etwas davon gefunden. Inzwischen dürfte die Schwedische Regierung darüber hinreichend informiert sein. So dass man die Füße still hält an der Stelle. Es gibt durchaus einiges, was das Interview bestätigt.

So dass bereits die Erde für ne Halbkugel gar gehalten wird (wohl überwiegend von manch naiver Ami-Gesinnung), nur weil keine Flugzeuge über die Arktis fliegen sollen (wobei auch dort ein Stützpunkt und Zugang der bei uns unterirdisch lebenden Echsen sein soll, die auch eine spirituelle Ausrichtung und Gesinnung haben, und im großen ganzen wohl in Ordnung sind und dem Menschen keine feindselige Gesinnung entgegen gebracht wird von diesen). Die sehr kleinen Flugobjekte dürften Sonden oder evtl. ferngesteuerte Transportsonden sein, um irgendwelche Gegenstände zwischen den Kolonien zu verschicken, nehme ich an.

Allerdings hälte man sich weitestgehend von den Menschen fern. Gibt wohl auch genug im Menschenreich inkarnierte Geistliche, die sich auch zurückziehen und überwiegend mit den Menschen auch nicht wirklich mehr viel zu tun haben wollen (wobei es einem selber da so sehr viel nicht anders geht dahingehend). Es ist leider zu oft einfach nur vertane Zeit. Am ende hängt jeder weiterhin meist in dem, worin er auch vorher war. Die Mehrheit der Menschen ist entweder bereits mit sich selbst überfordert, oder möchte sich geistig nicht wirklich rühren usw.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum