Freiraum (alle)

Felix, Sonntag, 08. April 2018, 12:47 (vor 165 Tagen)

Blühende Phantasie.
Wogende Wellen.
Eine kochende See.
Boote wie tanzende Walnußschalen.
Beruhigende Worte.
Den Wettergott gnädig stimmen.
Überquellende Bäche.
Die Wiesen unter Wasser?
Moorkähne. Torf stechen.
Das platte Land.
Hinter den Bergen.
Und noch vor Tagesanbruch.
Nachtschwärmer.
Und ihre Gegenstücke.
Ganz verschiedene Welten.
Können nicht zueinander finden.
Wie Sonne und Mond.

[image]


Tagesgedanken

Felix, Sonntag, 08. April 2018, 12:52 (vor 165 Tagen) @ Felix

[image]

"Die Einweihungswissenschaft lehrt uns, dass der ideale und vollkommene Mensch, der Mensch, so wie ihn die kosmische Intelligenz in ihren Werkstätten geschaffen hat, der Sonne ähnlich ist. Das bedeutet, dass alles, was von ihm ausgeht, von derselben Quintessenz wie das Licht der Sonne ist, aber im ätherischen Zustand. Je mehr ihr euch also der Vollkommenheit nähert, umso mehr gleichen eure Emanationen dem Licht: Wie das Licht breiten sie sich im Raum aus, und diejenigen, die ihre Sensibilität entwickelt haben, empfangen sie und profitieren davon.

Wenn ihr euch übt, die Sonne zum Vorbild zu nehmen, so ist es tatsächlich diese selbe Kraft, die gleiche Sonnenenergie, die durch euer Gehirn, eure Augen, euren Mund, eure Hände, euren ganzen Körper hindurchgeht und von dort ausstrahlt. Und wie das Licht wird sie ihre Segnungen nicht nur den Menschen, sondern auch den Tieren, den Pflanzen, den Steinen und der ganzen Natur bringen." (O.M. Aivanhov)


Frohgemut

Felix, Sonntag, 08. April 2018, 13:14 (vor 165 Tagen) @ Felix

Kommt Zeit, kommt Rat.
Das aufbauende Gespräch.
Die Ritter der Tafelrunde.
Feiern in kleinem Kreis.
Wir werden das Kind
schon schaukeln.
Entwicklungshelfer.
Gibt`s die noch?
Hilfe zur Selbsthilfe.
Ein krummes Ding drehen?
Aber hinterher
wieder geradebiegen.
Sich viel Arbeit machen.
Warum einfach,
wenn`s auch umständlich geht.
Leute veräppeln.
Austeilen, aber
nicht einstecken können?
Der liebe Gott sieht alles.

[image]


Sonnenwagen

Felix, Dienstag, 10. April 2018, 08:42 (vor 163 Tagen) @ Felix

Der Ritt auf der Kanonenkugel.
Ins All geschossen.
Der glühende Raketenschweif.
Mission beendet.
Eintritt in die Erdatmosphäre.
Glückliche Heimkehr.
Gibt es Verbündete im Weltenall?
Stratosphäre.
Die Sphärenklänge bei Goethe.
Farbenlehre. Gartenbaukunst.
Die Gärten im Schlosspark.
Der Wille zum Sieg. Berittene Krieger?
Die Schlacht fand nicht statt.
Die Wendung des Schicksals.
Die Gunst der Stunde.
Der Kampf hat sich erübrigt.
Kräfte sammeln.
Spar dir die Worte.
Es ist alles gesagt.
OM

[image]


Kosmisches Tageblatt

Felix, Dienstag, 10. April 2018, 08:44 (vor 163 Tagen) @ Felix

[image]
Ihr Lieben! Viele
liebevolle und große himmlische Überraschungen
warten auf uns. Achtet auf Eure Impulse und lebt sie! Es ist
ein großes himmlisches Geschenk JETZT auf unserer Erde sein
zu dürfen. Eure Herzensimpulse schenken Euch WUNDERVOLLE
Ideen. LEBT SIE! In herzlicher Verbundenheit kommen
LIEBESGRÜSSE zu Euch von Barbara

Nutze die Kraft Deiner Intuition.
Nutze Dein inneres Potenzial, so werden sinnvolle Ideen geschenkt.
Deine innere Kraft findet durch Deine Lebenserfahrungen ihre Entfaltung.
Lebe aus Deinem inneren, himmlischen Schatz heraus und lerne die Kraft Deiner
Intuitionen kennen und sie von Herzen für Deine Entscheidungen liebevoll zu nutzen.
Lasse von ganzem Herzen FRIEDEN über allem stehen. Wenn wir uns nicht in unsere
Beziehungen und in unsere Vorhaben friedvoll hineinbegeben, können wir kein Glück
und Frieden einbringen und auch nicht erwarten. Eine positive und friedvolle Haltung
gilt helfend für alle Dinge des Lebens. Nutze Deine innere Freiheit für liebevolle
und sinnvolle Entscheidungen. Genieße und nutze jeden einzelnen Schritt
Deines einzigartigen Lebens, denn der Weg ist das Ziel und gehe
achtsam und dankbar mit Deinen Herzensimpulsen um
zum Wohle des Ganzen.

[image]


Erinnerungen

Felix, Dienstag, 10. April 2018, 08:50 (vor 163 Tagen) @ Felix

Sie jammerte, ihr sei so kalt.
Ja, wenn man sich in der Nähe
einer Operation befindet,
ist einem immer kalt.

Sie ist da, wo sie geistig ist und nicht, wo ihre Erscheinung ist.
Es ist kalt da draußen? Sie war geistig draußen im Schnee, als ein Wolf.


[image]


Sanftmut

Felix, Mittwoch, 11. April 2018, 10:14 (vor 162 Tagen) @ Felix

[image]

"Die Sanftmut macht uns
empfänglich für den göttlichen Geist."
(Erasmus von Rotterdam)


[image]


Häkchen

Felix, Mittwoch, 11. April 2018, 11:07 (vor 162 Tagen) @ Felix

Ein Kurs in Wundern:
Alle Magie ist ein Versuch.
Bestätigung IST.

:-D


Tatkraft

Felix, Donnerstag, 12. April 2018, 09:37 (vor 161 Tagen) @ Felix

Gut drauf sein. Ordentlich was wegschaffen. Kostbare Momente.
Sowas geht nicht immer. Wenn man dann zusammenbricht, dann bricht
man eben zusammen. Und packt sich erstmal ins Bett. In der Warteschleife
hängen. Endlose Abfragen von Roboterstimmen. Drücken Sie die Taste eins.
Sagen Sie Ja oder sagen Sie Nein. Ich habe Sie leider nicht verstanden.
Ein Mitarbeiter ist gleich für Sie da. Und wird erstmal die
angestaute Wut abbauen müssen.

[image]


Aus dem Verteiler

Felix, Donnerstag, 12. April 2018, 11:04 (vor 161 Tagen) @ Felix

[image]
Ihr Lieben!
Ein neuer Tag, neue Möglichkeiten, große Überraschungen
warten auf uns. Freut Euch in dieser himmlischen Zeit ganz bewusst
auf der Erde leben zu dürfen. Ich wünsche Euch einen gesegneten und
liebevollen Tag mit WUNDERVOLLEN Erlebnissen. In herzlicher
Verbundenheit kommen LIEBESGRÜSSE zu Euch
von Barbara

Vertraue Deiner Intuition.
Trau Dich den Impulsen Deines Herzens zu folgen. Jeder lichtvolle Weg,
den DU gehst, wird Dich zum HERZEN führen. Deine SELBSTLIEBE wird Dir
Vertrauen und Sicherheit geben, denn sie macht Dich unabhängig und stark.
Magische Wirkkräfte schaffen Balance und Aufnahmefähigkeit ist erhöht. Sei
dankbar für lichtvolle Beziehungen im Leben. Liebevolle Beziehungen erfüllen
ihren Sinn. So können die Menschen auch ihr Leben miteinander teilen, auch
um Unterstützung, Freude und Glück für und miteinander zu schaffen. Die
Fähigkeit zu LIEBEN und die LIEBE annehmen zu können entspricht
dem tiefen Sinn der Schöpfung zum Wohle des Ganzen.

[image]


Erinnerungen

Felix, Donnerstag, 12. April 2018, 11:26 (vor 161 Tagen) @ Felix

An einen anderen Ort streben ...

Er hat keinen Bock mehr auf Gruppe, er sagt, es bringt ihm nichts mehr, (dabei soll er selber doch was bringen).

Kommentar: wenn er nicht im Forum arbeiten möchte, dann soll er doch nach Paris ziehen. Immer streben, immer an einen anderen "Ort" streben, damit sich was auflöst. Was verschenken. Die Unabhängigkeit von ihren Gütern schaffen die meisten Menschen einfach nicht. Das Bewusstsein wacht jetzt auf in der Welt und das Vermögen besteht darin, die Dinge verschenken zu können, dann verbleibt einem die Energie und das Gut. Wenn ich sowas pflege, kann der Gegenstand dann auch mal wieder zu mir zurückkommen.

