Den Bleistift erst anspitzen - KF (alle)

Devino M., Montag, 01. Oktober 2018, 23:38 (vor 19 Tagen)

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
4. Die Feuer-Elementarwesen, die geringeren Bauleute
a) Einleitendes

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1222.html

Der Mensch wiederholt in den drei Welten bewusst oder unbewusst den logoischen Schöpfungsvorgang und wird selbst zum Schöpfer, indem er sich mit Hilfe seiner positiven Energie in Substanz betätigt. Er will, er denkt, er spricht, und daraus ergeben sich Gedankenformen. Der Sprecher zieht atomare Substanz an sich. Die winzigen Lebewesen, welche diese Substanz bilden, werden (durch die Energie des Denkers) in Formen hineingezwungen, die ihrerseits aktiv, lebenskräftig und machtvoll sind. Was der Mensch erbaut, erweist sich entweder als wohltätige oder unheilvolle Schöpfung, je nach dem Wunsch, Motiv oder Zweck, der ihr zugrunde liegt.
---
Jeder weiß, möchte man mit einem Bleistift scharfe Konturen ziehen, oder diesen zunächst benutzen, sollte man ihn vorher anspitzen. Dazu nimmt man einen sogenannten Spitzer. Meist ist dieser aus Metall und mit einer Klinge, die so gesichert ist, dass man sich kaum daran schneiden kann. Jedenfalls ist es bereits ein Akt der Tätigkeit, wenn man den Stift in die Hand nimmt, wenn man ihn dreht [alternativ auch den Spitzer in der passenden Richtung). Dann erst setzt man den Bleistift mit der Spitze auf ein Blatt Papier und kann loslegen. Völlig logisch!

Alles gehört in der Weise zum Gesamtakt, und ist bereits ein Akt der Tätigkeit. Auch der Akt davor, dass man sich in irgend einer Weise damit befasst, oder sich darauf einstimmt, ist ein Akt. Nicht selten sogar der Anspruchsvollere von all dem. Hat man sich nicht in irgendeiner Weise damit befasst, oder darauf eingestimmt, wird selten etwas brauchbares daraus werden. Und verlässt man sich auf irgend eine Art Talent, so ist es besser, wenn man sicher geht, dieses sich zuvor irgendwie und irgendwo wirklich erarbeitet zu haben.

Das wesentlichere an dem Gesamten, ist eben genau die Art von Energie aufzubauen, die für ein bestimmtes Werk notwendig ist. Ansonsten ist man nicht der Künstler, sondern nur selbst das Werk, wenn sich alles von selber ergeben soll, ohne wirklichen Einsatz.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum