Christliche Fassung: Offenbarung 15:1-8 (alle)

Devino M., Freitag, 21. August 2020, 17:52 (vor 191 Tagen) @ Devino M.

Offenbarung - Kapitel 15

1 Und ich sah ein anderes Zeichen am Himmel, groß und wunderbar, sieben Engel habend sieben Plagen, die letzten, weil mit ihnen vollendet ist der Zorn Gottes.
***
Es geht schlichtweg um den karmischen Ausgleich (oder grob gesagt, die Schlechte Energie, gehört dem Schlechten, die Gute, dem Guten, und so wird es entstrickt und wieder jedem sein gemäßer Teil, wie er ihn eingebracht hatte, wieder zugeführt). Und das ist noch der bessere Ausgang. Und doch auch generell der Ausgang für die Mehrheit weitestgehend.

2 Und ich sah wie ein gläsernes Meer, vermischt mit Feuer, und die Sieger Seienden über das Tier und über sein Bild und über die Zahl seines Namens, stehend am Meer gläsernen, habend Harfen Gottes.
***
Beim gläsernen Meer, gehen wir von einem Hologramm aus, welches mit der Akasha-Chronik verbunden ist. Die Sieger über das Tier, sind die, die einfach mal über die Tiernatur gesiegt haben, und im Seelenbewusstsein weitestgehend verankert sind. Das ist ja der Pfad ab der Zuwendung an das Christusbewusstsein, der sich ein Großteil [ja im wesentlichen geht man in etwa von einer 2/3tel Mehrheit aus] sich unterziehen wird. Ab dann beginnt der Pfad zur Taufe mit Feuer. Sobald diese erreicht ist, ist es die Zielmarke für die geistige Auferstehung und das eine Erreichte Ziel, ist meist die Zusicherung dafür, dass andere irgendwann zu erreichen [die geistige Auferstehung wie sie Christus lehrte und eigentlich seit 2.000 hatte in etwa einführen wollen, bzw. es ja geistig für die Menschheit in breiterem Umfang eröffnet hat].

3 Und sie singen das Lied Mose, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes, sagend: Groß und wunderbar deine Werke, Herr, Gott, du Allmächtiger. Gerecht und wahrhaftig deine Wege, du König der Völker.
***
Moses und Elia waren bereits Auferstandene, denn sie tauchten widerkehrend auf, und verschwanden auch im Himmel als solche. Das Lied, ist wie das Wort Gottes, eine Macht [wie Gott, der von Anfang der Schöpfung das Gesprochene, alles sein hervorrief - und da dieser Ausruf auf keinerlei Widerstand stieß, halt er bis heute fort und zeigt seine Wirkung], so ist das Lied, die bestimmte strahlende Seele, des im Geiste versiegelten, wie es im Kosmos in seiner eigenen Qualität und Umfang seine Wirkungen dann nach sich zieht und ruft!

4 Wer keinesfalls wird fürchten, Herr, und wird preisen deinen Namen? Denn allein heilig, weil alle Völker kommen werden und anbeten werden vor dir, weil deine gerechten Taten offenbart worden sind.
***
Eine Seele die Gott nahe ist, spricht zu Gott keine selbstsüchtigen Gebete. Im wesentlichen macht man verschiedene Anrufungen und spricht Dank - oder singt in seiner Weise Lobpreis an Gott, wie er ihn in irgend einer Weise erfassen und erkennen kann [auch in allem was es gibt]. Und vor allem im eigenen Herzen auch.

5 Und danach sah ich, und geöffnet wurde der Tempel des Zeltes des Zeugnisses im Himmel,
***
Das Sein an sich, auch in jedem Einzelnen, ist der Tempel des Zeugnisses. Sagen wir das, was in der Seele in Verbindung zur Akasha-Chronik der Erde erfasst ist. Es sind rein energetische Dinge geistiger Natur.

6 und heraus kamen, die sieben Engel habenden die sieben Plagen aus dem Tempel, bekleidet mit Leinen reinem, glänzendem, und gegürtet um die Brüste mit goldenen Gürteln.
7 Und eines von den vier Wesen gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen voll seiend von dem Zorn Gottes des lebendigen in die Ewigkeiten der Ewigkeiten.
***
Eines der vier Wesen [im Sinne der Tätigkeit als Herr der Welt selbst und als ein Seelenteil des planetaren Logos]. Es ist das Karma (die Sünde), dass von den einzelnen Seelen auf Erden angehäuft wurde. Was dann an die Seelen erstattet wird. Und es müssen alle entsprechenden Seelen dabei sein. Für die einen als Befreiung, dass die Seele frei wird von der Erinnerung und der karmischen Verbindung. Die anderen Seelen, um schlichtweg ihr Karma über alle 7 Ebenen hinweg zu erhalten, die ihren Werken nach Strafe für sie ist.

8 Und erfüllt wurde der Tempel mit Rauch von der Herrlichkeit Gottes und von seiner Macht, und niemand konnte hineingehen in den Tempel, bis vollendet waren die sieben Plagen der sieben Engel.
***
Das wird einmal geistig zunächst zerpflückt. Es vollzieht sich ja immer von höheren Ebenen auf die niederen hindurch. Im reinen Geist, kann das alles ein paar Sekunden dauern, was vergleichsweise auf Erden, eine Auswirkung und Berechnung von Milliarden Jahren einbeziehen könnte, wenn es darauf ankäme.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum