Mail an Herrn Vater-Goethekalender 10. Januar (alle)

Sidartha, Sonntag, 10. Januar 2021, 01:32 (vor 55 Tagen) @ Sidartha

10. Januar Sonntag

Gar viele Länder habe ich bereist,
Gesehen Menge von Menschen allermeist,
Die Winkel sogar hab ich wohl bedacht,
Ein jeder Halm hat mir Körner gebracht.

Goethe

---

Hierbei ist entscheidend die "Winkel sogar hab ich wohl bedacht".
Weil, wenn von "ich" die rede ist dann ist von Fleisch und Blut die Rede.
Wenn man also nicht irgendwo hängen bleiben will und dann neu zusammengesetzt wird und es hinter her dann so angemalt wird als sei man da gewesen, und es gäbe eine Kontinuität von Fleisch und Blut, dann muss man die Winkel sogar wohl bedenken. Aber natürlich ist auch die Vielseitigkeit und das, den Blick schweifen lassen, die liebe zum Detail und die Betrachtungsweise (Blickwinkel, Einflugwinkel, usw.) damit gemeint.

Davon ausgehend kann man dann auch sagen, dass man Krsna ist, und Krsna kennt alle und alle kennen Krsna, so hab "ich" alle Länder bereist und alle Menschen kennen gelernt. Mit allem Drum und Dran, mit allem Schnickschnack, mit allen Inkarnationen. Auch hier ist eine Transcendente Bedeutung Vorhanden, es ist von Welten, Kosmen, Himmlischen-Hierarchien die rede, die der der das sagt bereist hat.

Die Äußere Begegnung ist nur für den Kontakt, das eigentliche Gespräch findet telepatisch über die unteren Organe stat. Das ist gesagt mit: Gesehen viele Menschen von allermeist. Das ist auch Goethe, das er kleinere Begriffe deren Unscheinbarkeit nimmt um große Sachen zu verstecken. "Gesehen" ist weniger als "kennengelernt" aber er hätte auch "kennengelernt" schreiben können, er schreibt aber "Gesehen".

Und man könnte noch erwähnen das Shiva Kultur ist und nicht König, also dass man noch viel Nachpflege hat, wenn man viel gereist ist, auch Vorpflege und wie gesagt man war nur dort wo man auch mit Fleisch und Blut dort war und sich bewegt hat, alles andere ist Story, Maya, Angeblich. Das nimmt dir im Himmel keiner ab, die sagen dann, ja ja setz dich da hinten hin, wir kennen deine Stories oder so was in die Richtung. Nein, es muss über deine Ausstrahlung mitschwingen, dass du dort gewesen bist, und auch relevant davon zu sprechen sonst springst du den anderen in den Knochenbau.

Und ein jeder Halm hat mir Körner gebracht ist Verwirklichung. Man muss verwirklichen das einem jeder Halm Körner gebracht hat. Also das ist genau das Goethe Kalender Sprüche schreiben, jeder Spruch ist ein Halm, aber das man den auch kultiviert ist eine Verwirklichung, sonst geht das Jahr rum und man hat nichts davon. Von nichts kommt nichts. Goethe schreibt also "ich bin der ich sein werde". Und das "ich" ist alle Menschen die ein Mensch sind, und alle mitarbeiten dürfen. Um nicht zu vergessen, durch die Gnade meines Gurus, weiß ich, dass ich nicht der Genießer bin. Also Gott hat jeder Halm was gebracht. Der Mensch hat die Arbeit. All das ist Arbeit, Verwirklichung, die Reisen, die Kontakte, das bedenken der Winkel und das bringen der Früchte. Der Mensch hat nichts davon, der Gott genießt, der Mensch ist für die Arbeit da. Auch das ist schlussendlich Goethe, dass er immer so genießerisch posiert, aber alles Arbeit ist, und der Pöbel springt dann darauf an und wird von Gott gefangen und bitte gerne kannst du auch, bis der dan merkt, ist anstrengend. Ich bleib lieber in Berlin, in Berlin kann man wunderbar alle Länder, bereisen, alle Menschen allzumal sehen, die winkel wohl bedenken, und sich von jedem Halm Körner bringen lassen. Aber ist Geschmackssache. Aber wo will man hin, der Planet ist tot, und Krieg, und so lange Chaos im Reich herscht ist es eine Schande irgendwo hinzukommen und man muss auch irgendwo ankommen um wo hinzugehen, das wie Goethe das schreibt ist also ein frommer Wunsch, dass das mit den Winkeln und den Kontakten und den Ländern und den Halmen alles auch so aufgeht also kann wohl kaum vom äußeren Menschen die Rede sein, viel mehr vom inneren.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum