Schwierigkeiten heutiger Jüngerschaft (alle)

Devino M., Samstag, 08. Februar 2020, 19:31 (vor 153 Tagen) @ Devino M.

Esoterische Psychologie I
Kann die Tatsache der Seele bewiesen werden?

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2000/file2000.html

Die Not der Zeit ist groß, die Meister sind außerordentlich aktiv und beschäftigen sich derzeit ausschließlich damit, die Welt zu retten. Es bleibt ihnen keine Zeit, sich mit Einzelpersonen abzugeben, ausgenommen ihre eigenen Gruppen akzeptierter Chelas, die alle für das Wohl der Welt arbeiten (sonst wären sie ja nicht in der Gruppe eines Meisters). Die Meister mögen hie und da einmal mit kleineren Gruppen in Kontakt kommen, deren Mitglieder auf dem Probe- und Bewährungspfad sind, um ihnen eine Chance und gelegentliche Hinweise zu geben. Jeder Meister schult nur sehr wenige Kandidaten und zwar solche, die an die Stelle jener Chelas treten sollen, die sich einer Initiation unterziehen; mit Ausnahme dieser beiden Gruppen unterrichten sie in diesem Jahrhundert keine Einzelmenschen; sie geben die vielen Aspiranten in die Obhut von Eingeweihten und Chelas geringerer Grade. Selbst diese ihre ureigene Arbeit und die Zahl ihrer persönlichen Chelas ist z.Zt. stark reduziert; die Jünger, die in der Welt tätig sind, sind gebeten worden, sich auf eigene Füße zu stellen, ihr eigenes Urteil heranzuziehen und die Meister während dieser äußerst gespannten und kritischen Zeit nicht dadurch zu überfordern, dass sie deren Aufmerksamkeit unnötig in Anspruch nehmen. Die entscheidenden Weltfragen sind jetzt von solcher Bedeutung, die Chancen der Menschheit so groß, und die Meister sind jetzt mit dem Weltgeschehen und mit den einflussreichen, prominenten Persönlichkeiten so stark beschäftigt, dass persönliche Instruktionen für Leute ohne Einfluss, solche in den verschiedenen kleinen okkulten Gruppen und Vereinen, zeitweise eingestellt werden mussten. Die Zeit ist relativ zu kurz, um gewisse Phasen des Planes, mit dem die großen Meister betraut sind, auszuarbeiten und durchzuführen; daher müssen alle treugesinnten Chelas ans Werk gehen und versuchen, ihre eigenen Probleme selber zu lösen, ohne an des Meisters Türe zu klopfen und seine kostbare Zeit in Anspruch zu nehmen, die er für wichtigere Dinge braucht. Je näher ein Jünger seinem Meister steht, umso klarer kann er das verstehen und umso mehr wird er alles tun, um seine Pflicht zu erfüllen, seine Lektionen zu lernen, der Menschheit zu dienen und seinem Meister einen Teil der Last abzunehmen.
***
Erklärt sich eigentlich von selbst, dass diejenigen, die gewissen Einfluss in der Welt öffentlich ausüben, auch irgendwo in einer Weise selbst Schutz und Hilfe benötigen, in einer anderen Weise allerdings die Massen auch stark beeinflussen. Was dann wiederum das Augenmerk der Meister der Weisheit auf sich zieht. Denn unter anderem die langfristige Entwicklung in geistiger Hinsicht, ist das, worauf es am meisten ankommt. Da dies ja die Grundlage der Welt von morgen ist, in welcher ein jeder Mensch sich einfindet. Selbst solche, die an nichts glauben, nicht einmal an die eigene Seele.

Es sollte klar sein, dass Dinge, die Millionen Menschen betreffend angesprochen werden, nicht einzelne Persönlichkeiten zur Griesgrämigkeit aufrufen sollen. Da ist die Annahme falsch, es handele sich überhaupt um irgendwen Persönlich der angesprochen werden soll.

Hier geht es lediglich darum, gewisse Themen, die allgemein Notwendig sind, oder auch einem irgendwo zugeführt oder gar angedichtet werden, einmal aufzuarbeiten.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum