Die Friedfertigen (alle)

Felix, Freitag, 03. November 2017, 19:25 (vor 169 Tagen)

"Wie viele Menschen glauben, dass sie endlich den Frieden finden, wenn sie die Wohnung, den Beruf, das Land, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann wechseln. Ja, das gibt vielleicht eine kleine Beruhigung oder einen Aufschub. Aber kurz darauf werden sie da, wo sie sind, von anderen Sorgen heimgesucht. Warum? Weil sie nicht verstanden haben, dass der Friede vor allem von einer Veränderung in ihrer Art und Weise zu denken, zu fühlen und zu handeln abhängt. Darin sollten sie einige Veränderungen vornehmen und dann wird der Friede in ihnen wohnen, auch wenn sie am selben Ort und in denselben Schwierigkeiten bleiben.

Der wahre Friede hängt nicht von äußeren Bedingungen ab, er kommt von innen und daher ist er so schwierig zu erreichen. Arbeitet an der Idee zu lieben, Gutes zu tun, zu verzeihen und überallhin Harmonie zu bringen, dann wird der Moment kommen, wo diese Idee so mächtig sein wird und alle eure Zellen so tief durchdringen wird, dass sie in Übereinstimmung mit ihr schwingen werden. Wer diesen Frieden besitzt und fähig ist, um sich herum etwas Wirkliches, Lebendiges auszustrahlen, wird ein wahrer Sohn Gottes. So wie Jesus gesagt hat: »Glücklich die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes genannt werden«. (by O.M. Aivanhov)

[image]


Postkarte

Felix, Freitag, 03. November 2017, 19:29 (vor 169 Tagen) @ Felix

"Die Beste Freude ist das Wohnen in sich selbst." (by Goethe)

[image]


Thema Depression und mehr ...

Felix, Freitag, 03. November 2017, 19:37 (vor 169 Tagen) @ Felix
bearbeitet von Felix, Mittwoch, 08. November 2017, 07:53

Hinweis:
das erste Video wurde vom Nutzer entfernt,
hab einen Ersatz gefunden ...


Eckhart Tolle
https://www.youtube.com/watch?v=tbfFH4JQCb8
How to overcome depression and anxiety

[image]

Eckhart Tolle erzählt aus seinem Leben,
beginnend mit der Schulzeit, die er im Alter von
13 Jahren nicht mehr ertragen konnte ...


[image]

Keine öffentliche Schule

Felix, Freitag, 03. November 2017, 19:44 (vor 169 Tagen) @ Felix

Zitate von Marc Aurel

"Meinem Urgroßvater habe ich es zu verdanken, daß ich in keine öffentliche Schule gehen mußte,
vielmehr zu Hause den Unterricht guter Lehrer genießen durfte und daneben einsehen lernte,
daß man in solchen Dingen keine Ausgaben sparen solle."

"Mein Erzieher ermahnte mich, weder für die Grünen, noch für die Blauen im Cirkus und ebenso wenig für die Rundschilde, als für die Langschilde unter den Gladiatoren Partei zu nehmen, an Ausdauer in Anstrengungen, Zufriedenheit mit wenigem und Selbsttätigkeit mich zu gewöhnen, mich nicht in fremde Angelegenheiten zu mischen und gegen Verleumdungen mein Ohr zu verschließen."


[image]

Notizen

Felix, Samstag, 04. November 2017, 06:25 (vor 168 Tagen) @ Felix

Passivität vermeiden.
Selbstmitleid und Selbstgefälligkeit kann man nicht vermeiden,
man muß Passivität vermeiden. Wer passiv ist, der landet auf
der anderen Seite in Selbstmitleid oder Selbstgefälligkeit.

Es geht also darum sich innerlich immer etwas zu kümmern
und nicht einfach die Dinge laufen zu lassen.

Sich innerlich nicht hinzusetzen, sondern immer
ein wenig im Warmlaufmodus zu bleiben.

Wer den Spannungspunkt hält,
fällt nicht in Selbstmitleid und Selbstgefälligkeit.

Selbstakzeptanz gehört zu einem ganz anderen
Erfahrungskanal als Selbstmitleid und Selbstgefälligkeit.


[image]

Tagesgedanken

Felix, Samstag, 04. November 2017, 06:40 (vor 168 Tagen) @ Felix

"Die Schönheit übt eine derartige Faszination auf die Menschen aus, dass sie immer versucht sind, sich ihr zu nähern, um sie zu berühren, sie zu beschlagnahmen, sie zu besitzen. Aber die Schönheit kann nicht besessen werden, denn sie gehört in ihrer Essenz nicht zur physischen Welt. Daher verschwindet sie schon, wenn man nur versucht, sie ein wenig zu berühren. Die Schönheit ist eine Welt, die ausschließlich für die Augen gemacht ist, sie ist weder für den Mund noch für die Hände bestimmt. Sie liebt es, betrachtet zu werden, aber sie erträgt es nicht, berührt zu werden.

Man soll darum immer sehr vorsichtig sein, wenn man Wesen antrifft, die schön sind. Jemand, der keine gute Einstellung hat, kann die himmlischen Wesenheiten, die in ihm wohnen und ihm diese Schönheit geben, vertreiben. Und wenn diese Wesenheiten sich entfernen, wird er leiden, denn er verliert dieses unberührbare Element, welches auch sein eigenes Leben verschönert hat. Unsere Freude, unsere Inspiration hängen also vom Respekt ab, den wir der Schönheit gegenüber offenbaren. Indem wir lernen, sie jeden Tag zu bewundern, kosten wir das wahre Leben."
(by O.M. Aivanhov)


[image]

Weimar: Jeder glaubt ...

Felix, Dienstag, 07. November 2017, 12:07 (vor 165 Tagen) @ Felix

Mit Goethe durch das Jahr 2017

Der 6. November

"Das Närrischste ist, dass jeder glaubt,
überliefern zu müssen, was man gewusst zu
haben glaubt."

[image]

Felix erkennt sich selbst: ich bin auch so ein Lieferant ... [image]


Weimar: reinlich und schön

Felix, Mittwoch, 08. November 2017, 07:59 (vor 164 Tagen) @ Felix

bin immer noch der Ersatzmann für die Pyramide ... :-D

Der 7. November

"Eine reinliche und vollends schöne Umgebung
wirkt immer wohltätig auf die Gesellschaft."
(by Goethe)


[image] [image] [image]


Erkenntnis am Morgen ...
Felix war mal "richtig" pingelig, was das Saubermachen betrifft.
Je mehr die Jahre ins Land gingen und mit ihnen so einige Krisen,
desto mehr ging das Pendel ins andere Extrem.
Bin dabei, die Mitte zu finden.

[image]


Von Herzen

Felix, Mittwoch, 08. November 2017, 12:10 (vor 164 Tagen) @ Felix

aus dem Verteiler ...


[image]
Ihr Lieben!
Ich wünsche Euch einen gesegneten und
lichtvollen Tag. Ich bin s e h r dankbar, dass ich
Euch etwas verspätet, nach einer Störung in meinem
Programm, die Tagesbotschaft jetzt schicken kann und
darf. Einen gesegneten, lichtvollen Tag wünsche ich
Euch. In herzlicher Verbundenheit schicke ich Euch
Herzensgrüße. Eure Freundin Barbara


Erhalte Dir ein liebevolles HERZ. [image]
Betrachte die Welt mit den Augen des Herzens, dann wirst DU LIEBE erfahren. Nimm es Dir täglich vor. Achte auch darauf harmonisch zu atmen. Gestalte Deine Gedanken frei und fließend. Entfaltungskräfte bündeln die Aufmerksamkeit und Ziele können erblühen. Erkenne die Vollkommenheit in ALLEM. Bei dem Bemühen um ein erfülltes Leben sollten wir uns die Vollkommenheit vergegenwärtigen und nicht im Übereifer Idealen nachjagen. Es geht darum, das Bestmögliche zu machen, zu fühlen und durch die Impulse der Engelbotschaften im eigenen Herzen und aus eigenen Lebens - erfahrungen dem Leben eine lichtvolle Richtung geben. So werden sich himmlische WUNDER im Herzen bemerkbar machen und ein gesegnetes und lichtvolles Dasein auf unserer Erde ermöglichen zum Wohle des Ganzen.
[image]


Goethe - Mitgefühl

Felix, Freitag, 10. November 2017, 10:00 (vor 162 Tagen) @ Felix
bearbeitet von Felix, Sonntag, 12. November 2017, 22:17

Die Pyramide hat geschrieben ...

[image]


Goethe - Mitgefühl

Denn es ist ganz einerlei,
Wo und wie das Herz empfindet,
Das, empfänglich, heiter, frei,
Sich auch wohl am Stein entzündet.

* * *

Ein offenes Herz ist ein Segen. Für die Welt. Mitgefühl. So einfach ist das. Die Natur der Seele ist Mitgefühl in der Einheit.


[image]


Die Pyramide hat geschrieben

Felix, Sonntag, 12. November 2017, 22:27 (vor 160 Tagen) @ Felix

Goethe - Die menschliche Erfahrung

Das Tüchtige, und wenn auch falsch,
Wirkt Tag für Tag, von Haus zu Haus,
Das Tüchtige, wenns wahrhaft ist,
Wirkt über alle Zeiten hinaus.

* * *

Einen Rhythmus einhalten.
Das Universum ist auf Rhythmen, Zyklen aufgebaut, sichtbar oder unsichtbar.
Am Anfang gehorcht der Mensch dem Rhythmus der Natur instinktiv.
Am Schluss gehorcht der Mensch dem Rhythmus Gottes willentlich.
Zwischendurch macht er seine menschliche Erfahrung.


[image]


Fundsache

Felix, Mittwoch, 20. Dezember 2017, 01:35 (vor 123 Tagen) @ Felix

"Doch nur vor Einem ist mir bang:
Die Zeit ist kurz, die Kunst ist lang."
(by Goethe)

[image]


powered by my little forum