Bedeutungszusammenhang und Wirtschaft - KF (alle)

Devino M., Sonntag, 23. September 2018, 17:02 (vor 26 Tagen)

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
d) Über den Aufbau des Kausalkörpers

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1219.html

Im Zusammenhang mit den Lotosblättern und ihrer Entfaltung auf dem Weg der Einweihung gibt es zurzeit nur wenig, was öffentlich bekanntgemacht werden darf. Nur einige Feststellungen sind erlaubt, wie:

a. Winke in bezug auf die richtige Lenkung von Energie,

b. Hinweise auf die grundlegenden Mysterien, für die der Mensch eine Lösung finden muss,

c. Andeutungen in bezug auf gewisse Entsprechungen,

d. Praktische Anhaltspunkte für konstruktives Denken.

Man darf nicht vergessen, dass alle wirklich okkulten Lehrer nicht die Absicht haben, bloß Auskünfte zu geben, sondern dass sie ihre Schüler im Gebrauch von Gedankenenergie ausbilden wollen.
---
In Bezug auf die heutige Entwicklung in der Wirtschaft, kann man wohl sagen, dass die Büros von Studierten der Wirtschafszusammenhänge überflutet werden. Jedoch kaum ist denjenigen die Branche in der sie sich betätigen vertraut. Ein Wirtschaftsstudium ist mit Teleologie vergleichbar, die zwar bestimmte Mittel- und Zweckzusammenhänge kennt, d.i. in dem Fall gewisse Geschäftsprozesse, aber d.h. noch nicht dass ein wirkliches Verständnis der Dinge dazu existiert.

Ein wirkliches Verständnis zeugt davon, die Kraftzusammenhänge zu erkennen und sinnvoll zu nutzen. Wie jedoch, wenn man nicht einmal weiß, in welchem allgemeinen oder gesellschaftlichem Zusammenhang eine bestimmte Branche steht? Oder was für eine Kraft hinter den Dingen der bestimmten Branche steht?

Am Ende lässt sich ohnehin alles auf Gedankenformen und Energie- sowie Kraftarten zurückführen. Es ist also zwecklos, wenn man zwar allem einen Namen geben kann, jedoch nichts tiefergehendes dazu bei sich führt, in welchem sich das bestimmte Wissen widerspiegelt.

Repräsentanz und Vertrauen - KF

Devino M., Sonntag, 23. September 2018, 17:17 (vor 26 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
d) Über den Aufbau des Kausalkörpers


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1219.html

Man wird deshalb verstehen, dass nur diese Lehrmethode ausnahmslos angewendet wird. Sie besteht darin, dass der Lehrer hier und da eine Bemerkung fallen lässt, die einen Wink enthält, dass er gewisse Entsprechungen miteinander in Beziehung bringt und dazu die Richtung weist, in der Lichtquellen zu finden sind. Auf seiten des Schülers erfordert dies folgende Erkenntnisse:

a. dass es sich lohnen dürfte, dem Wink nachzugehen;

b. dass Meditation der Weg zur Lichtquelle ist und dass der erteilte Wink den «Saatgedanken» für die Meditation darstellt;

c. dass zusammengewürfelte und zusammenhanglose Tatsachen wirkliches Wissen vereiteln, aber nicht fördern;

d. dass jeder einzelne Aspekt der Wahrheit in dem Maß, in dem man ihn nach und nach begreift, innerlich verarbeitet und der praktischen Erfahrung des Schülers einverleibt werden muss;

e. dass Entsprechungen nur dann zuverlässig sind, wenn sie im atomaren, persönlichen, planetarischen und kosmischen Sinn übereinstimmen;

f. dass dem Schüler vieles vorenthalten wird, bis er zum Jünger, und manches andere, bis er zum verpflichteten Eingeweihten geworden ist. Der Grund dafür ist in der Tatsache zu finden, dass alles Wissen mit Energie und ihrer Verwendung, d.h. mit ihrem Gebrauch oder Missbrauch zu tun hat.
---
Was bringt es auch etwas zu erklären, wenn es lediglich dem eigenen Vorzug zuverleibt wird? Welche Nutzen hätte dieses für die Allgemeinheit noch sonst irgendwen? Oder sonst darüber hinaus?

Denn wie bereits erwähnt, ist jeder Repräsentant für das bestimmte Wissen, andernfalls für die Unwissenheit. Nebst dem natürlich ist jeder auch Repräsentant für die gewissen Kräfte und wie er mit diesen umgeht.

Jedenfalls so lange wie einer eine Essenz einbringt und sich innerhalb eines Raumes bewegt, kann er nicht anders, als zu Repräsentieren. Und dies hört auch niemals auf, so lange sich irgend eine Art von Evolutionsvorgang vollzieht. Selbst beim Involutionsvorgang und auch schon nach erfolgter Auflösung aller Verkörperung ist noch eine gewisse Repräsentanz im mindestens für alle höher und darüber hinaus entwickelten Entitäten vorhanden. Allerdings dann nur noch für solche, denen in jeder Weise Vertrauen entgegengebracht werden kann und auch keine Alternative dazu besteht.

Altruismus - KF

Devino M., Sonntag, 23. September 2018, 17:33 (vor 26 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
d) Über den Aufbau des Kausalkörpers


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1219.html

In dem hier in Betracht kommenden Stadium (der Organisation und Entfaltung der ersten Blätterreihe) macht sich der egoische Einfluss im Anfang nur wenig bemerkbar; sobald aber die drei Blätter durch die im Lauf der persönlichen Lebensbetätigungen im Ego angesammelte und aufgespeicherte Energie genügend aktiv und lebendig geworden sind, kommt es zu einer Art von Einweihung, die ein Spiegelbild (auf einer niederen Ebene) der großen manasischen Einweihungen darstellt. Die im äußeren Blätterkreis vorhandene Energie bewirkt, dass dieser sich vom nächsten Kreis absondert und entfaltet. Diese dreifältige Energie tritt in Wechselbeziehung, und damit ist ein ganz bestimmtes Stadium erreicht. Diese Reihe von Einweihungen wird im physischen Gehirnbewusstsein nur selten erkannt, weil die Körper sich noch ziemlich im Anfangsstadium befinden und die Gehirnmaterie noch unempfänglich ist. Immerhin handelt es sich dabei um Einweihungen von bestimmter, wenn auch geringer Bedeutung, denn sie bewirken, dass der betreffende Mensch (im persönlichen Leben) seine irdischen Gruppenbeziehungen klar erkennt und auch zum Ausdruck bringt. Diese Erkenntnis ist häufig eigennütziger Art, wie z.B. diejenige, die sich beim Gewerkschaftler beobachten lässt, aber sie ist charakteristisch für die Zusammenarbeit mit der Gruppe.

Ein ähnlicher Vorgang findet statt, sobald der zweite Blätterkreis organisiert und zur Entfaltung reif ist. Diesmal wirken dabei der Weltlehrer, der Meister und das betreffende Ego zusammen, denn diese kleineren Einweihungen befassen sich mit der Liebesnatur, mit astraler oder emotionaler Organisation, und mit dem bewussten Bejahen (im persönlichen Leben des betreffenden Menschen) von selbstloser Liebe irgendwelcher Art, von Liebe zu einer Sache, einer Person oder einem Ideal, die zu altruistischem Bestreben und zur Verneinung des niederen Selbstes führt.

Damit kommen wir zur dritten Blättergruppe oder zur Entfaltung der Willens- oder Opferblätter, die auf intelligentem Zweckbewusstsein und reiner Liebe beruht. Die in dieser Gruppe vorhandene Kraft bringt einen anderen Faktor ins Spiel, nämlich die Wirkungskraft des Manu und auch die Kraft des Bodhisattva; und die erwünschte Wirkung kommt zustande durch die volle Mitwirkung des nunmehr voll erwachten Egos, unter Mithilfe seines eigenen Meisters (sofern die Evolution des Egos in einem Zyklus stattfindet, in dem das hierarchische Bemühen zugunsten der Menschheit die gegenwärtige Form annimmt), und des Manus. Schließlich (nach der zweiten Einweihung) kommt dann der Herr der Welt als neuer Faktor hinzu - der Herr der weltumspannenden Macht, die in Liebe zum Ausdruck kommt.

Im allgemeinen lässt sich also sagen, dass die egoischen Gruppen, in denen sich die Wissensblätter gerade organisieren und entfalten, hauptsächlich unter den Einfluss des Mahachohan kommen; diejenigen, in denen sich der Liebes-Aspekt oder der zweite Blätterkreis öffnet, kommen in erster Linie in den Einflussbereich des Bodhisattva, und gleichzeitig entfalten sich auch die Wissensblätter; und diejenigen, in denen sich die dritte Blätterreihe öffnet, kommen unter den Einfluss einer vom Manu gelenkten Energie, in die sich die beiden anderen Kraftarten bereits eingeordnet haben.
---
Es ist ja nicht so, dass es beim Altruismus nur darum geht, nichts für sich zu Beanspruchen, es ist auch so, dass man sich dann erst in rechter Weise den Dingen der Allgemeinheit zuwenden kann, ohne dass alles auf den eigenen Nutzen zurückgeführt wird. Allerdings hängt es hierbei davon ab, in welcher Halle sich einer befindet [d.i. dem Einflussbereich des Chohans, Bodhisattvas oder Manus], in der Halle der Unwissenheit, der Halle der Belehrung, oder der Halle der Weisheit. In seiner Verhaltens- und Umgangsweise zeigt sich sowohl der Aufenthalt, als auch die in ihm sich widerspiegelnde Repräsentanz der entsprechenden Halle.

Wenn vor der 4.ten Einweihungen auf jemanden etwas projiziert wird, geht dies überwiegend in die kollektiven Zusammenhänge über. Wenn ab der 4.ten Einweihung auf jemanden etwas projiziert wird, dann ist die hauptsächliche Schwierigkeit, dass es ja nicht nur die Projektion eines einzelnen sondern auch des bestimmten Kollektivs geht und eben dieses im eigenen Selbst dann landet. So bleibt es dann nicht aus, dass man all das abarbeiten darf, wenn man mehr man selbst wieder sein will. Ab der 5.ten Einweihung wird das Projizierte wohl automatisch zerstört, da es weder nutzt noch größeren Wert hat die Zeit des höheren Eingeweihten zu beanspruchen, so dass es also keine größere Bedeutung bekommt.

Wahrer Altruismus heißt nicht nur keinerlei eigenen Vorzug zu beanspruchen. Nicht nur das, womit man konfrontiert ist, abzutun als hätte es eh nichts mit einem zu tuen [solange man es nicht geradezu für sich als vorteilhaft anstrebt und erachtet]. Sondern sich der Dinge anzunehmen, die der Allgemeinheit nützlich sind, einem selbst aber überhaupt nichts bringen. Was dann auch am weitesten davon entfernt wäre, eigene Vorteile anzustreben.

powered by my little forum