Süßigkeiten zum Verschenken kaufen. Und wenn ich sie mal selbst verputze, ist das auch nicht schlimm. Der Deva kontrolliert das. Wenn man das nicht so macht, wäre das Verlangen. Rechte menschliche Beziehungen pflegen. Wenn ich mich recht nähren, bzw. ernähren will, weiß der Körper schon was gut ist. Bevor ich umkippe, weil der Blutzuckerspiegel so weit unten ist, lässt der Körper mich was essen.

Und wenn ich Lactovegetarier bin und der Körper geht zielstrebig auf einen Sushi-Laden zu, dann muss ich den Verstand durch Urvertrauen ersetzen, auch wenn ich mich nicht sehr wohl dabei fühle. Die Dinge so pflegen, dass der Körper das alleine machen kann. Erst dann ist der Körper eine umlaufende Empfangsstelle für alles. Reihenfolge: physischer Körper, Äther, Astral und Mentalkörper. DAS ist Freiheit, dass es so laufen kann. Zum Schluss: die Haltung der Vollkommenheit ist immer nach dem Umlauf. Uff ! Äther-Uff ! Uff-Äther !


Erklärung

Felix, Donnerstag, 12. April 2018, 11:55 (vor 161 Tagen) @ Felix

Hiermit erkläre ich mich einverstanden. Allzeit bereit. Der Menschheit zu dienen. Nach bestem Wissen und Gewissen. Alles durchdenken. Eine Bequemlichkeit kennenlernen, um sie zu opfern. Ein teures Getränk bestellen. Das ist eine gute Platzmiete. Zeitig frühstücken. Nur wenig zu sich nehmen. Einen Orangensaft schlürfen. Nicht genießen. Wenn man ihn nicht schlürfen will, kann man ihn auch zu sich nehmen, hihi ... und keine Platzreservierung buchen. Ansonsten würde man nicht Zug fahren, sondern lediglich die Platzreservierung genießen. Alles klar?

[image]


Leichtigkeit

Felix, Freitag, 13. April 2018, 08:48 (vor 160 Tagen) @ Felix

Federgewicht.
Das Absehbare.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.
Sich im Kreise drehen?
Die Zeichen sehen.
Ein Geschenk des Himmels.
Rabengeschichten.
Das Bad im Bach.
Und später noch ein zweites.
Von einem Rotkehlchen begleitet
werden. Immer bei Fuß.
Das Eichhörnchen.
Wilde Spiralen um den Stamm gedreht.
Teppiche aus Buschwindröschen.
Spaziergänger und ihr Besuch.
Mit und ohne Jacke.
Die Platonmischung.
Krischna und Aristoteles.
Die Schwingung des Sanskrit.
Die Japaner haben gar keine
Verwaltung. Der Kaiser von China
und die verbotene Stadt.
Auweia!

[image]


Tagesgedanken

Felix, Samstag, 14. April 2018, 12:41 (vor 159 Tagen) @ Felix

"Überall auf der Welt sind Männer und Frauen eifrig beschäftigt, kümmern sich um alles, plagen sich ab, und nennen das arbeiten. Aber nein, die wahre Arbeit, nach der Vollkommenheit des Herrn zu streben, kennen sie noch nicht. Alle Fähigkeiten, die sie besitzen: Der Wille, das Herz, der Intellekt, die Seele, der Geist… sind ihnen gegeben worden, um auf dem Weg dieser Vollkommenheit vorwärtszukommen. Solange sie das noch nicht verstanden haben, wird die Welt dieses jämmerliche Schauspiel darbieten, wo man sieht, dass die Menschen alle Fähigkeiten, welche die Natur ihnen gegeben hat, in Anspruch nehmen, um schlecht zu handeln und sich zu zerstören. Aber sagt mir, welchen Sinn kann so ein Leben haben?…

Versteht, dass wir aufgerufen sind, an einem edlen Unternehmen mitzuwirken. An dem Tag, an dem ihr alle Fähigkeiten und Kräfte mobilisiert, die in euch sind, um euch dem göttlichen Vorbild anzunähern, werdet ihr wissen, was Arbeiten wirklich ist." (by O.M. Aivanhov)

[image]


powered by my little forum