Zeitraum 21.12.20 - 03.01.21 näher betrachtet (alle)

Devino M., Dienstag, 24. November 2020, 19:18 (vor 96 Tagen) @ Devino M.

Unabhängig wann der Schleier fällt oder zerstört wird, der die Physische Ebene von der Astralen trennt. So gibt es auch einen Schleier zwischen der Astralen und Mentalebene, der eigentlich die Geistige Hürde für die breitere Masse bildet, und nicht überwunden wird. Was mit dazu führt, dass der Einzelne sich zum einen von der Masse beherrschen lässt (umd geistig unter diese fällt/zählt), zum anderen einen schwachen Stand hinsichtlich des Seelengewahrseins bildet (sagen wir vom Menschen her die Seelenintuition, vom Stand des Menschen in bewusster Verbindung zur Seele, das Empfinden der Seele selbst, was dann abhanden geht - es sind nur zusätzliche Ebenen die als Emanation in der Aura sind und die Seelenebene (Triade) sich darüber vom menschlichen Stand her erfahren und erkennen lässt - es geht über das erfahren der 3 menschlichen Erfahrungswelten hinaus, das physisch äußerliche, das Astrale und Mentale - es ist gar nicht in die Körper (diese bilden eher das Antigewahrsein der Seele so gesehen ab, wenn man sich der Erfahung mittels der Körper widmet) sondern durchdringt und überlagert/überschattet die Verkörperungen auf den 3 Menschlichen Ebenen.

Wären viele mehr in Synthese zur Seele, würden schneller verschieden Hürden überwunden werden. Wenn Lichtarbeiter also als sie Selbst im weitestmöglichen Sinne auftreten und Leben, dann dehnt es sich ins Menschliche Kollektiv immer weiter aus. So dass man das Erwachen des Kollektivs mittels seiner Selbst fördern kann (die möglicherweise zusätzliche Zeit die einem verfügbar bleibt, effizient nutzen, wenn man mehr zu Hause bleiben sollte und darf).

Nach meinem Stand und aus meiner Sicht dürften wohl eher zwischen dem 21.12.20-03.01.21 die wesentlichen Umstellungen und umfassenderen Ereignisse erfolgen (die mehr der Geistigen Welt angehörigen Ereignisse - bis hin zu möglichen Erdachsen-Verschiebungen, ob es allerdings jetzt oder erst später folgen mag, geistig wurde dies jedoch schon 2012 mir gezeigt - doch wesentlicher war der Zug der Erde direkt nach der Drehung, als würde sie ein ganzes Stück durch die Galaxie mit Hypergeschwindigkeit gezogen werden um in einer neuen Stellung einzurasten - innerhalb der Sphäre war man allerdings soweit vollständig normal geschützt, es war nur außerhalb der Sphäre alles innerhalb von Sekunden vollzogen, die Drehung und der Zug/Schub).

Doch letztlich bleibt es einfach dabei, dass jeder sich selbst verantwortet. Und man sich nicht auf irgend ein Datum fixiert, sondern jeden Tag vor allem bis dahin, als ein Genuss des Vergänglichen und Vorfreude auf besseren Umgang und mehr geistigen Umfang ohne Störr-Elemente zunächst einstellen darf [so das geistiger Austausch und Telepathie usw viel leichter werden und das Gewahrsein sogenannter höherer Wirklichkeiten des geistigen Spektrums an sich und nach der Befähigung der Seelenmittel usw]. So dass alle ihre geistigen Möglichkeiten endlich vernünftig nutzen und ausschöpfen können könnten, was jetzt an sich nur unter erschwerten und überladenen Umständen entsprechend nur mehr geht.

Also Vorfreude an und weiter mit dem Arbeiten, was gegeben ist.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum