Aristoteles: Errungenschaften (alle)

Devino M., Dienstag, 18. Juni 2019, 00:44 (vor 179 Tagen) @ Devino M.

"Die Empfindung vollzieht sich in einem passiven Bewegungsvorgang; sie scheint nämlich eine Veränderung zu sein."

- Aristoteles -
---
Die Mehrheit bringt sich dadurch in vermeintliche Sicherheit, dass sie darauf achtet, möglichst nichts von sich selbst wahrzunehmen. Damit machen sich ebensolche zu den Plagegeistern dieser Welt.

Das selbe Prinzip greift auch dann, wenn man sich von allen möglichen Eindrücken berieseln lässt, und meint, man wäre dadurch stets in Bewegung. Doch ist es nur die Welt die an einem vorüberzieht. Nicht wesentlich mehr und nicht wesentlich weniger.

Am besten kann sich jeder selbst helfen, in dem er bei sich selbst anfängt. Der Anfang mag quälend sein, doch der Fortschritt ist gewiss. Alles andere mag leicht erscheinen, doch der Ausgang bleibt stets ungewiss, denn man weiß andernfalls nie, wo die Reise hinführt.

Nicht jede zurückgelegte Entfernung ist ein Fortschritt. So kann ein Schritt zurück auch ein Schritt vorwärts sein. Nichts bleibt so wie es ist, so lange es nicht ist. Ist etwas, dann passt sich alles andere demgemäß an.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum