A.Schweitzer: Gesinnung (alle)

Devino M., Montag, 16. Oktober 2017, 10:03 (vor 126 Tagen) @ Devino M.

"Auf die Füße kommt unsere Welt erst wieder, wenn sie sich beibringen lässt, dass ihr Heil nicht in Maßnahmen, sondern in neuen Gesinnungen besteht."

- Albert Schweitzer -
---
Das gute ist, wenn man über die böse Welt schimpft, dass viel nicht zurück kommt. Denn wer ist schon die Welt? Ist ja selbst als Sammelbegriff für den einen das, für einen anderen jenes.

In der Bhagavad Gita 14:17 heißt es nach Yogananda: Weisheit wird durch Sattva erzeugt, Gier durch Rajas; Unbesonnenheit, Täuschung und Unwissenheit durch Tamas.

An anderer Stelle heißt es, Sattva führt dazu, dass ein Lebewesen zu helleren Gefilden aufsteigt. Mit Rajas hält es sich leidenschaftlich an dem, wo es im wesentlichen ist, um dort zu bleiben. Und mit Tamas sinkt es hinab in dunklere Gefilde.

Die Gesinnung ist jedenfalls wesentlicher, als Maßnahmen oder Mittel, denn vieles lässt sich eben drum so oder so rum verwenden. An der Gesinnung liegt es also mehr noch, in was für einer Welt wir leben. Also kommt es auch auf die Anzahl der Gesinnungen an, in was für einer Welt wir leben, denn der Welt selbst kann man nichts vermitteln, wenn wir es doch sind, woraus die Welt sich entfaltet und gestaltet.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum