Christliche Fassung: Offenbarung 14:18-20 (alle)

Devino M., Sonntag, 16. August 2020, 15:24 (vor 196 Tagen) @ Devino M.

18 Und ein anderer Engel kam heraus aus dem Altar, der habende Macht über das Feuer, und er rief mit lauter Stimme zu dem Habenden die Sichel scharfe, sagend: Schicke deine scharfe Sichel und schneide ab die Trauben des Weinstocks der Erde, weil reif geworden sind seine Beeren!
***
Die Macht über das Feuer steht in symbolischer Verbindung zur Mentalebene. Es meint Engel die mit Feuer so arbeiten (wie der Mensch mit seinem Denken denkt). Also wird auch die Ernte sich wohl in irgend einer Weise auf die Mentalebene beziehen hauptsächlich.

19 Und warf der Engel seine Sichel über die Erde, und er erntete ab den Weinstock der Erde und warf in die Kelter des Zornes Gottes, die große.
20 Und getreten wurde die Kelter außerhalb der Stadt, und heraus kam Blut aus der Kelter bis an die Zügel der Pferde weg Stadien tausendsechshundert.
***
Das Blut steht als Symbol für Bewusstheit. Und es ist daher ein gewisses Maß Menschlichen Glaubensstandes, das sich aus dem Schöpfungswerk menschlich-geistiger Schaffungskraft (vor allem der Mentalebene) ergibt.

Derjenige der die geistigen Dinge in einer Vision betrachtet, weiß oft selbst auch nicht was genau was bedeutet (mehr in Form von Ideen und gewissen Ahnungen). Je genauer er selbst es versteht und dann niederschreibt, und so besser kann man seiner Niederschrift die Bedeutung entnehmen. So wie Gott die Herzen der Menschen prüft und nicht die äußere Erscheinung, so meint die Sprache und Symbolik dahinter dieses, was man Kräftemäßig und anhand der Energie erkennt.

Wenn der Mensch von der äußeren Erscheinung heran geht. Dann ist zunächst das Bemühen da, von der äußeren Erscheinung her etwas zu erklären, oder es jeweils darauf zu beziehen. Aber das Geistige richtet sich nicht nach der äußeren Erscheinung, viel mehr, ohne geistigen Zusammenhang, gibt es diese für den Geist so gar nicht. Die ganzen Christianisierten mit Unwissenheit durchtränkten Ansichten der Bibel und der Offenbarung, sind wenig zweckdienlich. Und so wie die Juden Christus Jesus damals verleugneten, und auf ihn noch weiter warten. So werden auch die Menschen das Christusbewusstsein verleugnen. Jeder Mensch selbst ist Christus, wenn er sich im Christusamt und in der Weise Christi betätigt. Das hat nichts mit äußeren Dogmen und eingefahrenen christlichen Weltanschauungen zu tun. Oder dort im Ausnahmefall bloß so, wie auch in der breiten Welt.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum