Hippokrates: Naturverbundenheit (alle)

Devino M., Dienstag, 14. Mai 2019, 09:55 (vor 214 Tagen) @ Devino M.

"Krankheiten überfallen den Menschen nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel, sondern sind die Folgen fortgesetzter Fehler wider die Natur."

- Hippokrates -
---
Dabei braucht es gar nicht auf den Einzelnen bezogen sein, der unter einer Krankheit litte. Denn selten wird es nur einen einzelnen geben, der unter einer bestimmten Krankheit allein zu leiden hat. Es ist etwas, was die gesamte Rasse mitunter betrifft, und deren bestimmter Teil darunter leidet. Letztlich kann es auch mit genetisch übertragen sein. Doch die Ursache wird meistens wohl darin tatsächlich gründen, dass wider die Natur gelebt wird oder wurde.

Der Geist manifestiert die Natur, und die Krankheit liegt dann in der Dissonanz des Geistes zur Natur und zur natürlichen Entfaltung. Mithin kann das negative Ego im bestreben künstlicher Eigenständigkeit dazu führen, dass es im eigenen wunschbestreben, die Gesetze der Natur und auch die geistigen Gesetze missachtet.

Das 4.te Naturreich ist teil der Natur selbst, und ist keineswegs unabhängig von anderen Naturreichen. Weder von denen unterhalb, noch vom 5.ten und den Naturreichen oberhalb. Und natürlich sind die Auswirkungen sämtlicher Betätigungen nicht unabhängig zu den anderen Naturreichen. Auch wenn äußerlich betrachtet (was sich ja immer nur auf ganz bestimmte Abfolgen richtet), kein Zusammenhang direkt erkenntlich wird. Doch alles hängt zusammen, denn nichts besteht nur lose und völlig unabhängig von allem anderen, jedenfalls nicht dass man dann Kenntnis davon erhalten würde.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum