Aristoteles: Zweifeln (alle)

Devino M., Montag, 03. Februar 2020, 22:28 (vor 150 Tagen) @ Devino M.

"Wer recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben."

- Aristoteles -
***
Die breite Masse des Wissbaren und dessen, woran die derzeitigen breiten Massen sind, ist zunächst der Rahmen, dem ein jeder Mensch ausgesetzt ist. Und das was man weiß und glaubt, zeugt davon, woran man ist.

Also geht es weniger darum, das anzuzweifeln, was gut ist, auch nicht unnötig sich selbst, wenn doch so vieles Teil von einem ist, und wovon man selbst einen Teil bildet, auf verschiedensten Ebenen. Jedoch geht es darum, das Wissen anzuzweifeln, was einen zu dem geistigen Leben führt, welches man so nicht führen möchte.

Im wesentlichen geht's also gerade das anzuzweifeln, wessen sich jeder sträubt. Das eigene Weltbild anzuzweifeln. Denn dieses ist es doch, was uns und unsere geistige Wirklichkeit, dort hält, worin wir uns jeweils vorfinden.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum