Aufmunterung an die Lichtarbeiter (alle)

Devino M., Dienstag, 10. November 2020, 10:34 (vor 110 Tagen) @ Devino M.

An die Lichtarbeiter:
Realität ala Matrix? Realitätsvorstellung das die Menschheit unter einer Kuppel gefangen ist und die Arktis das Zentrum von allem ist und die Unterseite bildet (weil keine Flugzeuge drüber fliegen dürfen)? Es gibt viele absurde Vorstellungen mag man meinen, doch ist das eigene Weltbild nicht auch einfach nur eine andere Vorstellung? Wie weit hilft die eigene Vorstellung mehr, als die andere?

Vor allem, wenn man vom selben Mainstream überzeugt ist? Angenommen, man hat eine leicht andere verzerrte Perspektive, doch man zieht sich den selben Mainstream rein, wittert dagegen, aber man glaubt ja daran, nicht wahr? Würde man denn dagegen wettern, wenn man in sich wüsste, dass es unwahr ist? Und befeuert man es nicht sogar, wenn man sich dagegen stellt?

Einfachster Weg:
Sei das Licht, sei die Wahrheit, sei die Liebe.
Strahl es schweigsam aus, und alle Angriffe werden dann auch bloß womöglich als eine Scheinrealität erscheinen. Die Wahrheit der göttlichen Willensebene beinhaltet alles andere in sich. Es ist alles dann nur eine kleinere Realität von einem Selbst. Die Wahrheit der Liebe ist eine sehr schweigsame. Man verstummt in der tiefen Erkenntnis der Liebe und der Weisheit Gottes. Die mentale Wahrheit ist einsichtsvolle innere Intelligenz, die keine Fragen offen lässt. Die Astrale Wahrheit, ist die von Polaritäten und Gegensätzen. Die physische Wahrheit ist die Überzeugung, dass der fassbare Stein die größte Wahrheit darstellt (was ein wenig die Krankheit der heutigen Wissenschaften darstellt).

Wen wollte man also warum von welcher Wahrheit oder Weltanschauung abbringen? Und hätte man die Zeit nicht dafür dazu da, um die Gelegenheit zu nutzen an sich selbst zu arbeiten? In Anbetracht kommender Ereignisse?

Die Frage ist, was nimmt man in die eigene Aura per energetischer Emanationen in die eigene Aura auf, was befeuert und was glaubt man? Die Realität der 5. Dimension würde mindestens einen eigenen unabhängigen Standpunkt postulieren, und eine eigenständige Realität in kluger Zusammenarbeit mit der geistigen Sphäre des eigene Kollektivs. Das Äußere ist grundsätzlich vom inneren ungetrennt. Somit ist man jederzeit zutiefst mit dem Schöpfer aller Dinge notwendig verbunden. Von der höchsten Ebene aus, ist alles eine Spirituelle Reise und vollzieht sich quasi nur in einem Selbst, vom äußersten Stein aus gesehen, ist alles weit entfernt und von einem völlig getrennt.

Mach dich zum Stein, und du bist ein Stein. Mach dich zum Ebenbild Gottes, und du wirst es auf früher oder später sein. Durch diesen Entschluss allein schon, findet eine Anrufung an das Höchste Selbst statt, und es setzt alle Ebenen in Bewegung im Selbst. Was also eine kleine Willensentscheidung alles ausmachen kann. Der Mensch denkt immer noch, alle Engel und höheren Wesen sind was ganz anderes und haben ganz andere Dinge zur Verfügung? Nein, eigentlich glauben sie nur anders an Gott, ansonsten steht allen alles jederzeit zur Verfügung, der Unterschied liegt bloß im Gebrauch dessen.

Lieben Gruß
Devino M.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum