Offenbarung - Kapitel 3:1-22 (alle)

Devino M., Mittwoch, 18. März 2020, 00:20 (vor 108 Tagen) @ Devino M.

1 Und dem Engel der in Sardes Gemeinde schreibe: Dies sagt der Habende die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne: Ich kenne deine Werke, dass Namen du hast, dass du lebst, und tot bist du.
***
Bei den sieben Geistern Gottes, dürfte es sich um die 7 Chohane [die Strahlenlenker der 7 Strahlen vor dem Thron Gottes] handeln. Bei den 7 Sternen, um die 7 Himmelsmenschen, die der esoterischen Natur des planetaren Logos (vielleicht vergleichbar mit den 7 Chakren beim Menschen) handeln. Die durch eine Wesenheit selbst verkörpert werden (man kann hier von einem Eingeweihten eines bestimmten Pfades sprechen).

2 Werde wachend und stärke das übrige, das im Begriff war zu sterben! Denn nicht habe ich gefunden deine Werke als vollkommen vor meinem Gott.
3 Gedenke also, wie du empfangen hast und gehört hast, und bewahre und denke um! Wenn also nicht du wachst, werde ich kommen wie ein Dieb, und keinesfalls wirst du erkennen, zu welcher Stunde ich kommen werde über dich.
4 Aber du hast wenige Namen in Sardes, die nicht befleckt haben ihre Kleider; und sie werden wandeln mit mir in weißen, weil würdig sie sind.

***
Im groben Ganzen wieder Internas, der Gemeinde in Sardes. Man könnte vielleicht vom 5ten Strahlentyp ausgehen.

5 Der Sieger Seiende so wird bekleidet werden mit weißen Kleidern, und keinesfalls werde ich auslöschen seinen Namen aus dem Buch des Lebens, und ich werde bekennen seinen Namen vor meinem Vater und vor seinen Engeln.
***
Es bleibt Schätzungsweise, wenn man beim Durchschnittsmenschen, das subtrahiert, was zum Kollektiv und anderweitig wo gehört. Vielleicht 10% übrig. Da man ja unbedingt auf den Weltgeist setzen muss. Je mehr Seelenverbundenheit, bis hin zur integrierten Persönlichkeit und darüber hinaus, alles was in die Seele gesetzt wird, bleibt bis hin fast vollständig erhalten. Buch des Lebens entspricht daher grob, der Seele selbst, und was zur Unversehrtheit der Seele gehört.

6 Der Habende ein Ohr höre, was der Geist sagt den Gemeinden!
7 Und dem Engel der in Philadelphia Gemeinde schreibe: Dies sagt der Heilige, der Wahrhaftige, der Habende den Schlüssel Davids, der Öffnende, und niemand wird zuschließen, und Zuschließende, und niemand öffnet:

***
Nimmt man einen Lichtschlüssel, dann bildet dieser ein bestimmtes Verständnis ab, und ermöglicht eine gewisse Handhabe. Dies kann sich sogar bedingt, auf verschiedene Ebenen beziehen [sprich, vom mentalen, bis hin zum willentlichen]. Unkenntnis, oder je nach Einbezogenheit [auch ebenenübergreifend] nach Kreisen, ist ebenfalls bereits ein Ausschluss oder (An-)Einschluss. Ganz davon abgesehen, von der Empfänglichkeit und Beschaffenheit verschiedener geistlicher oder mehr materieller Substanz.

8 Ich kenne deine Werke; siehe, ich habe gegeben vor dir eine geöffnete Tür, die niemand kann zuschließen, dass eine kleine Kraft du hast und festgehalten hast mein Wort und nicht verleugnet hast meinen Namen.
9 Siehe, ich gebe aus der Synagoge des Satans der Sagenden, sie Juden seien, und nicht sind sie, sondern sie lügen. Siehe, ich werde dahin bringen sie, dass sie kommen werden und niederfallen werden vor deinen Füßen und erkennen, dass ich geliebt habe dich.
10 Weil du bewahrt hast mein Wort vom geduldigen Ausharren, auch ich dich werde bewahren vor der Stunde der Versuchung sollenden kommen über die ganze bewohnte, zu versuchen die Wohnenden auf der Erde.
11 Ich komme bald; halte fest, was du hast, damit niemand nehme deinen Kranz!

***
Wesentlich auch an die Internas der Philadelphia Gemeinde. Grob angenommen, könnte es sich um den 4ten oder 6ten Strahl handeln. Aber dies zunächst nur hypothetisch, ohne sich tiefer damit zu befassen.

12 Der Sieger Seiende: Ich werde machen ihn zu einer Säule im Tempel meines Gottes, und hinaus keinesfalls wird er gehen mehr, und ich werde schreiben auf ihn den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das herabkommende aus dem Himmel her von meinem Gott, und meinen neuen Namen.
***
Das herabkommen der Geistigen Hierarchie. Das geistige Jerusalem ist wohl mehr etwas für die geistig Auferstandenen [mit 5te Einweihung]. Allerdings gliedert sich die Geistige Hierarchie im wesen, sowohl zwar nach Strahlentypen und Chohanen [als Strahlenlenker]; als auch der Linie des Bodhisattva nach [d.h. Maitreya und sein Jünger für diese Hierarchie hier, Jesus/Jeshua]; und dazu noch die Linie des Manu [der mehr für die planetare Entwicklung und auch ein stückweit für den Aufbau der physischen Körper u.dgl.m. zuständig wäre].

Sie alle haben irgendwo ihre Jünger. Deswegen kann man nicht sagen, das eine hätte nur mit den Christen und das andere nur mit den Buddhisten zu tun, auch wenn vielleicht tendenziell mehr. Es gibt für verschiedene Richtungen, diverse Pfade, die von den verschiedenen Eingeweihten beschritten werden. Und nur bedingt alles mit allem verglichen werden kann. Noch hat irgend eine äußere Religionsrichtung den bestimmten Anspruch auf etwas oder auf alles von etwas bestimmtem. Es bezieht vieles notwendig die gesamte Menschheit mit ein.

13 Der Habende ein Ohr höre, was der Geist sagt den Gemeinden!
14 Und dem Engel der in Laodizea Gemeinde schreibe: Dies sagt der Amen, der Zeuge treue und wahrhaftige, der Anfang der Schöpfung Gottes:

***
Das kann notwendig der planetare Logos von sich behaupten. Denn beim Manu heißt es, dass erst seit der zweiten Stammrasse dabei ist. Bei Maitreya zunächst wohl einige Jahrhundert vor Jesus kommen auf Erden. Als seinem Jünger und dem Christus dieses Systems. In der Bodhisattva-Linie, und durchaus auch als Chohane tätig. Obwohl die Strahlenlenker an sich, eine Linie für sich sind.

Ansonsten dürfte es fast schon rar werden, wer in Frage käme, von Anfang bis ende dabei gewesen zu sein. Vielleicht wirklich Jesus in seiner Weise und durch die verschiedene Entwicklung hindurch, bis er als Jünger von Maitreya dem kosmischen Christus angenommen und dann seine Inkarnation hatte. Mit einer Kette von Einweihungen.

15 Ich kenne deine Werke, dass weder kalt du bist noch heiß. So das doch kalt du wärst oder heiß!
16 So, weil lauwarm du bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund.
17 Weil du sagst: Reich bin ich, und ich bin reich geworden, und in keiner Hinsicht Mangel habe ich, und nicht du weißt, dass du bist der Unglückselige und Bemitleidenswerte und Arme und Blinde und Nackte,
18 rate ich dir, zu kaufen von mir Gold, geglühtes durch Feuer, damit du reich wirst, und weiße Kleider, damit du dich bekleidest und nicht offenbart wird die Schande deiner Blöße, und Augensalbe, einzusalben deine Augen, damit du siehst.
19 Ich alle, die ich liebe, weise zurecht und züchtige; sei eifrig also und denke um!

Auch hier mehr die Internas der Gemeinde in Laodizea seinerzeit. Ob das auf den 7ten Strahl dann passt, welcher übrig wäre? hmm, sollte allerdings ohnehin nur der Idee und Gedankenanregung in der Richtung dienen. Und jeder kann selbst schauen, wie weit er Strahlentypen dem zuordnen kann. Ansonsten, auf die Gemeinden bezogen, gilt wohl auch: alles Vergängliche ist ein Gleichnis!

20 Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand hört meine Stimme und öffnet die Tür, und ich werde hineingehen zu ihm und werde essen mit ihm und er mit mir.
21 Der Sieger Seiende: Ich werde geben ihm, zu sitzen mit mir auf meinem Thron, wie auch ich Sieger geworden bin und mich gesetzt habe mit meinem Vater auf seinen Thron.
***
Thron ist des Himmels Lohn. Daher der Aufruf, Schätze im Himmel und nicht auf Erden zu sammeln. Und ansonsten kann das anklopfen und öffnen, sich auf allerlei günstige Gelegenheiten beziehen.

22 Der Habende ein Ohr höre, was der Geist sagt den Gemeinden!
***
Die Aussagen in den Versen bezogen sich mehr im Zusammenhang an die Gemeinden der damaligen Zeit. Bei Bedarf, oder je nach Einsicht, mag Ergänzung hierzu irgendwann folgen. Auch abhängig der allgemeinen Entwicklung und gemäß Welt- und Zeitgeist, und je nach günstiger Gelegenheit.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum