F.Dostojewski: Sich umstellen (alle)

Devino M., Mittwoch, 29. April 2020, 10:01 (vor 64 Tagen) @ Devino M.

"Um die Welt zu ändern, sie neu zu gestalten, müssen zuvor die Menschen sich selbst umstellen."

- Fjodor Dostojewski -
***
Zwar ist die Welt in Anbetracht der Elemente bis zu einem gewissen Grad gegeben, allerdings bezieht es sich nur auf den rohen Umgang. Im wesentlichen besteht alles, mindestens in der Bedeutung für uns selbst, in der Weise, wie wir daran glauben. Zuerst wird die Welt geglaubt, wie sie sein soll, dann wahrgenommen gemäß dem, wie an die Welt geglaubt wird. Hat das eine mit dem anderen keine Schnittmenge, dann geht man von Verblendung aus. Doch ist die Welt ja zuerst eine Summe aus den verschiedensten Kräften und Energien, die auch nicht alle bloß unserem eigenen Geist gehorchen. Doch hängt viel mehr von unserem Geist ab, als es zunächst den Anschein macht.

Das funktionieren von verschiedenen Paranormalen Phänomenen gründet auf einem Geist, dem nicht zuerst beigebracht wurde, dass dieses oder jenes nicht funktionieren kann. Nicht erst der Welt glauben, dass sie so und so sei, um dann dieses nicht wahr haben zu wollen. Damit hat man bereits mit seinem Denken ähnlich die Kräfte ausgerichtet, um dann noch wirklich daran etwas ändern zu können. Sondern zuerst glauben, wie die Welt sein soll. Ähnlich dem, dass ein Mensch irgend eine Art von Hoffnung braucht, nach der er sein vorwärtsstreben richtet, so braucht die Welt erst all dessen, was eingebracht wird, um zu sein, was sie ist. Es sind zu wenig positive Gedanken darauf gerichtet, wie die Welt Alternativ sein könnte. So dass die Gedanken, wie sie um der Sache willen bereits bestehen und immer wieder aufs neue gedacht und geglaubt werden, damit wird die Welt erschaffen, wie sie immer wieder aufs neue erschaffen wird.

Am meisten kann der Mensch in seinem Denken schöpferisch sein. Menschen sind Söhne des Denkens, vom geistig-schöpferischen her gesehen. Aus den Gedanken folgt schließlich die Realität der Dinge für den einen, wie ein Zutragen zum gesamten Denken Menschlicher Schaffungskraft einer Sphäre, in der man lebt. Oft sind es blinde und unreflektierte Annahmen, die unsere Realität bestimmen, wie sie nicht sein braucht, weil man den Teil mitdenkt, den man eigentlich so nicht bräuchte. Die alternative wäre sich die Mühe zu machen, grundsätzlich selbst nachzudenken, und dies besser, als wie es allgemein in der Masse gedacht und angenommen wird.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum