D.Bonhoeffer: Umdenken (alle)

Devino M., Sonntag, 22. März 2020, 17:52 (vor 102 Tagen) @ Devino M.

"Mag sein, dass morgen der jüngste Tag anbricht. Dann wollen wir gern die Arbeit für eine bessere Zukunft aus der Hand legen - vorher aber nicht."

- Dietrich Bonhoeffer -
***
Hinterher bitte auch nicht.
Eine bessere Zukunft, heißt freiwillig dafür mehr einzusetzen. Mindestens was den guten Willen anbetrifft - und bei Notwendigkeit auch mehr. Mit ein wenig umdenken wird das schon werden - mit den weniger guten Dingen hatte es ja auch bisher geklappt, warum sollte es mit den sinnvolleren zukünftig, nicht auch gut gehen?

Je normaler mit jeglicher Situation umgegangen wird, desto mehr Normalität kehrt selbst in die Umstände und eine Situation ein. Grundsätzlich ist nichts grundlos da, so weit wie etwas wirklich da ist. Es ist nichts ungewöhnliches, das verschiedenen Verblendungen und Illusionen nachgejagt wird. Und Dinge getan werden, die keine tatsächliche Grundlage haben. Es mag nur durch die Veränderung von Gegebenheiten, dass eine oder andere mehr zu tage treten. Von allem, was ohnehin bisher vergebends und unnötig getan wurde.

Alles worin irgend eine Art von Betätigung erfolgt, zählt in seiner Weise. Und so auch das, worin die bestimmte ca. 2/3tel Mehrheit sich bewegt, führt notwendig dazu, dass alle anderen sich auch in irgend einer Weise damit beschäftigen müssen. Die innere Einstellung des Einzelnen und worin er ist, hat daher auch auf alle anderen seine Auswirkung. Je mehr der Einzelne seine Verantwortung im großen Ganzen erkennt und annimmt, um so eher werden andere Umstände ein normale Ordnung erhalten. Sowie passend dazu sich eine neue Denkweise einstellen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum