Grundlage der Magie - KF (alle)

Devino M., Sonntag, 21. Oktober 2018, 00:03 (vor 27 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
4. Die Feuer-Elementarwesen, die geringeren Bauleute
c) Elementarwesen der Äther

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1228.html

In der Erkenntnis dieser Tatsachen in bezug auf Deva-Substanz, die Macht des Schalles, das Schwingungsgesetz, und in der Fähigkeit, im Einklang mit dem Gesetz Formen zu schaffen, zeigt sich der wahre Magier. Hierin zeigt sich auch einer der Unterschiede zwischen einem Magier des Guten Gesetzes, und einem, der dem Pfad zur Linken folgt. Ein weißer Magier kann Deva-Substanz beherrschen und handhaben, und er erreicht das durch kluge Zusammenarbeit mit den größeren Bauleuten. Aufgrund der Reinheit und Heiligkeit seines Lebens und der Höhe seiner eigenen Schwingung kann er den einen oder anderen Grad dieser größeren Bauleute erreichen. Der Magier der Schatten beherrscht und handhabt Deva-Substanz auf der astralen, der physischen und auf den niederen Stufen der mentalen Ebene kraft seiner eigenen Schwingung und seines eigenen Wissens, aber nicht durch Zusammenarbeit mit den leitenden Bauherren. Er kann sie nicht erreichen, da sein Charakter durch Selbstsucht unrein, und seine Schwingung zu niedrig ist; seine Macht ist daher begrenzt und destruktiv, wenn auch innerhalb bestimmter Grenzen ungeheuer.
---
Die Grundlage jeder Magie sind daher die Devas und Deva-Substanz selbst und wie diese gehandhabt wird. Wie mächtig also ein Magier auch sein wollte, wären da keine Devas, müsste er diese selbst erschaffen. Spätestens da würde wohl ziemlich jeder schnell an seine Grenzen des möglichen oder des überhaupt möglichen stoßen.

Denn alles ist und besteht aus einer Einheit und aus dem Zusammenspiel des Menschen mit dem Devareich. Und bis zu einem gewissen Grad ist ohnehin alles nur da, weil ja bereits etwas vorher war, was die Grundlage zum jegweden Dasein schuf. Denn nicht alles entsteht soeben aufs Neue. Und sehr vieles davon brauchte eine Unmenge an Zeit, um zu sein! Allein schon wenn man den Aufbau eines Sonnensystems bedenkt, mit der Sonne und den jeweiligen Planeten. Wer wollte dieses alles also eben mal so in einem Augenblick erschaffen wollen?

Ansonsten wird ohnehin gewarnt, dass Reinheit im Okkulten elementar ist und in dieser Richtung von Magie. Denn an der Stelle wo Reinheit fehlt, sammelt sich Kraft im negativen Sinne an und die Handhabe geht an der Stelle ab. Wenn Heiligkeit fehlt, dann auch der Schutz in der Weise, dass man selbst von verschiedener Seite her beherrscht wird und im Gegenzug also von den Kräften gebraucht wird, die man selbst zu seinem Gebrauch zu verwenden suchte.

Dazu ist wohl anzunehmen, dass die größeren göttlichen Bauleute wohl sehr gut die Übersicht haben, wie mit den ihnen unterstellten geringeren göttlichen Bauleuten umgegangen wird, oder auch wofür sie eine Verwendung finden. Es wird sich wohl ähnlich verhalten, wie ein Geist seinen Körper als Wohnstätte gebraucht. So dass der Geist weiß, in welcher Konstitution sich was verhält.

Daher wird ebenso der selbstsüchtige Gebrauch, einen gewissen Abdruck in all dem hinterlassen, und vielleicht zu einer Wohnstätte werden wo sich negative Kraft sammeln kann, derer man nicht bewusst ist. Nur ist es dadurch nicht nichts, dahingehend, dass ja auch an der Stelle Deva-Substanz eine entsprechende Qualifizierung erhält und das wesentliche Maß der Dinge bildet!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum