Traumgespinste (alle)

Sidartha, Donnerstag, 31. Januar 2019, 23:45 (vor 82 Tagen) @ Felix

Die Sufis haben mir empfohlen zumindest einmal in der Nacht aufzustehen, vielleicht auf toilette zu gehen.
Jeder Tag ist neu, die Nacht ist das Tor. Der Tag ist klar, die Nacht ist verworren. Die zum Geiste Gottes gehören, gehen jedoch durch diese Wirrnis hindurch, genauso suchen sie am Tage sich in der Verworrenheit zu verlieren. Manchmal träume ich wirklich schwer, dann wach ich auf, und wunder mich wie man tatsächlich in Bewusstseinen sein kann die sich wie Tag und Nacht unterscheiden. Ein mal kurz aufzustehen, auf Toilette zu gehen, oder nur etwas Wasser ins Gesicht zu tun, eher geistig gesprochen, nicht da drin bleiben in diesem Nacht-Bewusstsein, auch in der Nacht gehören wir zum Tag, also sich die klarste Klarheit des Tages, geistig gesprochen vergegenwärtigen, dann dreht sich der Spieß um, stellt sich raus man hat einen mitternachts-schmaus. Die Art wie er dir hingeworfen wurde, nicht persönlich nehmen, das ist erwünscht.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum