Osho: Loslassen (alle)

Devino M., Donnerstag, 29. Oktober 2020, 21:37 (vor 122 Tagen) @ Devino M.
bearbeitet von Devino M., Freitag, 30. Oktober 2020, 09:16

"Halte nie an etwas fest. An etwas festzuhalten ist der Grund unserer Unbewusstheit."

- Osho -
***
Es ist doch auch eine Frage, wie es auf der gegenüberliegenden Seite ankommt, wenn festgekrallt wird? Für gewöhnlich und meist recht zügig, wird im jeweiligen Zentrum [Körperregion spezifischer Ebene] das Bedürfnis erscheinen, sich dieses Festhaltens zu entledigen (da es auch keinem gemeinsamen Willen entsprechen wird und daher auch nicht aufgehen kann). Genauso kann man sich fragen, ob man dasjenige selbst empfangen wollen wollte, was man anderen entgegenbringt und dann ein rechtschaffenes ausgewogenes Maß in allem Umgang suchen und pflegen.

Loslassen ist ohnehin die Königin aller Disziplinen. Ist man darin recht geübt, und ist alles genug losgelassen, verbleibt man mit Gott selbst [bis hin, dass alles andere entschwindet].

Was bräuchte es also noch etwas, außer alles in rechter Weise loslassen zu können? Was?
Alles andere ist Beisatz, im Guten wie Schlechten.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum