Konfuzius: Das Recht zu Sein (alle)

Devino M., Dienstag, 14. April 2020, 11:46 (vor 81 Tagen) @ Devino M.

„Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser.

- Konfuzius -
Das Verhältnis zu anderen und untereinander, besagt nichts aus, über die Sphäre des Geistes. Wo einer nur noch das ist, was vor Gott zählt. Die Rollen die uns gewiesen werden, ist das Angebot des Umgangs innerhalb der Spähre die den einen dem anderen gleich sein lässt. Doch bestimmt diese Sphäre auch nicht das Sein anderer in anderen Sphären.

Es empfiehlt sich anderen alle Freiheiten einzuräumen, wie man sie sich selbst einräumt, auf die Geistigen Möglichkeiten bezogen, auf die Möglichkeiten der gemeinsamen Sphären, räumt man sich selbst das gleiche Recht ein, wie allen anderen.

Man wird anderwärts nicht besser oder schlechter, nur weil man innerhalb einer Sphäre diese oder jene Stellung hat, denn was die Menschen untereinander haben, definiert nicht ihre Position zum Göttlichen selbst.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum