Zitate Januar 2020 - die geistigen Werkzeuge (alle)

Devino M., Samstag, 04. Januar 2020, 15:49 (vor 180 Tagen)

"Der Intellekt gleicht Gliedmaßen ohne die Fähigkeit der Bewegung. Erst wenn Gefühl hinzukommt und sie beweglich macht, können sie sich rühren und andere beeinflussen."

- Swami Vivekânanda -

---
Der Intellekt kann nichts bewegen. Es ist wie eine Werkbank mit einer spezifischen Säge, wo man ein paar Ideen zurecht schneidet und ein entsprechendes Resultat dann hat. Wenn man es immer weiter zerschneidet, dann hat man nur noch Späne. Also ist es ratsam, zu prüfen, wann und wofür welches geistige Werkzeug benötigt wird. Um jeweiliges dann zu gebrauchen.

Nehme man eine Überzeugung. Suche den Erweis dieser im Geiste. Hat man diesen, so hat man einen Glauben. Entwickle man also diesen Glauben weiter, dann entwickelt man zugleich auf Seelenebene seinen geistigen Willen mit.

Was ist da also mehr wert, eine stellenweise verblendete Überzeugung, die sich auf ihrem Wege schon noch läutern wird, wenn die Umstände oder der Weg es jeweils einfordern sollten? Ist also der Wert darin nicht oft größer, den entsprechenden Willen und Glauben desjenigen sogar noch weiter zu stärken. Als Recht in einer Auseinandersetzung von Überzeugungen zu behalten?

Nur hat man einen Willen entwickelt, bleibt selbst bei diesem Werkzeug, dass seine ursächliche Sphäre weit im Geistigen hat, immer noch für den einzelnen die Frage, wann er welchen Gebrauch in welcher Weise damit macht.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum