Verblendung, Illusion, Intellekt (alle)

Devino M., Sonntag, 24. Februar 2019, 09:44 (vor 84 Tagen) @ Devino M.

https://www.melchizedek-forum.de/index.php?id=13751

Mentale Polarisation und Illusion

"Während des Einweihungsvorganges zwischen der zweiten und der dritten Einweihung hat der Eingeweihte genau im gleichen Sinn mit der Illusion zu kämpfen, wie er früher mit der Verblendung zu kämpfen hatte. Illusion ist letztlich die Beherrschung der mentalen Vorgänge durch große und mächtige Gedankenformen. Dieser Konflikt dauert vom Moment an, in welchem der Jünger mentale Polarisation erreicht hat (halbwegs zwischen der zweiten und der dritten Einweihung), bis er bei der sechsten Einweihung der Entscheidung vor dem Einweiher steht, wenn die letzte Illusion verschwindet. Ihr werdet denken und sagen, dass die Meister daher der Illusion unterworfen sind. Das sind sie gewiss, und es gibt große und grundlegende Illusionen, die das Leben in der Hierarchie beherrschen.

Nichtsdestoweniger sind sie von so hohem Rang, dass sie - für die fortgeschrittene Menschheit - eine Errungenschaft bedeuten würden. Ich darf euch nicht mehr als ein Beispiel solcher Illusion geben, aber das sollte sich als klar und genügend erweisen. Erst bei der sechsten Einweihung der Entscheidung verschwindet die Illusion des planetarischen Grenzringes endgültig. Der Meister weiß dann, dass eine solche Begrenzung nicht besteht. Für ihn wird die Wahl zwischen den sieben Pfaden möglich. Diese grundsätzliche Illusion bildet für die Menschheit ein großes hierarchisches Geheimnis und gründet sich auf das Prinzip der Entbehrung, durch welches der planetarische Logos beliebt, seine Freiheit zu umschreiben und seine Tätigkeiten zu beschränken." (Djwal Khul)http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2500/file2508.html

Kommentar: die Illusion ist im System,
aber die Hierarchie ist nicht im System und
daher ist es für sie ein "gutes beherrscht werden".
Die Illusion hat (dann) quasi Qualität. Wow!
---
Verblendung bezieht sich in erster Linie auf den Astralkörper. Das er quasi überflutet ist, vielleicht auch vom Licht etwas geblendet und daher überläuft. So dass derjenige hinrennt alles mögliche machen möchte, allerdings hat dies dann wenig mit den Dingen an sich zu tun, oder ist sogar kontraproduktiv.

Bei der Illusion, die vorrangig auf dem Mentalen liegt, ist einer der festen Überzeugung, wie etwas sei, und richtet alles danach aus, allerdings ist es nur entweder teilweise so, oder gänzlich in dem Sinne eingebildet. Oft ist es Teil einer Massenüberzeugung und Einbildung.

Was ist nun Intellekt?
Beim Intellekt besteht die Neigung dazu alles in einer Weise logisch anzuordnen. Allerdings ist nicht alle Logik oder alles logisch Angeordnete zugleich Intellekt. Als Beispiel ein Meister der Weisheit, oder nehmen wir auch Texte von D.K., da ist an sich nichts unlogisch oder zusammenhanglos, und dennoch ist es bei weitem nicht Intellekt oder auch nur wenn bedingt intellektuell geschrieben. Obwohl es leicht so aufgefasst werden mag und oft wird. Es bezieht nämlich die entsprechend umfassenden Dinge die angesprochen werden mit ein. Es hat einen Substratzusammenhang.

Beim Intellekt ist es die Frage was es beinhaltet. Nicht worum es formell geht oder was es thematisch zum Inhalt führt. Der Intellekt beinhaltet nämlich im Vergleich überhaupt kein Stoff oder irgendeine Substanz und ist nur Funkion. Das ist Intellekt. Intellektuelle Bildung, ist im Grunde auch das was dem System gehört, und wenn man vom System aus denkt. Es ist stofflich gesehen noch weniger als Mindfuck. Allerdings oft doch umfassender, weil es eine Art Systemdenken ist (in den meisten Fällen), weil man vom System der [überzeugten] Dinge ausgeht. Während Mind bedeutet, dass der Verstand nur in der Astralsubstanz rumhüpft, und sich von jeder emotionalen Welle bereits aus dem Konzept gebracht wird oder die Konzentration verliert, oder auch die Neigung ins Unterbewusstsein und Verträumtheit abzudriften. Wäre es mentale Polarisierung, dann ist das Emotion vielleicht zusätzlich da oder nicht da, hat jedoch überhaupt keine Auswirkung auf den entsprechenden Gedanken, sondern spielt sie wie unterhalb davon ab oder kann den Gedanken nicht fassen/einnehmen.

Angemerkt sei, dass die mit 1.-2. Einweihung meist am stärksten verblendet sind (bis man merkt, dass alles was man meint, mit den tatsächlichen Dingen kaum etwas zu tun hat - obwohl man zuvor fest davon überzeugt war - das eben dieses Gefühl/Emotion genau die Sache an sich selbst bereits ist). Die mit 3.-4. Einweihung unterliegen irgendwelchen Illusionen, auch die Dinge selbst betreffend (bis es mal plopp macht) - obwohl es oft die entsprechende Substanz und Stoff tatsächlich betrifft, oder die entsprechende Kraft und Energie (gerade ab der 4. Einweihung), wird diese dennoch den falschen Dingen zugeordnet, oder verdreht aufgefasst und behandelt. Bei der 5. Einweihung sind es eher kosmische Illusionen die einen an die Dinge des Systems noch gebunden halten, allerdings nicht mehr die Illusionen der Dinge dieser Welt mehr betreffen. Denn die Schleier der Welt sind soweit hinlänglich gelüftet und die geistigen Zusammenhängen innerhalb des Systems der Dinge soweit geordnet.

D.h. bei Einweihung 1.-2. ist zunächst alles echt und wird direkt vernommen, was innerhalb der Astralsubstanz liegt, ansonsten alles andere soweit, wie es sich nach Astraler Substanz zuordnen lässt, was also darüber geht, wird weitestgehend durch Verblendung überdeckt und nur den eigenen Wünschen angepasst in astraler Substanz angenommen. Bei Einweihung 3.-4. erkennt man die üblichen Verblendungen, allerdings, was ankommt, läuft durch die eigenen Illusionen zunächst hindurch.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum