Thema außwärtiges Leben/Mensch (exoterisch) (alle)

Devino M., Samstag, 09. Mai 2020, 11:52 (vor 142 Tagen) @ Devino M.

Ein paar Quellen hierzu, die man zumindest als an sich "ehrlich" erkennen kann. Wie weit da noch welches andere Interesse dahinter ist? Jedenfalls sind das unter anderem die Rückschlüsse zu den Aussagen in dem Pfad:

Texte über eine Echse die mit Menschen in Kontakt ist, sich der Einfachheit halber selbst als Echse in Latein (Lacerta) bezeichnet hat. Scheint jedenfalls ehrlich zu sein, wenn auch nur ebenfalls ja eine bestimmte Sichtweise der Dinge, aus einer äußeren Perspektive, mit etwas Aufklärungsarbeit an sich (auch in technischer Hinsicht):
http://www.fallwelt.de/dokumente/lacertainfo.htm


Dann auch Bob Lazar - wo auch ein Film nicht lange her rausgebracht wurde [sollte mitunter bei Netflix verfügbar sein]. Auch hier scheint es alles einfach ehrlich zu sein. Es deckt die Arbeit der Amis auf und die Bemühungen die UFO-Technologie in den 1980-90er Jahren zu verstehen [das mit glaubhafte ist der Reiz, der von der Technik selbst ausgeht - denn er spiegelt in gewisser Hinsicht ja die Entwicklung der jeweiligen Sphäre äußeren eigenbewussten Lebens wieder - man bekommt quasi innerlich einen Seeleneindruck von der anderen Sphäre, wenn man damit in Berührung ist] - eine Ausführung hierzu bei Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=F4JhT42y8Pg


Dazu gibt es als Projekt Serpo die Vorläufer, wie der Ablauf vor Bob Lazar in den 1950-80er Jahren war - auch hier finden sich wenig ursprüngliche Infos/Videos auf die schnelle - weil auch hier vieles mit vielem Meinungsgequake bereits überspült ist, oder die Links verschwinden auch mal wieder:
https://www.youtube.com/watch?v=J4hd_s3RfUw&list=PLiif-1j4de_W9Dw6tNAArJa474XM_Jnba...


Auch stuft man, von einzelnen eigenen Ausdeutungen seinerseits abgesehen, das als wahr ein, was vom ehemaligen kanadischen Verteiditungsminister "Paul Hellyer" bekannt gemacht wurde. Wobei auch er da zu viel im äußeren wohl sucht und teils sich zusammendichtet. Was doch mehr einer subjektiv-objektiveren Sichtweise bedarf. Grundsätzlich gibt es einige gute Interviews von ihm beim Youtube.


Dazu der Film "Die vierte Art (2009)" mit "Milla Jovovich" stuft man an der Stelle auch als wahr ein (mit Bezug auch auf die Sumerer von vor 3000 Jahren) - linguistisch steht die Sumerische Sprache in keiner Verbindung zu anderen Menschlichen Sprachen, sei mal angemerkt:
https://www.youtube.com/watch?v=j73K1F0CThU


Ansonsten ist die Schwierigkeit gar nicht einmal an die Infos zu kommen, die es durchaus von den meisten Dingen bereits gibt. Sondern den Müll rauszufiltern, der täglich irgendwo dazugedichtet wird, um so die Wahrheiten darin untergehen zu lassen. Auch wenn manche es wohlwollend meinen wollten, tragen sie mit dazu bei alles zu verschleiern und zu entstellen (fängt doch schon damit an, dass sie ihre eigene Energie einbringen, und man gar nicht so wirklich innerlich den Bezug zu den Dingen an sich bekommt usw. - von Meinungen und Ansichten abgesehen, die will man ehrlich sein, bei den meisten einfach zu viel verstricktes Eigeninteresse an allem haben, als für voll genommen zu werden). Es sind sicher 80% des veröffentlichten falsch und bis 90% gesehen mehr oder weniger bewusst entstellt, so dass man ca. 10% von dem was wohl wahr ist rausfischen darf. Es wurde nicht nur seit 100.000 Jahren alles mögliche bewusst entfernt, um den Einfluss auf die Menschheit zu verschleiern, so dass das Menschliche Wissen gerade mal 6.000 Jahre ca. umfasst. Es wird auch heute noch (und inzwischen machen die Amis selbst dort mit) alles mögliche verschleiert und versteckt. Man nennt es dann: um der Massenpanik vorzubeugen willen.

In einem esoterisch gechanneltem Werk, was wohl auch schon Jahrzehnte zurück geht, wurde mal erwähnt, dass die Außerirdischen weitestgehend innerlich ihre eigenen Leute anziehen und entführen. Die Seelen, die selbst früher womöglich andere hier entführt haben, kommen her, um sich selbst nochmals zu entführen, während sie allerdings sich in Menschlicher Inkarnation befinden und ähnliche Spielchen (wo man selber sicher auch nichts mit zu tun haben möchte). Ohnehin erkennt man sich selbst in allem in irgend einer Weise nur, wenn man überhaupt etwas erkennt, weil es die notwendige innere Entsprechung ist, zur äußeren Erfahrung. In anderen esoterischen Werken, wie "Tatort Jesus", heißt es auch, dass die Menschliche DNA durch auswärtigen Einfluss verändert wurde, auch zum negativen für die Menschheit, nicht bloß zum positiven, wenngleich manches davon so angesehen sein mag (vor allem in den Ursprüngen wohl eher als in der späteren Abfolge Menschlicher Entwicklung - sprich alles in den letzten Jahrtausenden). Denn selbst in der Bibel heißt es, dass auch Menschen Jahrhunderte oder gar Jahrtausende alt wurden früher, heute bemisst die Lebensspanne allerdings gerade 10-20% davon nur noch (und was es für die subjektive Menschliche Entwicklung bedeutet - mag man gar nicht abwägen). Ggf. wäre auch die Frage zu klären, ob die lange Lebensspanne sich mehr auf die Atlantische Stammrasse bezog, oder auf die arisch-Menschliche von heute mitunter...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum