Denken und Denken (alle)

Felix, Freitag, 27. April 2018, 10:09 (vor 146 Tagen) @ Felix

Goethe 26. April

Dass man gerade nur denkt, wenn man das,
worüber man denkt, nicht ausdenken kann.

* * *

Empfangen.
Die klügsten Gedanken denkt man doch, wenn man 'positiv empfänglich' ist.
Das Denkvermögen ist auf einer Ebene, in der sich alles Mögliche widerspiegeln kann.
Von unten, von oben.
Es wäre also klug, das in der Schule und als Allgemeinwissen so zu handhaben, dass man weiss, dass das Denkvermögen primär ein grosser Reflektor ist. Das würde dem Menschen im Westen eine ganz andere Sicht auf sich selbst ermöglichen. Es würde viel weniger 'ich-neurosen' geben. Wenn man dem Kind erklären würde, dass es sich mit dem, was es erfährt, gar nicht unbedingt identifizieren muss... So viel Leid entsteht doch nur, weil man Dinge persönlich nimmt, oder mal genommen hat, und sich das so ins Unterbewusstsein eingebrannt hat (wie Traumatas usw.). Wievielen Leben könnte so sehr geholfen werden, wenn da nur einer wäre der sagt, diese schlimme Erfahrung, das bist du gar nicht wirklich.

Wirklich denken tut man also nur, wenn man den Spannungspunkt hält, und so etwas 'kommt'.
Dieses Jenige kann man sich nämlich nicht 'ausdenken'. Es ist also mehr ein Raum öffnen.

(Die Pyramide)



gesamter Thread:

 

powered by my little forum