Pforte (alle)

Felix, Sonntag, 10. Dezember 2017, 00:54 (vor 283 Tagen)

Durch die Pforte in den Innenhof. Die Himmelspforte und das elfte Gebot.
Du sollst nicht abstellen dein Fahrrad vor dem Himmelstor. Quietschende Pforten.
Wie praktisch. Dann weiß man gleich, dass jemand da ist. Hinter Schloss und Riegel.
Abschließbare Schränke. Geheimfächer. Eingebauter Safe. Die Safes in Banken
und Sparkassen. Runter in den Keller. Hoffentlich sieht uns keiner.

[image]


Heimkommen

Felix, Sonntag, 10. Dezember 2017, 11:08 (vor 283 Tagen) @ Felix

An der Strandbar. Im Getriebe der Menschheit. Ab ins Fegefeuer.
Sie erhält eine Hinterbliebenenrente. Der Pferdefuß. Die Sache hat einen Haken.
Der Rentenausgleich. Den Fuß in die Tür stellen. Hartnäckig. Bleiben Sie uns gewogen.
Die hat einen Gönner. Das ganze Spiel von vorn beginnen. Amor hat seine Pfeile nun
zerschossen. Die Weltwunder schrumpfen dahin. Warten auf neue Wunder.
Am Ball bleiben.

[image]


Der Traum vom Fliegen

Felix, Montag, 11. Dezember 2017, 21:57 (vor 281 Tagen) @ Felix

[image]

". . . und wenn du es wieder mal müde bist,
wie eng und begrenzt dein Leben ist,
und die ganze Erde erscheint dir fast
umsponnen von einem grauen Netz,
in dem du dich hilflos verfangen hast,
ein Netz aus Gewohnheit, Gewalt und Gesetz,
ein Netz aus Grenzen von Staat zu Staat,
Grenzen aus Dummheit und Stacheldraht,
Grenzen des Geldes, begrenzte Zeit
Und die Grenzen der eigenen Fähigkeit . . .

. . . und wenn du dich wieder mal wund gestoßen
an den Gitterstäben, den kleinen und großen,
und du weißt genau: Du kommst nie mehr vom Flecke,
du bleibst gefangen im engen Raum,
dann hockst du dich nieder in deiner Ecke
und träumst den alten Traum:

Da breitest du weit deine Arme aus
Und ein tiefer Atemzug!
Du schwingst dich empor über Straße und Haus
Im traumhaften Vogelflug.
Du fliegst und du fliegst und du brauchst kein Ziel,
das Dasein selbst ist Glück!
Keine Grenze dort unten bekümmert dich viel,
du möchtest nie zurück.
Es ist alles so einfach. Du wunderst dich kaum.
Und du weißt in dem Traum: Es ist kein Traum!

Und du fragst dich, warum man es je vergisst,
warum man nicht glaubt daran,
dass man immer so frei wie ein Vogel ist
und in Wahrheit fliegen kann."


Danke, Michael Ende [image]


Aufgelesen

Felix, Montag, 11. Dezember 2017, 23:45 (vor 281 Tagen) @ Felix

Klasse. Superklasse. Der Megahit. Sensationen. Kreislauf der Gefühle. Trinkgeld geben. Bakschisch. Unter Normalnull. Die Normaluhr. Funktürme. Die Atomuhr. Respekt. An der Leine. Borderline. Trümmer. Gartenlaube. Steine sammeln. Im Teich gebadet. Am Tümpel gesessen. Kleinkriege? Bundesgartenschau. Das traditionelle Springreiten. Der große Preis von Aachen. Golfturniere. Die Golfmütze sitzt perfekt. Ein glatter Schnitt. Mit einem Schlag getroffen. Die Wankelmütigen haben da keine Chancen. Zielstrebig und siegessicher. Ja und Amen.

[image]


Mischung

Felix, Dienstag, 12. Dezember 2017, 00:41 (vor 281 Tagen) @ Felix

Gemischtes Doppel. Die siegreichen Vier. Drei Musketiere. Eine lange Feder am Hut. Straßenlärm. Kaskaden rauschenden Wassers. Dreibeiniger Schemel? Entspricht nicht mehr den Sicherheitsvorschriften. Der einarmige Bandit. Hilfsgüter. Vor verschlossenen Türen stehen. Um Einlass bitten. Den Einlass gewähren. Wutschnaubend. Nachtragend. Hingebungsvoll. Alter vor Schönheit? Einen Platz anbieten. Die Tür aufhalten. Den Vortritt lassen. Mega gut drauf sein. Ein Lied auf den Lippen. Was kost` die Welt?

[image]


Fallen

Felix, Dienstag, 12. Dezember 2017, 08:47 (vor 281 Tagen) @ Felix

Der tiefe Fall. Unfassbar. Dollarkurse. Das Börsendebakel. Bäumchen wechsel dich. Börsenkurse und Dollardebakel. Zuständig sein. Kompetente Fachkräfte. Hoch hinaus. Einen Posten anstreben. Die Ellenbogen benutzen. Jemanden wegloben. Die Älteren rauskicken. Die 55-er Regelung. Abzüge, die sich gewaschen haben. Dumm dastehen. Überrumpelt werden. Warnungen überhören. Die Vogel Strauß Methode. Irgendwann geht`s wieder. Krankheiten, die keine sind. Einbildung ist auch `ne Bildung.

[image]


Landgang

Felix, Dienstag, 12. Dezember 2017, 12:56 (vor 280 Tagen) @ Felix

Wochenlang auf See. Heute mal an Land. Sich unters Volk mischen. Menschen kennenlernen. Von ihrer besten Seite. Matrosen bringen Glück? Schornsteinfeger. Schnell mal anfassen. Der Aberglaube sitzt. Ist tief verwurzelt. Schwarze Katzen. Von links oder von rechts? Hals über Kopf ins Unglück stürzen. Da hilft keine Medizin. Aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Der Alleskönner. Der Besserwisser. Der Kolbenfresser. Das Geschäft blüht. Autos haben immer was.

[image]


Zahlenkolonnen

Felix, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 11:47 (vor 279 Tagen) @ Felix

Werbegeschenke. Kundenbindung. Jede Menge Kalender.
Werbung fahren mittels Privatauto? Kekse mit Haltestellen von Leibniz?
Der weiße Riese. Der General. Die Krönung. Das Verwöhnaroma. Zewa wisch und weg.
Im See ertrunken. Kanalleichen. Seebestattung. Die ewige Ruhe am Meeresgrund.
Der himmlische Frieden. Die Panzer rollen? Lasst Blumen sprechen. Granaten
sind out. Offene Herzen sind in. Es regnet rote Rosen. Und wir lassen
Drachen steigen. So vieles ist möglich, ganz ohne Gewalt.

[image]


Mittwoch

Felix, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 14:27 (vor 279 Tagen) @ Felix

Eine der acht Hauptübungen von Rudolf Steiner

MITTWOCH

Die Einrichtung des Lebens.
Natur- und geistgemäß leben, nicht im äußeren Tand des Lebens aufgehen.
Alles vermeiden, was Unruhe und Hast ins Leben bringt. Nichts überhasten, aber
auch nicht träge sein. Das Leben als ein Mittel zur Arbeit, zur Höherentwickelung
betrachten und demgemäß handeln. Man spricht in dieser Beziehung auch vom
«richtigen Standpunkt».


[image]


Augenhöhe

Felix, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 14:31 (vor 279 Tagen) @ Felix

Sag`s mit Blumen. Durch die Blume oder ganz direkt? Je nach Wetterlage.
Die ganz Empfindsamen. Mit Samthandschuhen anfassen. Wie ein rohes Ei behandeln.
Und die Robusten. Die können was vertragen. Einfach in die Bickbeeren gehen? Wer macht
mit? Geht nicht, Rücken bricht durch. Johannisbeeren geht. Ladenregale in Augenhöhe.
Die günstigen Angebote ganz unten. Trick siebzehn mit Pfeilschuss.

[image]


Möglichkeiten

Felix, Dienstag, 19. Dezember 2017, 01:01 (vor 274 Tagen) @ Felix

"Man muss den Menschen
nach seinen Möglichkeiten
einschätzen und nicht
nach seinem Ist-Zustand."
(by Goethe)


[image]


Es ist besser ...

Felix, Dienstag, 19. Dezember 2017, 13:05 (vor 273 Tagen) @ Felix

"Es ist besser,
du glaubst an das Falsche,
als du zweifelst am Wahren."
(by Goethe)

[image]


Mooji

Felix, Dienstag, 19. Dezember 2017, 13:31 (vor 273 Tagen) @ Felix

[image]

Zweifel und Verwirrung

Mooji - When Doubt and Confusion Arise
https://www.youtube.com/watch?v=XfnKExTuqxg
(mit deutschen Untertiteln)

[image]


Ein Traum?

Felix, Montag, 29. Januar 2018, 12:07 (vor 232 Tagen) @ Felix

Alles ist gut. Die Wiesen grün, der Schnee so weiß. Die Straßen gefegt
und die Fenster geputzt. Spiegelgesetze? Die Schaufensterscheiben helfen uns.
Wer Mut hat, guckt hin. Bauch einziehen geht nicht mehr. Eine Wanderung machen.
Ganz spontan. Das Wetter machen wir uns selber. Alles segnen. Dankbar sein.
Die Fehler halten uns auf Trab. Pferderennen für die Reichen? Die Pferde
wollen gehen. Kühe und Bienen sind schon weg.


[image]


Fauna

Felix, Montag, 29. Januar 2018, 12:11 (vor 232 Tagen) @ Felix

Botanische Begriffe. Gartenbauausstellungen. Das schafft Arbeitsplätze.
Immer das Positive sehen. Taiga und Tundra. Grüße aus Sibirien. Von Zeit zu Zeit
taucht ein Straßenmusikant beim Marktplatz auf, aber die Grüße in seinem Köfferchen
fielen uns jetzt erst auf. Grüße von Anastasia? Die Geschichte mit den Kleingärtnern
in Russland. Die Technik des Pflegens lässt sich überall anwenden.
Nicht nur in Pflegeheimen.


[image]


Kosmisches Tageblatt

Felix, Montag, 29. Januar 2018, 12:21 (vor 232 Tagen) @ Felix

[image]
Ihr Lieben! Unsere Erde
ist in voller Bewegung. Achtet auf Eure
Herzensimpulse, dann könnt Ihr den großen Wandel
ertragen und verstehen. Die neue Zeit richtet WUNDER-
VOLLES ein, um NEUES auf unserer Erde leben zu können.
Es ist ein WUNDER bei dieser großen Veränderungszeit
auf unserem Planeten sein zu dürfen. In herzlicher
Verbundenheit kommen LIEBESGRÜSSE zu
Euch von Barbara

Gehe aufmerksam und offen durchs Leben.
So werden sich für DICH neue Möglichkeiten und neue Wege öffnen. Schreite in Deinem Bewusstsein stets voran. Durch Auflösen wird NEUES genährt und himmlische Botschaften und Ideen können sich verwirklichen. In Dir liegt die Kraft für die große Veränderung. Spüre in Dich hinein, ruhe in Deiner eigenen Harmonie. So wirst Du klar feststellen können, dass Du Dich ganz anderes in Deine Beziehungen hinein gibst, etwas ganz anderes ausstrahlst und dementsprechend auch mit anderen Augen von Anderen wahrgenommen wirst. So fangen sich Verhaltensweisen zu ändern an. Im Leben ist ALLES möglich, wenn wir SELBST die Veränderungen von ganzem Herzen wünschen. Das Wunder liegt in DIR zum Wohle des Ganzen.

[image]


Segen

Felix, Dienstag, 30. Januar 2018, 20:08 (vor 231 Tagen) @ Felix

Wir öffnen mal die Wundertüte. Ein Schreibstift, der sich von alleine wieder füllt. Eine
Regenjacke, die dicht hält. Schuhe, die nicht drücken. Buchstaben, die immer an der richtigen
Stelle stehen. Das Lieblings T-Shirt, das immer frisch bleibt. Selbstreinigende Fenster. Immer
das passende Kleingeld. Blumen, die wachsen und gedeihen. Eine Fee, die den Staub
wegzaubert. Und viel Geduld, wenn es dann anders kommt.


[image]


Moin, moin!

Felix, Sonntag, 04. Februar 2018, 12:03 (vor 226 Tagen) @ Felix


[image]

Aus eigener Feder.
Sahnestückchen. Tontaubenschießen? Makabre Wortspiele.
Die Wirkung der Worte. Begriffssammlung. Öde Zeiten? Die Gedanken
sind frei. Mach was draus. Ein dreister Blick. Schmelzende Blicke. Die Tusnelda.
Heut` gehen wir auf`s Ganze. Bahn frei. Trödelmärkte. Klamottenläden. Zweite
Wahl. Erste Instanz. Ein Kuckucksei ins fremde Nest gelegt. Platzmangel.
Über Bord gehen. Erste Flugversuche. Manchmal muss man
ein bißchen nachhelfen.

[image]


powered by my little forum