Den Bleistift erst anspitzen - KF (alle)

Devino M., Montag, 01. Oktober 2018, 23:38 (vor 22 Tagen)

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
4. Die Feuer-Elementarwesen, die geringeren Bauleute
a) Einleitendes

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1222.html

Der Mensch wiederholt in den drei Welten bewusst oder unbewusst den logoischen Schöpfungsvorgang und wird selbst zum Schöpfer, indem er sich mit Hilfe seiner positiven Energie in Substanz betätigt. Er will, er denkt, er spricht, und daraus ergeben sich Gedankenformen. Der Sprecher zieht atomare Substanz an sich. Die winzigen Lebewesen, welche diese Substanz bilden, werden (durch die Energie des Denkers) in Formen hineingezwungen, die ihrerseits aktiv, lebenskräftig und machtvoll sind. Was der Mensch erbaut, erweist sich entweder als wohltätige oder unheilvolle Schöpfung, je nach dem Wunsch, Motiv oder Zweck, der ihr zugrunde liegt.
---
Jeder weiß, möchte man mit einem Bleistift scharfe Konturen ziehen, oder diesen zunächst benutzen, sollte man ihn vorher anspitzen. Dazu nimmt man einen sogenannten Spitzer. Meist ist dieser aus Metall und mit einer Klinge, die so gesichert ist, dass man sich kaum daran schneiden kann. Jedenfalls ist es bereits ein Akt der Tätigkeit, wenn man den Stift in die Hand nimmt, wenn man ihn dreht [alternativ auch den Spitzer in der passenden Richtung). Dann erst setzt man den Bleistift mit der Spitze auf ein Blatt Papier und kann loslegen. Völlig logisch!

Alles gehört in der Weise zum Gesamtakt, und ist bereits ein Akt der Tätigkeit. Auch der Akt davor, dass man sich in irgend einer Weise damit befasst, oder sich darauf einstimmt, ist ein Akt. Nicht selten sogar der Anspruchsvollere von all dem. Hat man sich nicht in irgendeiner Weise damit befasst, oder darauf eingestimmt, wird selten etwas brauchbares daraus werden. Und verlässt man sich auf irgend eine Art Talent, so ist es besser, wenn man sicher geht, dieses sich zuvor irgendwie und irgendwo wirklich erarbeitet zu haben.

Das wesentlichere an dem Gesamten, ist eben genau die Art von Energie aufzubauen, die für ein bestimmtes Werk notwendig ist. Ansonsten ist man nicht der Künstler, sondern nur selbst das Werk, wenn sich alles von selber ergeben soll, ohne wirklichen Einsatz.

Naturvorgänge - KF

Devino M., Montag, 01. Oktober 2018, 23:59 (vor 22 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
4. Die Feuer-Elementarwesen, die geringeren Bauleute
a) Einleitendes


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1222.html

Es ist sehr wichtig, dass wir das, was hier mitgeteilt werden soll, praktisch verwenden, denn es nützt dem Menschen nichts, diese Gruppen von geringeren Bauleuten zu studieren, wenn er sich nicht darüber klar ist, dass er mit vielen von ihnen eine enge Verbindung hat, da er selbst einer der großen Bauleute und ein Schöpfer innerhalb des planetarischen Grundplanes ist. Die Menschen sollten dessen eingedenk sein, dass sie durch die Kraft ihrer Gedanken und ihrer gesprochenen Worte definitive Wirkungen ausüben, und zwar nicht nur auf andere Menschenwesen, die auf den drei Ebenen der menschlichen Evolution tätig sind, sondern auch auf die gesamte Tierwelt. Die trennenden und unheilvollen Gedanken der Menschen sind in hohem Maß verantwortlich für die wilde Natur der Raubtiere und für die zerstörende Qualität einiger Naturvorgänge, einschließlich gewisser Erscheinungen wie z.B. Seuchen und Hungersnot.
---
Dabei sind es gar nicht nur die erzeugten Gedanken, die man hinsichtlich etwas hat, oder die man aus purer Langeweile immer wieder generieren mag, weil man nichts mit sich selbst anzufangen weiß. Für gewöhnlich sind diese nicht groß mit Energie geladen und lösen sich selbst wieder auf, wenn sie nicht weiter bestärkt werden und man sie nicht mit allem möglichem in Verbindung bringt.

Eher ist es das, hinsichtlich der Dinge so zu Denken, als wären sie von einem unabhängig. Und daher in die jeweilige Richtung jeweilige Gedankenformen hinzuschicken, die weder irgend etwas lösen noch irgendwie nutzen und weder dazu berufen wurden noch in irgend einer Weise zu einer Qualität ausgearbeitet wurden. Vielleicht auch nur um jeweiliges, was man so aufgebaut hat, einfach irgendwie wieder los zu werden, ohne die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Dabei vermögen Tiere dann mehr Verantwortung dafür zu tragen, als mancher Mensch, der annimmt, es hätte nichts mit ihm zu tuen, wenn er hinsichtlich der Dinge der Welt alles als unabhängig von sich ansieht, ohne sich wirklich mit den Zusammenhängen auseinanderzusetzen. Dabei ist die Tierwelt auf gewisse Formen angewiesen, welche sie nicht selbst zu erbauen vermag, und kann nicht anders, als mit all den Gedankenformen vorlieb zu nehmen, die erbaut wurden.

Heerscharen - KF

Devino M., Dienstag, 02. Oktober 2018, 00:09 (vor 22 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
4. Die Feuer-Elementarwesen, die geringeren Bauleute
a) Einleitendes


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1222.html

Es hat für den Menschen keinen Wert, dass er die Namen einiger Angehöriger der «Heerscharen der Stimme» kennt, es sei denn er versteht seine Beziehung zu diesen Heerscharen, und er begreift die Verantwortung, die von ihm erfordert, dass er sich als wohltätiger Schöpfer erweist, der dem Gesetz der Liebe gehorcht, der sich aber nicht durch selbstsüchtiges Wünschen oder zügellosen Betätigungsdrang zum Schöpfungsakt bewegen lässt.
---
Manch freier Tag, an dem der Durchschnittsmensch nicht arbeitet, ist ein verlorener Tag. Denn die Art von Einstellung, gemäß vorerwähnter Einstimmung und Ausrichtung auf die Tätigkeit ist viel nützlicher, als wenn einer daheim sitzt und denkt, ihm gehört die Freiheit [die Freiheit bloß der Selbstsucht freien Lauf zu lassen].

Alles ist ein Schöpfungsakt und man ist zu keinem Zeitpunkt davon ausgenommen. Vor allem in Anbetracht der Heerscharen, von denen man bis in den feinsten Mikrokosmos umgeben ist.

Also vertut man immer nicht nur die eigene Zeit, sondern auch die Zeit der Heerscharen, die nur dazu abgestimmt und abgestellt sind, alles am Laufen zu halten. Und hat man seine Zeit und die Zeit dieser vertan, dann kommt noch hinzu, dass alles wieder aufgearbeitet werden darf. So nimmt man für alles, was man selbst nicht hinbekommt, zusätzlich die Zeit all derer in Anspruch, die sich damit mehr oder weniger auseinandersetzen dürfen, so weit wie es mehr oder weniger ihre Kreise passiert.

powered by my little forum